Region: Westfalen, … Status: In Umsetzung

Autobahn: A 45, … Neubau der Talbrücke Marbach

Die Talbrücke Marbach liegt westlich von Dillenburg zwischen den A45-Anschlussstellen Dillenburg und Herborn-West und überquert den Marbach, die Kreisstraße 39 sowie zwei städtische Straßen.


Projektbeschreibung

Die Talbrücke Marbach liegt westlich von Dillenburg zwischen den A45-Anschlussstellen Dillenburg und Herborn-West und überquert den Marbach, die Kreisstraße 39 sowie zwei städtische Straßen. Auf diesem Abschnitt der A45 verkehren täglich rund 50.000 Fahrzeuge, davon 11.000 Lkw. Die Brücke wurde 1967/68 erbaut und war in 9 Felder unterteilt, die Brücke lagerte somit auf  2 mal 8 Pfeilern. Die neue Brücke besteht durch eine Optimierung der Stützweiten nur noch aus 7 Feldern, das heißt 2 mal 6 Pfeilern.

Im November 2014 fand der Spatenstich zum Neubau der Talbrücke Marbach statt. Begonnen wurde mit dem Abbruch und Neubau der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Dortmund. Während der Arbeiten wurde der gesamte Verkehr beider Fahrtrichtungen auf die Brückenhälfte in Richtung Aschaffenburg geleitet. In der zweiten Bauphase wurde der Verkehr auf das neu errichtete Teilbauwerk in Fahrtrichtung Dortmund verlegt, so dass die andere Brückenhälfte abgebrochen und neu hergestellt werden konnte. Die Richtungsfahrbahn Dortmund wurde im Sommer 2018 für den Verkehr freigegeben. Die Richtungsfahrbahn Aschaffenburg der Talbrücke Marbach wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 befahren werden können. Anschließend laufen noch bis zum Sommer 2021 Rückbauarbeiten an der Strecke aufgrund der Verlegung der Fahrbahn durch die Brückentaktanlage.

Auf der neuen Brücke wurden an beiden Außenseiten und auch zwischen den Fahrtrichtungen Lärmschutzwände montiert. Die lärmmindernden Übergangskonstruktionen  an den Brückenenden reduzieren zudem die Verkehrsgeräusche.



Pressekontakt



Zurück an den Seitenanfang