Sie sehen die Inhalte der Region Nord

Region: Nord, … Status: In Planung

Autobahn: A 7, … A 7: Ausbauprojekte in Hamburg

Die Autobahn A 7 ist Deutschlands wichtigste überregionale Nord-Süd-Verbindung. Die mit 964 Kilometern längste deutsche Autobahn ist die zentrale Verbindung zwischen Skandinavien und Österreich. Innerhalb der Stadtgrenzen verbindet die Autobahn zudem den gesamten Westen Hamburgs. Zusammen mit der A 23 bindet die A 7 den Hamburger Flughafen und den Hamburger Hafen an das westliche und nördliche Umland an.

Allgemeine Informationen

Die A 7 wurde von der DEGES vom Dreieck Hamburg-Nordwest bis zum AD Bordesholm um zwei Fahrstreifen auf sechs bzw. acht Fahrstreifen erweitert und wird im Rahmen eines ÖPP-Projekts betrieben. Die Erweiterung des Streckenabschnitts südlich davon – mit dem Tunnel Stellingen und der Langenfelder Brücke – ist in der Schlussphase.

Nördlich und südlich des Elbtunnels sind die Arbeiten zur Verbreiterung und zum Bau des Altonaer Deckels sowie der K 30 und der K 20, der längsten Brückenkonstruktion Deutschlands, erfolgreich gestartet.




Wie man eine Vollsperrung organisiert

Brückenabbruch für den längsten Lärmschutztunnel Hamburgs: Am Wochenende fanden vorbereitende Maßnahmen für die Verbreiterung der A7 auf acht Fahrspuren und für den 2,2 Kilometer langen Lärmschutztunnel in Hamburg Altona statt. Dafür war eine 79-stündige Vollsperrung notwendig. Doch wie plant man so etwas?


Verkehrsmeldungen

A 7 – K 20 Richtung Norden: Verkehrliche Einschränkungen in Höhe der AS HH-Waltershof am Samstag, den 5.6., 19:30 Uhr bis Sonntag, den 6.6.2021, 11:00 Uhr

Einstreifigkeit auf der A 7 Fahrtrichtung Norden/Flensburg Im Zuge der Erweiterung und Sanierung der Bestandsbauwerke der A 7 K 20 südlich des Elbtunnels werden die sogenannten Megastützen abgebrochen und unter laufendem Verkehr neu errichtet. Bereits im November 2020 hat die Deutsche Einheit Fernstraßen- planungs- und -bau (DEGES) GmbH im Auftrag der Autobahn GmbH im Bereich der Finkenwerder Straße in Höhe der Anschlussstelle (AS) HH-Waltershof die ersten Stütz- konstruktionen zum Abbruch der ersten Megastützen erfolgreich eingebaut und einen Hilfsdamm errichtet.

A 7 Stellingen – Sperrung der Richtungsfahrbahn Hannover vom 5.6., 22:00 Uhr bis 6.6., 5:00 Uhr zwischen der AS HH-Eidelstedt und der AS HH-Volkspark | Bau der RiFa Hannover zwischen AD HH-Nordwest und Tunnel Stellingen vom 5.6. bis Ende September 2021

Bau der Richtungsfahrbahn Süd unter Aufrechterhaltung aller Fahrstreifen in mehreren Bauphasen am 5.6. bis Ende September 2021 | Einrichten der neuen Verkehrsführung in der Nacht vom 5.6. auf den 6.6.2021, zwischen 22:00 Uhr und 5:00 Uhr | Bei schlechter Witterung werden die Arbeiten in die Nacht vom 6.6. auf den 7.6.2021 verschoben

A 7 Rader Hochbrücke: Sofortmaßnahme Richtungsfahrbahn Hamburg, am Montag, 31.5.2021 von 9:00 Uhr bis Mitternacht.

Die Autobahn GmbH Nord, Außenstelle Rendsburg, führt am Montag, 31.5.2021 ab 9:00 Uhr eine Sofortmaßnahme im Bereich des Brückenübergangs der Rader Hochbrücke in Fahrtrichtung Hamburg durch. Der am Donnerstag provisorisch reparierte Schaden muss grundhaft beseitigt werden, um ein Vergrößern des Schadensausmaßes zu vermeiden und die Verfügbarkeit der A 7 sicherzustellen. Die notwendigen kleinteilig durchzuführenden Stemm-, Fräs- und Betonagearbeiten müssen bei Tageslicht erfolgen.

A 7: Anschlussstelle Stellingen Kieler Straße: Start der finalen Bauphase - Temporäre Sperrungen der Aus- und Auffahrtsrampen von Montag, 3.5., 5:00 Uhr bis Montag, 18.6.2021, 5:00 Uhr

Für die endgültige Herstellung müssen die Entwässerungseinrichtungen, die Lichtsignalanlagen, die Beleuchtung, die Verkehrs- und Mittelinseln in den Rampenbereichen neu hergestellt werden. Diese Maßnahmen zur Fertigstellung der Kieler Straße werden in mehreren Bauphasen mit unterschiedlichen Verkehrsführungen durchgeführt, um den Verkehr weitestgehend aufrechterhalten zu können.

Pressekontakt

Bei Rückfragen zu den Großprojekten auf der A7, bitten wir Sie, sich an die DEGES zu wenden:

Christian Merl

Projekte Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen

Telefon: 040 182104-114

E-Mail: presse[at]deges[dot]de