Status: In Umsetzung Region: West, …

Autobahn: A 1, …Instandsetzung der Fellertalbrücke

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH hat am 29. Januar 2024 die Vorarbeiten zur Instandsetzung der Fellertalbrücke eingeleitet. Im Anschluss beginnen im März 2024 die umfangreichen Arbeiten zur Instandsetzung des Brückenbauwerks. Das Gesamtprojekt soll voraussichtlich Anfang 2027 abgeschlossen werden.

Daten & Fakten

Baubeginn

Vorarbeiten: ab Ende Januar 2024 | 1. Bauabschnitt: März 2024

Bauende

1./2. Quartal 2027

Investitionskosten

ca. 16,5 Mio. Euro

Projektinformation

Im Rahmen der Maßnahme wird die 830 Meter lange Fellertalbrücke umfangreich instandgesetzt. Dabei werden u.a. der Fahrbahnbelag; die Brückenabdichtung und die Bauwerkskappen sowie auch die Schutzeinrichtung erneuert. Zudem erfolgt ein Austausch der Fahrbahnübergänge und die Entwässerungseinrichtungen werden erneuert. Am Ende der Maßnahme werden fast 28.000 Quadratmeter Brückenfläche, dies entspricht einer Größe von vier Fußballfeldern, instandgesetzt sein.

Bauabschnitte

  1. Bauabschnitt
    Die geplanten Instandsetzungsarbeiten im Zuge des ersten Bauabschnitts an der A1-Fellertalbrücke betreffen die Richtungsfahrbahn Trier. Hierfür wird voraussichtlich Anfang März 2024 die dazu notwendige Baustellenverkehrsführung auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken beginnend ab dem Autobahndreieck (AD) Moseltal bis ca. 2 km hinter die Fellertalbrücke eingerichtet. Dies ist notwendig, da der Höhenunterschied zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen zu groß für eine Überleitung direkt hinter der Fellertalbrücke ist. Nach vollständiger Einrichtung dieser Baustellenverkehrsführung wird der Verkehr vollständig auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken geführt.
  2. Bauabschnitt
    Sobald die Arbeiten im 1. Bauabschnitt abgeschlossen sind, wird der Verkehr auf den erneuerten Abschnitt der Richtungsfahrbahn Trier umgelegt, um die Bauarbeiten auf der gegenüberliegenden Richtungsfahrbahn und Brückenhälfte fortzusetzen.

Um einen störungsarmen Verkehrsfluss zu erreichen, werden sowohl im 1. Bauabschnitt und in der Folgezeit bis zum Ende der Gesamtmaßnahme immer zwei verengt geführte Fahrstreifen in Richtung Saarbrücken und ein verengt geführter Fahrstreifen in Fahrtrichtung Trier zur Verfügung stehen.

Die Geschwindigkeitsreduzierung von 80 km/h im Bereich bleibt bis zum Abschluss der Bauarbeiten bestehen. Im Bereich der Mittelstreifenüberfahrten werden 60 km/h angeordnet.

Im Anschluss an die Instandsetzung beider Überbauten der Fellertalbrücke findet eine Instandsetzung der Brückenlager statt. Im Zuge dieser Arbeiten sind nur geringe Verkehrseinschränkungen notwendig. Über die Maßnahme wird gesondert informiert.

Hintergrund

Die 1982 errichtete Fellertalbrücke im Zuge der A1 wird nach einer Verkehrsuntersuchung aus dem Jahr 2021 von rund 21.683 Kraftfahrzeugen/24h, davon rund 15,3 Prozent Schwerverkehr, passiert. Um die Verkehrssicherheit und einen möglichst langen Lebenszyklus der Fellertalbrücke sicherzustellen, werden von der Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes die angesprochenen baulichen Instandsetzungsmaßnahmen umgesetzt.

Verkehrsmeldungen

Pressekontakt

Mandy Burlaga

Leitung Stabstelle Kommunikation

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung West
Integrierte Außenstelle Montabaur
Bahnhofsplatz 1 – 56410 Montabaur

Zurück an den Seitenanfang