Graffiti-Künstler besprüht Autobahn-WC-Anlage mit Gewinnermotiv aus Jugendwettbewerb

Seit heute erstrahlt die Autobahn-WC-Anlage Sommerhofen an der A 8 in ungewöhnlich neuem Glanz. Ein Profi-Graffiti-Sprayer besprüht das WC-Haus nach dem Gewinnermotiv aus einem Jugendwettbewerb.

NL_SW_Sprayer_Fertig.JPG

Pilot-Projekt an der A 8 / Graffiti als Schutz vor Schmierereien
Graffiti-Künstler besprüht Autobahn-WC-Anlage mit Gewinnermotiv aus Jugendwettbewerb

Seit heute erstrahlt die Autobahn-WC-Anlage Sommerhofen an der A 8 in ungewöhnlich neuem Glanz. Ein Profi-Graffiti-Sprayer besprüht das WC-Haus nach dem Gewinnermotiv aus einem Jugendwettbewerb, bei dem die Autobahn GmbH Südwest im Sommer das schönste Motiv für eine WC-Anlage auf einem Autobahnrastplatz gesucht hatte. Über 360 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg hatten sich daran beteiligt und lieferten fantasievolle Vorlagen zur Fassadengestaltung. Die Jury bewertete den farbenfrohen Vorschlag der Schülerin Johanna Munke als bestes Motiv, das nun umgesetzt wird.


Die Autobahn GmbH Südwest geht dabei beim Betrieb von Autobahn-Rastplätzen mit WC-Anlagen neue Wege. Der Verunstaltung von Gebäuden wird auf kreative Weise Einhalt geboten. „Schmierereien und wilde Graffitis auf WC-Anlagen sind nicht nur ein ästhetisches Problem“, weiß die Niederlassungsdirektorin der Autobahn GmbH Südwest, Christine Baur-Fewson. „Beschmierte WC-Häuser werden von den VerkehrsteilnehmerInnen auch als unsichere Orte wahrgenommen.
Indem wir nun selbst schöne und bunte Motive anbringen lassen, erhoffen wir uns, die Anlage vor wilden Schmierereien zu schützen. Denn unter Sprayern gilt ein Ehrenkodex: Die Werke anderer werden nicht übersprüht.“

 

Pilotprojekt macht Schule

Die Park- und WC-Anlage Sommerhofen ist dabei ein Pilotprojekt das Schule machen könnte. Denn im Jugendwettbewerb gingen über 350 Vorschläge ein, von denen künftig weitere verwirklicht werden. Vorgabe der Autobahn GmbH dabei war allein, dass im Motivvorschlag die Themen Auto, Autobahn oder touristische Sehenswürdigkeiten am Wegesrand aufgegriffen werden. „Die Resonanz war überwältigend. Damit haben wir offensichtlich den Zahn der Zeit getroffen“, freut sich Initiator Martin Pozybill, der bei der Autobahn GmbH Südwest zuständige Leiter der Innovationsabteilung. Daher soll nun auch der zweite und dritte Platz im Wettbewerb verwirklicht werden. Polina Smetankina von der Georg-Wagner-Schule in Künzelsau wurde mit ihrem Motiv Zweitplatzierte, Ella Caton sicherte sich den dritten Platz. Gewinnerin Johanna Munke jedenfalls war bei der Einweihung ihres Motivs auf der PWC-Anlage Sommerhofen begeistert: „Ich bin stolz, mein Motiv jetzt so großflächig auf dem Gebäude zu sehen.“

 

WC-Anlage Sommerhofen gegen WC-Anlage Höllberg:

Graffiti tritt gegen Spezialbeschichtung an

Der Graffiti-Wettbewerb hat noch einen weiteren Hintergrund. Immer wieder muss die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest ihre WC-Anlagen von Schmierereien befreien lassen. Um dieser Verpflichtung nachzukommen, sind aufwändige und kostenintensive Arbeiten notwendig. So wird auf der 20 km weiter entfernt liegenden Anlage in Höllberg im Vergleich dazu eine teure Spezialbeschichtung getestet, von der wilde Schmierereien einfacher entfernt werden können. In den kommenden Jahren wird die Effizienz der beiden Maßnahmen verglichen. Die Hoffnung ist, dass mit farbenfrohen bemalten Graffitis besprühte WC-Anlage letztlich nicht nur schöner aussehen, sondern auch günstiger und nachhaltiger sauber gehalten werden können.

 

Zusatzinformationen zur Autobahn GmbH

Seit dem 1. Januar 2021 ist die Autobahn GmbH des Bundes verantwortlich für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen in Deutschland. Mit 13.000 Kilometern Autobahn und zukünftig bis zu 13.000 Beschäftigten an über 280 Standorten ist die Autobahn GmbH des Bundes eine der größten Infrastrukturbetreiberinnen in Deutschland.

Die Zentrale der Autobahn GmbH des Bundes hat ihren Sitz in Berlin. Eine von insgesamt zehn regionalen Niederlassungen der Autobahn GmbH – die Niederlassung Südwest – befindet sich in Stuttgart-Obertürkheim. Zu ihr gehören Außenstellen in Stuttgart-Vaihingen, Freiburg, Karlsruhe, Heidelberg und Heilbronn sowie 15 Autobahnmeistereien, eine Verkehrsrechnerzentrale mit Tunnelleitzentrale sowie ein Fachcenter für Informationstechnik und -sicherheit (FIT).

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest mit rund 1000 Beschäftigten ist verantwortlich für ca. 1050 Kilometer Autobahnen in Baden-Württemberg sowie in Teilen von Hessen und Rheinland-Pfalz.

 

 

Zurück an den Seitenanfang