News-Archiv

Im Gespräch und auf dem Rad: Zweiter Workshop mit zukünftigen Niederlassungs-Direktoren

22. Mai 2019

Die zukünftigen Direktoren der Niederlassungen und die Geschäftsführung der Autobahn GmbH sind in Hamburg zusammengekommen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Aufstellung der Aufbauteams sowie die nächsten Schritte der Autobahnreform.

mehr anzeigen

Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dr. Michael Güntner, betonte bei der abendlichen Diskussionsrunde die besondere Bedeutung der Reform für die Zukunft der deutschen Autobahn. Weitere Highlights des Zusammentreffens: Einblicke in zahlreiche Projekte der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES) und eine „Fahrradtour“ zum Bauabschnitt Wilhelmsburger Reichsstraße. weniger anzeigen

Mietvertrag für die Niederlassung Nord unterzeichnet

20. Mai 2019

Ein weiterer Meilenstein ist erreicht: Anne Rethmann, Geschäftsführerin Finanzen, und der zukünftige Niederlassungsdirektor Klaus Franke unterzeichnen in Hamburg den Mietvertrag für die Niederlassung Nord. Ende des Jahres wird eingezogen.

mehr anzeigen

Die Niederlassung Nord hat eine Adresse - die neue Immobilie der Niederlassung Nord der Autobahn GmbH befindet sich in der City Süd, im Hamburger Stadtteil Hammerbrook. Gemeinsam werden dort ca. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Grundlage schaffen, dass Planen und Bauen der Autobahnen und Bundesfernstraßen im Norden bereits ab dem 1. Januar 2020 erfolgreich übernommen werden können. „Die Niederlassung Nord in Hamburg ist ein wichtiger Meilenstein für die Autobahn GmbH und ein starkes Signal dafür, dass wir voll auf Kurs sind. Ich wünsche den Kolleginnen und Kollegen in Norddeutschland viel Erfolg und einen guten Start an ihrem künftigen Standort“, so Anne Rethmann, Geschäftsführerin Finanzen. Der zukünftige Direktor der Niederlassung Nord, Klaus Franke, sagte: „Ende des Jahres werden wir die neue Niederlassung beziehen. Gleichzeitig arbeiten wir mit Hochdruck daran, die nötigen fachlichen und personellen Weichenstellungen vorzunehmen, um die Reform der Autobahnverwaltung voranzutreiben“. weniger anzeigen

Rethmann beim 33. Lenkungskreis des Deutschen Verkehrsforums

15. Mai 2019

Anne Rethmann, Geschäftsführerin für Finanzen der Autobahn GmbH des Bundes, hat vor dem 33. Lenkungskreis Infrastruktur des Deutschen Verkehrsforums über den Aufbau, die Strategie und die Entwicklung der Autobahn GmbH gesprochen.

mehr anzeigen

Die Reform laufe auf vollen Touren, sagte Rethmann vor den 30 Experten der Verkehrsbranche. Operativer Start der Autobahn GmbH werde wie geplant der 1. Januar 2021 sein. Der Leiter des Think Tanks für verkehrspolitische Fragestellungen, Nikolaus Graf von Matuschka, lobte die positiven Fortschrittssignale, die von der Reform der Autobahn ausgingen. Er freue sich darüber, dass es hier vorangehe. (Bildquelle: Photothek/DVG) weniger anzeigen

Gespräche mit NRW-Verkehrsminister und Straßen.NRW

15. Mai 2019

Bei einem Treffen mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst haben Vertreterinnen und Vertreter des Verkehrsministeriums, von Straßen.NRW und der Autobahn GmbH über die Leitlinien der Transformation und die Bildung eines Aufbauteams gesprochen.

mehr anzeigen

Zum 01.01.2021 wird die Autobahn GmbH des Bundes wie geplant die operative Arbeit aufnehmen. Deshalb waren sich die Teilnehmer einig, dass es keine Störung des Investitionshochlaufes für geplante oder im Bau befindlichen Projekte geben dürfe. Außerdem müsse das Wohl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fokus stehen. Weitere Treffen wurden vereinbart, zu denen auch die Personalvertreter eingeladen werden sollen. weniger anzeigen

Krenz: Autobahn GmbH bietet Modernisierungs-potential

14. Mai 2019

Empfang des Pro Mobilität e.V. in Berlin – Stephan Krenz war beim wichtigen Branchentreffen dabei und stellte den Aufbau der Autobahn GmbH vor. Bundesverkehrsminister Scheuer betonte bei der Veranstaltung das Innovationspotential der Straßeninfrastruktur.

mehr anzeigen

Die Devise von Stephan Krenz: "Es bieten sich viele Chancen um schneller, besser und innovativer werden. Wir dürfen in Sachen Modernisierung den Fuß nicht vom Gas nehmen", so Krenz. Neben Stephan Krenz sprach unter anderem auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Er betonte die Vorreiterrolle Deutschlands im Mobilitätssektor. Dies zeige sich auch in der Vielzahl aktuell laufender und geplanter Innovationsprojekte in der Straßeninfrastruktur. Die Autobahn GmbH wird hier eine starke Rolle einnehmen. Es gelte nun, eine einheitliche Innovationsstrategie für die Autobahnen zu entwerfen und die Möglichkeiten der Digitalisierung schnell auf die Straße zu bringen, so Krenz. Große Chancen sieht er unter anderem im Einsatz digitalisierter Planungsprozesse. weniger anzeigen

Auftakttreffen der Niederlassung West

13. Mai 2019

Beim ersten gemeinsamen Treffen der Niederlassung West sind Vertreter der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland mit der Geschäftsführung der Autobahn GmbH des Bundes und dem zukünftigen Niederlassungsdirektor, Ulrich Neuroth, zusammengekommen.

mehr anzeigen

Bei den Gesprächen, an denen auch der Personalrat und der Stab des BMVI teilnahmen, ging es um die Etablierung eines Aufbauteams und weitere Organisationsfragen zur neuen Niederlassung. Das Aufbauteam und die neue Führungsmannschaft werden sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller drei Bundesländer zusammensetzen. Im Anschluss an die konstruktiven Gespräche gab es noch eine Besichtigung der Bendorfer Rheinbrücke, die zurzeit in 13 Bauabschnitten zukunftsfit gemacht wird. Für die dringend notwendigen Erhaltungsmaßnahmen der wichtigen Spannbetonbrücke ist eine umfassende Planung und gutes Projektmanagement erforderlich. weniger anzeigen

Tag der offenen Baustelle der A 44 in Hessen

11. Mai 2019

Sieben Tunnel und acht Talbrücken auf knapp 30 km Länge: Stephan Krenz hat sich die beeindruckenden Ingenieurbauwerke bei seinem Besuch auf der DEGES-Baustelle der A 44 in Hessen genauer angeschaut.

mehr anzeigen

Beim Tag der offenen Baustelle erklärten Dirk Brandenburger, Technischer Geschäftsführer der DEGES, und Projektleiter Dr. Stefan Franz das komplexe Großprojekt, bei dem riesige Erdmassen bewegt und zahlreiche umweltfachliche Auflagen beachtet werden müssen. „Respekt für die Leistung der Planer, Projektmanager und Bauleute – Sie schaffen hier unter herausfordernden Bedingungen eine wichtige neue Ost-West-Verbindung und binden eine ganze Region besser an das Autobahnnetz an,“ so Stephan Krenz. Die DEGES hatte am 11. Mai Anwohner und Interessierte zum Tag der offenen Baustelle eingeladen. Rund 2.000 Besucher trotzten dem Dauerregen und besichtigten die Tunnel Trimberg und Spitzenberg und liefen über die rund 700 Meter lange Wehretalbrücke bei Reichensachsen. Die drei Bauwerke gehören zum vierstreifigen Neubau der A 44  zwischen der Anschlussstelle Waldkappel und dem zukünftigen Wommener Dreieck (A 4). Der knapp 30 km lange DEGES-Abschnitt ist Teil des 70 km langen Neubaus der A 44 zwischen Kassel und Herleshausen. weniger anzeigen

Krenz und Rethmann machen Station in Hessen

9. Mai 2019

Bei ihrem Hessen-Besuch haben der Vorsitzende der Geschäftsführung der Autobahn GmbH, Stephan Krenz, und Anne Rethmann (Geschäftsführerin für Finanzen) über die Autobahnreform informiert und diskutiert.

mehr anzeigen

Bei den Gesprächen mit Gerd Riegelhuth, Präsident von hessen.mobil, Jens Deutschendorf, Staatssekretär im Hessischen Verkehrsministerium, und dem Abteilungsleiter Straßen und Verkehrswesen Martin Weber ging es auch um die besonderen Herausforderungen in Hessen und die innovativen Maßnahmen zur Staubekämpfung insbesondere im Rhein-Main-Gebiet. Krenz lobt den konstruktiven Geist und die große Kooperationsbereitschaft. Der ganzheitliche Ansatz des Verkehrsmangements in Hessen, das auf starke Kundenorientierung setzt, könnte Vorbild und Vorreiter für Deutschland sein, so Krenz. weniger anzeigen

Innovationsthema BIM für die Autobahn GmbH

2. Mai 2019

Stephan Krenz hat sich bei der DEGES über Building Information Modeling (BIM) informiert.

mehr anzeigen

Auf dem Programm standen auch der Stand der Einführung von BIM und das von der DEGES mit dem BIM-Forum gestartete Schulungsprogramm. Das Fazit von Stephan Krenz: BIM ist ein spannendes Innovationsthema für die Autobahn GmbH des Bundes. "Moderne Planungssysteme sind ein Aushängeschild für Innovation. Für unser Ziel, bei der Planung eine gemeinsame Herangehensweise im ganzen Bundesgebiet zu entwickeln, bietet BIM viele Chancen. Auch im BIM Schulungs- und Trainingsprogramm sehe ich großes Potenzial, unsere Attraktivität als moderner Arbeitgeber zu stärken", sagte Krenz bei seinem Besuch des Bereichs DPB in der Schützenstraße. Auf beiden Feldern leiste die DEGES wertvolle Pionierarbeit im Straßenbau und für die Autobahn GmbH. (Bildquelle: DEGES) weniger anzeigen

Aufbau der Niederlassung Nordwest läuft auf vollen Touren

2. Mai 2019

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Autobahn GmbH, Stephan Krenz, hat in Hannover Gespräche zum Aufbau der Niederlassung Nordwest geführt.

mehr anzeigen

Dabei waren Stefan Buitkamp (BMVI), Dr. Albrecht Klein (Autobahn GmbH), der zukünftige Direktor der Niederlassung Nordwest, Cord Lüesse, Vertreter des Personalrates und des Landesverkehrsministeriums Niedersachsen sowie der Landesstraßenbauverwaltung. Bei den Gesprächen ging es um die Herausforderungen beim Aufbau der Niederlassung sowie um die Aufstellung des Aufbauteams, bei dem die Nachbarn Hessen und Bremen einbezogen werden sollen. weniger anzeigen

Zukünftige Niederlassung Nord nimmt Fahrt auf

30. April 2019

Beim 2. Workshop für die Niederlassung Nord in Hamburg hat die Autobahn GmbH über den Aufbau der Niederlassung beraten.

mehr anzeigen

An der Diskussion beteiligt waren neben Frau Rethmann und Herr Krenz der zukünftige Direktor der Niederlassung Nord, Klaus Franke, und Vertreter aus den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg sowie Personalräte. Das Aufbauteam ist weitestgehend namentlich besetzt, der Arbeitsplan für den Aufbau steht und eine Immobilie für die neue Niederlassung ist identifiziert. Vorgesehen ist, die Aufgabenbereiche Planen und Bauen für Hamburg und Schleswig-Holstein bereits zum 1. Januar 2020 auf die Autobahn GmbH zu übertragen. Die Geschäftsführung nutzte den Aufenthalt im Norden für einen Besuch der Tunnelbaustelle Schnelsen, wo bereits eine Tunnelröhre für den Verkehr freigegeben wurde. Die zweite Röhre soll Ende des Jahres fertiggestellt werden. Das Projekt erfährt auch von den Anwohnern großen Zuspruch – so wird der Bau des Tunnels für mehr Ruhe und eine Verbindung von zwei Quartieren sorgen, die durch die A7 seit den 70er-Jahren zerschnitten waren. weniger anzeigen

Was eine Rheinbrücke und die Autobahn GmbH gemeinsam haben

24. April 2019

"Unser Transformationsprozess ist wie Reifenwechsel bei voller Fahrt“, sagte Stephan Krenz kürzlich in einem Interview. Damit kennt man sich auch in Nordrhein-Westfalen bestens aus.

mehr anzeigen

Während der Verkehr über die Rheinbrücke zwischen Leverkusen und Köln-Merkenich weiter fließt, läuft gleichzeitig ein anspruchsvolles und politisch brisantes Neubau- und Erhaltungsprojekt an der Rheinüberquerung. Bei einem Gang durch den alten Brückenkasten mit Hans-Dieter Jungmann, dem Bauüberwacher von Straßen.NRW, konnte sich Krenz ein Bild von den besonderen Herausforderungen der Arbeit machen. Dazu gehören die Sperrung der Brücke für LKW über 3,5 Tonnen und das Anbringen von zusätzlichen Verstärkungen am Tragwerk. weniger anzeigen

Länderübergreifendes Treffen bei Straßen.NRW

23. April 2019

Stephan Krenz, der Vorsitzende der Geschäftsführung, hat bei Straßen.NRW in Gelsenkirchen das Transformationskonzept der Autobahn GmbH vorgestellt.

mehr anzeigen

Bei der intensiven Diskussion waren auch Vertreter von Hessen Mobil und Personalräte von Straßen.NRW dabei. Es wurde deutlich, dass es - auch vor dem Hintergrund des Investitionshochlaufes im bevölkerungsreichsten Bundesland - besonders wichtig ist, dass die Projektgruppen wie geplant weiterarbeiten können. Besonders hervorgehoben wurde die hohe Anzahl von Bedarfsplanprojekten, die in ganz NRW zeitgleich laufen. Ein gutes Beispiel dafür ist die A45, an der NRW und das benachbarte Hessen in Kooperation an den fast 50 anspruchsvollen Talbrücken arbeiten.   weniger anzeigen

Krenz und Rethmann besuchen Bayern Nord

12. April 2019

Die Geschäftsführung der Autobahn GmbH hat die Autobahnmeisterei in Fischbach bei Nürnberg besucht.

mehr anzeigen

Im Vordergrund der Gespräche standen die besonderen Herausforderungen des Winterdienstes. Bei den Einsätzen müssen, rund um die Uhr, alle Spuren der Fahrbahn vom Schnee befreit werden, was den Beschäftigten Schichtarbeit und Flexibilität abverlangt. An den Gesprächen nahmen auch der zukünftige Direktor der Niederlassung Bayern Nord, Reinhard Pirner, die Leiterin des Aufbauteams der NL Bayern Nord, Edith Kolarik, sowie Thomas Rißmann, Leiter der Autobahnmeisterei Fischbach, teil. Der Vorsitzende der Geschäftsführung Stephan Krenz und die Geschäftsführerin für Finanzen, Anne Rethmann, nutzten den Besuch für die Teilnahme an einer Personalversammlung der Autobahnmeisterei Fischbach. In den Gesprächen ging es in erster Linie um die tariflichen Regelungen in der Schichtplanung des Winterdienstes und um die Belange älterer Mitarbeiter. weniger anzeigen

Gespräche zur Niederlassung Südwest

10. April 2019

Die Geschäftsführer der Autobahn GmbH diskutierten die anstehende Transformation in Baden-Württemberg. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Gespräche mit Minister Hermann sowie Besuche in der Fernmeldemeisterei Ludwigsburg und der Landesstelle für Straßentechnik.

mehr anzeigen

Bei den Gesprächen ging es vor allem um den Aufbau der Niederlassung Südwest der Autobahn GmbH. An den Gesprächen nahmen auch der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann, Andreas Hollatz, Abteilungsleiter Straßenverkehr im Ministerium für Verkehr in Baden-Württemberg, sowie die künftige Direktorin der Niederlassung Südwest der Autobahn GmbH, Christine Baur-Fewson, teil. Die Gesprächsteilnehmer verständigten sich darauf, ein Aufbauteam und regelmäßige Lenkungskreise mit Minister Herrmann zu etablieren. Außerdem wurde vereinbart, in den Bereichen Verkehrsleitung und Personalübergang eng zu kooperieren. weniger anzeigen

Geschäftsführung stellt sich in Südbayern vor

8. April 2019

Die Geschäftsführung der Autobahn GmbH des Bundes hat sich in der Autobahndirektion Süd vorgestellt. Im Mittelpunkt stand die konstruktive Zusammenarbeit bis 2021.

mehr anzeigen

Bei den Gesprächen in der Autobahnmeisterei München-Nord  stand auch ein Besuch der Verkehrsrechner- und betriebszentrale der Autobahndirektion Südbayern auf dem Programm, bei dem die hohe Leistungsfähigkeit des Betriebsdienstes deutlich wurde. An dem Treffen nahmen auch Vertreterinnen und Vertreter des Personalrates der AD Südbayern teil. Themen der Gespräche waren die Perspektiven und Interessen der Beschäftigten. Außerdem ging es um Fragen zum Übergang von Personal und IT. Um einen reibungslosen Übergang Fortgang der Reformen bis 2021 zu gewährleisten, verständigten sich die Teilnehmer auf eine konstruktive Zusammenarbeit.   weniger anzeigen

Meilensteinregelung in Tarifverhandlungen erreicht

5. April 2019

Eine Autobahn, ein Lohn: Die Verhandlungspartner haben sich auf umfassende Regelungen zur Eingruppierung für alle zukünftigen Tarifbeschäftigten geeinigt.

mehr anzeigen

Gunther Adler, Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor, Die Autobahn GmbH des Bundes: "Mit dieser Meilensteinregelung steht das Herzstück des zukünftigen Tarifwerks für die Autobahn GmbH. Das Entgeltgruppenverzeichnis stellt faire Eingruppierungen für alle Beschäftigtengruppen sicher. Besonders die Beschäftigten, die unsere Autobahnen täglich im Betrieb halten, werden in Zukunft bessergestellt." Pressemitteilung zu Tarifverhandlungen (PDF, 168 KB) weniger anzeigen

Besuch in ältester Autobahnmeisterei

28. März 2019

Kennenlernen, Informationen austauschen und Winterdienst.

mehr anzeigen

Stephan Krenz und Anne Rethmann haben Deutschlands älteste Autobahnmeisterei in Peißen in Sachsen-Anhalt besucht. „Wir haben die Gelegenheit genutzt, uns den Kolleginnen und Kollegen persönlich vorzustellen, zuzuhören und Informationen über die Autobahn GmbH des Bundes zu geben“, sagte Stephan Krenz. „Außerdem haben wir über das besonders wichtige und sensible Thema Arbeitssicherheit beim Einsatz an der Autobahn gesprochen und die Verkehrslenkungszentrale besucht“, so Krenz weiter. Besonderes Highlight kurz nach Beginn des Frühlings: Die vermutlich letzte Fahrt im Winterdienstfahrzeug mit Schneepflug in dieser Saison. weniger anzeigen

Video abspielen

Die Geschäftsführung stellt sich vor

21. März 2019

Die offizielle Vorstellung der Geschäftsführung und des Logos der Autobahn GmbH fand heute im BMVI statt.

mehr anzeigen

Die neuen Geschäftsführer sind heute offiziell in ihrer neuen Position durch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer begrüßt worden. Stephan Krenz, Anne Rethmann und Gunther Adler bilden ein "starkes Führungs-Trio" für die Autobahn der Zukunft – so die Worte des Ministers. Für die Geschäftsführung war dies ein wichtiger Termin. "Die politische Unterstützung ist für unsere Arbeit heute und auf dem Weg bis zur Übernahme der deutschen Autobahnen ab 2021 eine entscheidende Grundlage", so Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung.  weniger anzeigen

Strategie-Workshop mit Niederlassungen

20. März 2019

Erstes Treffen der Geschäftsführung mit den neuen Direktoren der Niederlassungen war erfolgreich.

mehr anzeigen

Vertreten war neben den drei Geschäftsführern und den Direktoren der Niederlassungen auch die weitere Führungsebene der Zentrale der Autobahn GmbH. Neben einem ersten persönlichen Kennenlernen stand die Diskussion der Strategie der neuen Gesellschaft im Fokus des Termins. Gemeinsam hat sich die neue Führungsmannschaft auf ein ambitioniertes strategisches Zielbild verständigt: Die Autobahn GmbH soll Vorreiter im Autobahnbetrieb werden und einen starken Fokus auf Innovation und Effizienz legen. Nun gilt es, die Zeitpläne zum Aufbau der einzelnen Niederlassungen weiter zu verfeinern und die Übertragung wichtiger Daten zu Projekten, Verträgen und Sachmitteln anzugehen. weniger anzeigen

Der Austausch mit den Ländern läuft

14. März 2019

Am 14. März besuchte Ministerin Rehlinger, Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, die neue Geschäftsführung in Berlin.

mehr anzeigen

Der Austausch mit den Ländern hat für die neue Geschäftsführung oberste Priorität. Hierzu fanden in den letzten Tagen erste bilaterale Gespräche mit den Verkehrsministern der Länder statt. Besonders wichtig hierbei: Der Austausch mit der saarländischen Verkehrsministerin Anke Rehlinger, die den Vorsitz der Verkehrsministerkonferenz innehält. "Wir vertrauen auf das Wissen und die Kompetenz vor Ort und können von den Ländern viel lernen. Der Austausch mit den Führungskräften vor Ort ist deshalb für uns Gold wert!", merkt Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung, zu dem Termin an. weniger anzeigen

Die Autobahn trifft die Politik

5. März 2019

Stephan Krenz war zu Gast bei Cem Özdemir, Vorsitzender des Verkehrsausschusses.

mehr anzeigen

Von Anfang an geht die neue Leitung in den Austausch mit der Politik. Der Vorsitzende der Geschäftsführung Stephan Krenz stellte sich in seiner neuen Rolle beim Vorsitzenden des Verkehrsausschusses des Bundestags, Cem Özdemir, vor. Krenz legt damit gleich zu Beginn der neuen Leitung den Grundstein für einen guten gegenseitigen Austausch zwischen der Autobahn GmbH und der Politik. Weitere Termine der ersten Tage führten die Geschäftsführer zu diversen Landesministerien und weiteren Vertretern der Politik. weniger anzeigen

Im Austausch mit NRW-Verkehrsminister

28. Februar 2019

Gespräch zur Zukunft der Autobahnen in NRW: Stephan Krenz bei NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst.

mehr anzeigen

Stephan Krenz hat sich mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst getroffen. Dabei ging es um die Zusammenarbeit zwischen NRW und der Autobahn GmbH des Bundes beim Aufbau der Niederlassungen im Rheinland und in Westfalen. Dabei ist einerseits der Investitionshochlauf für Planungs- und Bauprojekte von besonderer Bedeutung, andererseits sind tragfähige und zukunftsweisende Autobahnstrukturen im bevölkerungsreichsten Bundesland zu schaffen. Entscheidend dafür ist der Dialog mit allen Beteiligten, besonders dem Landesbetrieb Straßen.NRW und den Personalräten. weniger anzeigen