Einzug ist in Sicht

Der Übergang der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt (LSBB) in die Niederlassung Ost der Autobahn GmbH steht kurz bevor. Die Außenstelle Magdeburg, die unter anderem Arbeiten an der A14 betreuen wird, macht sich daher mit neuen Räumlichkeiten bereit für den Start.

Thomas Webel, Verkehrsminister des Landes Sachsen-Anhalt und Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH überzeugten sich gemeinsam mit Klaus Kummer, Direktor der Niederlassung Ost und dem designierten Außenstellenleiter Steffen Kauert vom Baufortschritt des Sitzes der Außenstelle Magdeburg der Niederlassung Ost.

Einzug in Sicht

Der Übergang der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt (LSBB) in die Niederlassung Ost der Autobahn GmbH steht kurz bevor. Die Außenstelle Magdeburg, die unter anderem Arbeiten an der A14 betreuen wird, macht sich daher mit neuen Räumlichkeiten bereit für den Start. 

Thomas Webel, Verkehrsminister des Landes Sachsen-Anhalt und Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH überzeugten sich gemeinsam mit Klaus Kummer, Direktor der Niederlassung Ost und dem designierten Außenstellenleiter Steffen Kauert vom Baufortschritt des Sitzes der Außenstelle Magdeburg der Niederlassung Ost.

Im Herzen der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts gelegen, stehen die neuen Büroräumlichkeiten kurz vor dem Bezug. Die Schlüsselübergabe des Vermieters soll am 01. Dezember 2020 erfolgen. 

„Durch die Außenstelle Magdeburg werden künftig die Autobahn- und Fernmeldemeistereien Theeßen, Börde, Wernigerode, Plötzkau, Weißenfels, Oberröblingen, Peißen und Dessau betreut. Die Kolleginnen und Kollegen können sich auf eine attraktive und verkehrlich gut angebundene Außenstelle freuen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landestraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt sitzen nur wenige Türen weiter. So ist ein unkomplizierter Austausch bei Bedarf gegeben“, sagt Niederlassungsdirektor Klaus Kummer.

Hinsichtlich des Personalaufbaus der Außenstelle sagte Stephan Krenz: „Alle Vorbereitungen im Hinblick auf den Start am 01. Januar 2021 laufen auf Hochtouren. Die Teams des Neubauprojekts auf der A14 wechseln zum überwiegenden Teil zur Autobahn GmbH und die Ausschreibungen für die Arbeiten im nächsten Jahr sind in Vorbereitung, sodass auch hier reibungsfrei weitergearbeitet werden kann.“

Verkehrsminister Webel zeigte sich zufrieden mit der Kooperation von LSBB und Autobahn GmbH und machte deutlich, dass man sich auf die Zusammenarbeit zwischen dem Verkehrsministerium und der Niederlassung Ost der Autobahn GmbH freue. 


Zurück an den Seitenanfang