Ein stiller Ort neben der tosenden Autobahn

44 Autobahnkirchen gibt es in Deutschland.
Auch an der A 6 in Richtung Nürnberg wartet direkt nach der Kochertalbrücke die Christophorus Autobahnkapelle. Ganz unterschiedliche Personen finden hier einen Moment der Ruhe, bevor es wieder auf die Piste geht. Schwester Inge von den Christusträger-Schwestern erzählt, was für Menschen hier haltmachen.

NL_SW_Kapelle_A6.JPG

Ein stiller Ort neben der tosenden Autobahn

44 Autobahnkirchen gibt es in Deutschland.
Auch an der A 6 in Richtung Nürnberg wartet direkt nach der Kochertalbrücke die
Christophorus Autobahnkapelle. Ganz unterschiedliche Personen finden hier einen Moment der Ruhe, bevor es wieder auf die Piste geht. Schwester Inge von den Christusträger-Schwestern erzählt, was für Menschen hier haltmachen.

Warum gibt es eine Kirche direkt an der Autobahn?

Schwester Inge: Wir wollten einen Ort schaffen, an dem Reisende, die stunden- oder sogar tagelang unterwegs sind, kurz innehalten können und dann aus dieser Ruhe heraus, gestärkt und konzentrierter weiterfahren können - also eine Art Gegenpol zur pulsierenden Autobahn, wo ja immer viel los ist.  Die Kirche ist jeden Tag geöffnet und steht jeder und jedem offen, ganz unabhängig vom persönlichen Glauben.

Was für Menschen besuchen die Kapelle?

Schwester Inge: Es sind ganz unterschiedliche Menschen aus Nah und Fern. Es kommen viele LKW- und Fernfahrer, insbesondere auch aus osteuropäischen Ländern. Wir haben Gäste, die täglich vor dem Start in den Arbeitstag in die Kapelle kommen und hier ein Gebet sprechen und eine Kerze anzünden.  Aber es gibt auch Menschen, die zum Beispiel vor einem Bewerbungsgespräch oder einem wichtigen Termin kurz haltmachen und sich einfach nochmal sammeln und Kraft tanken oder Menschen, die nach einer traurigen Nachricht einen Ort der Ruhe und des Friedens suchen. Auch Besucher aus der näheren Umgebung kommen gerne hierher.

Gibt es feste Veranstaltungen in der Autobahnkapelle?

Schwester Inge: In den Sommermonaten gibt es am Monatsende eine Art Begegnungsabend für LKW-Fahrerinnen und –Fahrer auf dem Parkplatz. Da wollen wir dann auch mal Danke sagen für ihre Dienstleistungen und bieten ihnen Essen, Trinken und Gemeinschaft an. Die Fahrer sind oft tagelang allein unterwegs und immer getrennt von ihren Familien. Es kommen dann oft auch Leute aus der näheren Umgebung dazu. Das ist immer sehr schön, und die Fahrerinnen und Fahrer sind ganz überrascht, dass jemand sowas für sie auf die Beine stellt. An jedem 2. Dienstag im Monat findet ein Abendgebet statt, in dem die im Gästebuch eingetragenen Bitten aufgenommen werden.

Kann jeder von der Autobahn runterfahren und bei euch haltmachen?

Schwester Inge: Auf jeden Fall! Die Kapelle liegt direkt am Parkplatz Kochertalbrücke an der A 6. Im Winter ist sie von 7:00 bis 20:00 Uhr geöffnet, im Sommer bis 21:00 Uhr Die Kapelle steht für jede und jeden offen. Egal ob man beten möchte, Ruhe sucht oder nur die moderne Architektur und die schönen Buntglasfenster der Kapelle bewundern möchte.

Mehr Infos gibt es hier

Zurück an den Seitenanfang