Halbjahresgespräch zwischen dem Land Hessen und den Niederlassungen Nordwest, West und Westfalen

Unter Berücksichtigung der aktuellen Lage fand das Halbjahresgespräch mit dem Land Hessen (Hessen Mobil) und der Autobahn GmbH am 8. April als Webex-Meeting statt. Dieser Termin dient dazu, regelmäßig landesbezogene Themen zu besprechen und wichtige Fragen im Rahmen der Kooperation zu klären.

Halbjahresgespraech-Hessen_8421.jpg

Halbjahresgespräch zwischen dem Land Hessen und den Niederlassungen Nordwest, West und Westfalen

Unter Berücksichtigung der aktuellen Lage fand das Halbjahresgespräch mit dem Land Hessen (Hessen Mobil) und der Autobahn GmbH am 8. April als Webex-Meeting statt. Dieser Termin dient dazu, regelmäßig landesbezogene Themen zu besprechen und wichtige Fragen im Rahmen der Kooperation zu klären.

Die Organisation hatte dankenswerterweise die Niederlassung Westfalen übernommen. Die Autobahn GmbH wurde durch die Geschäftsführung (Herr Krenz, Frau Rethmann und Herr Adler) repräsentiert. Die Niederlassungen wurden vertreten durch ihre Direktor-inn-en Frau Sauerwein-Braksiek (NL Westfalen), Herrn Lüesse (NL Nordwest) und Herrn Neuroth (NL West). Für Hessen Mobil war Herrn Durth anwesend, der seit 1. April neuen Präsidenten der Behörde ist. Ebenfalls dabei war Herr Weber, Abteilungsleiter Straßen und Verkehrswesen beim Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Hinzu kamen noch einige fachliche Vertreter-innen, beispielsweise aus den Außenstellen Dillenburg, Frankfurt/Gelnhausen, Fulda und Kassel.

Themenschwerpunkte beim Zusammentreffen waren die Planungs- und Bauprojekte in Hessen (Bauprogramm, RND-Bauwerke, Kompensationsberichte) sowie die Ende 2020 unterzeichneten Kooperationsvereinbarungen, der zunächst bis zum 30.6. verlängert wurde.

Insgesamt waren alle Anwesenden zufrieden mit dem Start und dem Übergang. Lobend erwähnt wurde der Winterdienst, der Betriebsdienst und die Gehaltszahlungen. Verbesserungsbedarf wurde definiert und soll in weiterführenden Gesprächen aufgegriffen und Lösungsansätze gefunden werden. Trotz der Hürde, Schulungen ausschließlich digital durchführen zu können, konnten die Mitarbeitenden erfolgreich in die neuen Systeme, Verfahren, Anwendungen und Prozessen eingeführt werden. Die Zusammenarbeit in den einzelnen Arbeitsgruppen zu konkreten Aufgaben und Themen läuft gut, was sinnbildlich für die gesamte Zusammenarbeit zwischen dem Land Hessen und der Autobahn GmbH steht und in dieser Form bei allen Schnittpunkten bestmöglich weitergeführt werden soll.

Zurück an den Seitenanfang