Mega-Bohrer am Kirchheimer Dreieck

Im aktuellen Bauabschnitt werden rund 220 Bohrpfahlgründungen mit einer Tiefe von bis zu 10 m und einem Durchmesser von bis zu 88 cm gebohrt.

Bohrer.jpg

Ein 70 Tonnen-Bohrer mit 21 m Höhe arbeitet aktuell wieder am Kirchheimer Dreieck (A 4/A 7) in Hessen. Insgesamt werden damit bis 2023 rund 500 Bohrpfähle hergestellt. Im aktuellen Bauabschnitt Nr. 2 werden rund 220 Bohrpfahlgründungen mit einer Tiefe von bis zu 10 m und einem Durchmesser von bis zu 88 cm gebohrt. 70 dieser Bohrpfahlgründungen sind bereits im zweiten Bauabschnitt erfolgt. In den Tiefgründungen werden zum Beispiel Lärmschutzwände und Verkehrszeichenbrücken verankert. Im Bauabschnitt Nr. 1 wurden am Kirchheimer Dreieck bereits 100 Bohrpfähle mit dem beindruckenden Bohrgerät hergestellt.

Zurück an den Seitenanfang