Region: Westfalen, …Status: In Umsetzung

Autobahn: A 31, …Fahrbahnerneuerung zwischen Bottrop-Kirchhellen und Dorsten

Die Autobahn Westfalen erneuert die Fahrbahn auf der A31 zwischen Bottrop-Kirchhellen und Dorsten in den Jahren 2021 und 2022 grundlegend. Aus diesem Grund müssen die Anschlussstellen Bottrop-Feldhausen und Dorsten bei Bedarf immer mal wieder gesperrt werden.

Daten & Fakten

Gesamtlänge

ca. 5,1 km

Lage

Zwischen Bottrop und Dorsten


Projektbeschreibung

Die Autobahn Westfalen erneuert die Fahrbahn auf der A31 zwischen Bottrop-Kirchhellen und Dorsten grundlegend. Dies betrifft auf rund 5,1 Kilometern alle vier Fahrspuren sowie Stand- und Randstreifen in beiden Fahrtrichtungen. 2021 wird die Fahrbahn in Richtung Oberhausen saniert, 2022 die Fahrbahn in Richtung Emden.

Innerhalb des Bauabschnittes liegen die Anschlussstellen Bottrop-Feldhausen und Dorsten, die im Zuge der Arbeiten bei Bedarf gesperrt werden. Eine gleichzeitige Sperrung der beiden Anschlussstellen kommt nur in wenigen, kurzen Ausnahmefällen vor, damit der Verkehr meistens über die Anschlussstelle Dorsten umgeleitet werden kann.


Abschnitte

Im Zuge des ersten Bauabschnittes war von Ende April 2021 bis etwa Mitte Mai die Anschlussstelle Dorsten in Fahrtrichtung Emden gesperrt. Anschließend folgte für etwa drei weitere Wochen die Sperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Oberhausen.

Ab Juni 2021 führte die Autobahn Westfalen vorbereitende Maßnahmen am Mittelstreifen durch. Daher wurde der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen über zwei verengte Fahrspuren geführt. Seit diesem Zeitpunkt ist zudem die Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Sanierung der Richtungsfahrbahn Oberhausen

Im Zuge der Sanierung der Richtungsfahrbahn Oberhausen wurde der Verkehr im Sommer 2021 mit zwei verengten Fahrspuren in Richtung Emden und einer verengten Fahrspur in Richtung Oberhausen auf die Richtungsfahrbahn Emden verlegt (inkl. Nutzung des Standstreifens) sowie einer weiteren verengten Fahrspur in Richtung Oberhausen auf die Richtungsfahrbahn Oberhausen (3+1-Verkehrsführung). In dieser Zeit wurde der innere Teil der Richtungsfahrbahn Oberhausen saniert.

Seit Mitte Oktober 2021 wird bis Frühjahr 2022 der äußere Teil der Richtungsfahrbahn Oberhausen saniert. Dafür wechselt der eine Fahrstreifen der 3+1-Verkehrsführung auf dieser Richtungsfahrbahn auf den zuvor grunderneuerten Innenteil nahe des Mittelstreifens.

 

 

 

Sanierung der Richtungsfahrbahn Emden

Ab dem Frühjahr 2022 steht die Sanierung der Gegenfahrbahn in Richtung Emden an. Dafür werden die drei Streifen der 3+1-Verkehrsführung auf die zuvor erneuerte Fahrbahn in Richtung Oberhausen verlegt. Analog zur Gegenseite wird auch bei der Richtungsfahrbahn Emden zunächst der innere Teil nahe des Mittelstreifens saniert, danach folgt der äußere Teil bis zum Ende des Standstreifens.

Das Ende der Bauarbeiten ist für Herbst 2022 geplant.

 


Historie

Die Bundesautobahn 31 wurde zwischen 1975 und 2004 zwischen dem Autobahndreieck Bottrop und Emden gebaut. Der nördliche Teil dieser Baumaßnahme wurde 1984 zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Bottrop-Feldhausen (damals Kirchhellen-Nord) sowie 1987 zwischen Bottrop-Feldhausen und dem Dreieck Bottrop für den Verkehr freigegeben.



Verkehrsmeldungen

Pressekontakt


Zurück an den Seitenanfang