Ein Stück Zukunft an der A3 - Neues Angebot für Verkehrsteilnehmende an der Rastanlage Reusrather Heide Ost

Unter dem Titel „PWC-Anlage der Zukunft” erarbeitet die Autobahn GmbH des Bundes ein deutschlandweit einheitliches Konzept. Ziel ist es, die Qualität der unbewirtschafteten Rastanlagen zu verbessern.

Image_1___2_.jpeg

Unter dem Titel „PWC-Anlage der Zukunft” erarbeitet die Autobahn GmbH des Bundes ein deutschlandweit einheitliches Konzept. Ziel ist es, die Qualität der unbewirtschafteten Rastanlagen zu verbessern. Die Rastanlagen sollen sicherer, sauberer, servicefreundlicher, erholsamer und nachhaltiger gestaltet werden. Insgesamt soll so die Aufenthaltsqualität verbessert werden. An der A3 bei Leverkusen wurde nun am Standort Reusrather Heide Ost eine PWC-Anlage (Parkplatz mit WC-Anlage) mit verbesserter Aufenthaltsqualität für die Autofahrerinnen und Autofahrer vorgestellt.

Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH des Bundes: „Mit dem neuen PWC-Konzept stellen wir die Nutzerin und den Nutzer in das Zentrum. Wir arbeiten an neuen Ideen zur kontinuierlichen Verbesserung des bundesweiten Angebots.”

„Mit der Reusrather Heide Ost wurde bewusst eine stark frequentierte Rastanlage an einer großen europäischen Transitroute ausgewählt. Die PWC-Anlage ist stark frequentiert und wird daher häufig von Pkw- und Lkw-Fahrenden besucht. “ erläutert Thomas Ganz, Direktor der Niederlassung Rheinland.

Die PWC-Anlage Reusrather Heide Ost an der A3 bei Leverkusen ist eine Pilotanlage. Hier installierte die Autobahn-Niederlassung Rheinland in den vergangenen Wochen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität neues Mobiliar: Stehtische im Bereich der LKW-Parkplätze (ohne Wetterschutz) sowie Sitzgruppen mit Wetterschutz im Grünbereich. In dem Zusammenhang wurden auch die Gehwege instandgesetzt und barrierefrei gestaltet.

Ab sofort können rastende Lkw- und Pkw-Fahrende sich an einem großen Outdoor-Fitnessgerät sportlich betätigen. Das WC-Gebäude wurde mit geruchsneutralisierendem Boden ausgestattet. Eine Photovoltaik-Anlage sorgt für einen weitgehend energieautarken Betrieb der PWC-Anlage. Abgerundet wird das neue Angebot der Reusrather Heide Ost im kommenden Jahr durch die Bereitstellung von W-LAN sowie einer digitalen Infotafel.

Hintergrund:
Das vorrangige Ziel der Neugestaltung der PWC-Anlagen ist es, den Verkehrsteilnehmenden Raum für Aktivitäten, Erholung und sozialen Austausch zu bieten. Daher sollen die unbewirtschafteten Rastanlagen künftig die Möglichkeit für Spiel- und Sportaktivitäten und für verschiedene weitere Aufenthaltsangebote im Freien bieten.

In der Pilotphase werden die technischen und gestalterischen Neuerungen vor allem hinsichtlich des Mehrwerts für die Nutzenden und des Wartungsaufwands für den Betriebsdienst evaluiert. Die Ergebnisse fließen anschließend in ein bundeseinheitliches Konzept ein, welches in Abstimmung mit BMDV und einem Autobahn-internen Expertengremium validiert wird.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Zurück an den Seitenanfang