Livestream: Meilenstein der Ingenieurtechnik

Am kommenden Donnerstag, 13. Januar, wird auf der Baustelle zum Ersatzneubau des Neckartalübergangs bei Heilbronn Technikgeschichte geschrieben. Es handelt sich um einen der größten Querverschübe weltweit! Die Feierstunde wird von 11 - 12 Uhr im Livestream übertragen.

NL_SW_A6_QV.jpg

Querverschub des Neckartalübergangs am 13. Januar 2022 im Livestream

Am kommenden Donnerstag, 13. Januar, wird auf der Baustelle zum Ersatzneubau des Neckartalübergangs bei Heilbronn Technikgeschichte geschrieben. Es handelt sich um einen der größten Querverschübe weltweit! Die Feierstunde wird von 11 - 12 Uhr im Livestream übertragen.

Das Programm bietet mit Filmeinspielungen u.a. spannende Rückblicke auf die Baugeschichte der A 6 und des Neckartalübergangs, mit 1,3 Kilometern der längsten Autobahnbrücke in Baden-Württemberg, sowie einen Einblick in die technischen Herausforderungen beim Querverschub.

Wann: Donnerstag, 13.1.2022, 11 bis 12 Uhr

Wo: Livestream unter www.querverschub.de

Mit dem Querverschub nähert sich nach fast 5 Jahren Bauzeit der sechsstreifige Ausbau der A 6 zwischen Wiesloch/Rauenberg und Weinsberg seinem Abschluss. Dabei wurde die wichtige Ost-West-Verbindung an die stark gewachsenen Anforderungen angepasst. Das in öffentlich-privater Partnerschaft umgesetzte Straßenbauprojekt ist das derzeit größte im Bundesland. Die Überwachung der vertraglich vereinbarten Leistungen wird von einem siebenköpfigen Team der Außenstelle Heilbronn wahrgenommen, die Ausführung liegt bei der privaten Projektgesellschaft ViA6West.

Zusatzinfo: Der neue Neckartalübergang

Der Ersatzneubau des Neckartalübergangs ist das größte Teilprojekt des A 6-Ausbaus. Der neue Brückenzug besteht aus zwei Überbauten je Fahrtrichtung: der Vorlandbrücke aus Spannbeton (824 m) sowie der Neckarbrücke aus Stahl (513 m). Der nördliche Teil des Neckartalübergangs wurde Anfang 2019 in provisorischer Seitenlage fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben. Es folgten der Rückbau der alten Brücke und die Herstellung des südlichen Überbaus. Nun soll die nördliche Vorlandbrücke in ihre Endlage verschoben werden. Im Februar 2022 folgt der Verschub der nördlichen Neckarbrücke, bevor dann im Spätsommer die Freigabe der Gesamtstrecke gefeiert werden kann.

Zurück an den Seitenanfang