Meter für Meter zur neuen Fahrbahn

Nach gut 30 Jahren hat die Fahrbahn der A 7 zwischen Hannover-Süd und Hildesheim ganze Arbeit geleistet und wird in den kommenden Jahren einer Erneuerung unterzogen.

IMG_0858.jpg

Bis Herbst 2025 werden zwischen der Hildesheimer Börde und dem Dreieck Hannover-Süd rund 21 km Fahrbahndecke erneuert. Derzeit laufen die Bauarbeiten für die Sanierung der Betonfahrbahn auf einem gut 6 km langen ersten Bauabschnitt zwischen der Anschlussstelle Hildesheim-Drispenstedt und dem Parkplatz "An der Alpe". Noch bis Mitte Juni wird die Fahrbahn in Richtung Kassel komplett erneuert, danach erfolgt die Umlegung des Verkehrs auf die neue Fahrbahn und die Sanierung der Fahrbahn in Richtung Hannover kann beginnen.

Die Bauarbeiten an der Fahrbahndecke in diesem Abschnitt laufen auf Hochtouren. Das besondere an dieser Baustelle? Die aufgenommene Betonfahrbahndecke wird auf einem nahe der Baustelle liegenden "Brecherplatz" an Ort und Stelle in einer Betonmischanlage zerkleinert und in der neu entstehenden Fahrbahntragschicht wieder eingebaut. Das spart Ressourcen und unnötige Wege. Zunächst wurden 110.000 m² Betonfahrbahndecke aufgenommen und der Wiederverwertung zugeführt, 12,4 km alte Schutzeinrichtungen wurden abgebaut und rund 8.200 to Boden wurden aus dem Bankettbereich ausgekoffert. Nun wird Schicht für Schicht nicht nur die neue Fahrbahn aufgebaut. Auch die Straßenabläufe, Schachtanschlüsse und Leitungen für die Entwässerung sind erneuert worden.

600 bis 700 m: So viel schafft der Betondeckenfertiger am Tag. Dafür ist ordentlich Manpower nötig. Im 24-Stunden-Schichtbetrieb wird von Montag bis Samstag durchgearbeitet.

Zurück an den Seitenanfang