Sie sehen die Inhalte der Region Nord

Region: Nord, … Status: In Umsetzung

Autobahn: A 7, … Tunnel Altona

Die Autobahn A 7 ist Deutschlands wichtigste überregionale Nord-Süd-Verbindung. Die mit 964 Kilometern längste deutsche Autobahn ist die zentrale Verbindung zwischen Skandinavien und Österreich. Innerhalb der Stadtgrenzen verbindet die Autobahn zudem den gesamten Westen Hamburgs. Zusammen mit der A 23 bindet die A 7 den Hamburger Flughafen und den Hamburger Hafen an das westliche und nördliche Umland an.

Daten & Fakten

Länge

2.230 Meter

Start

März 2019


Allgemeine Informationen

Die Erweiterung der A7 nördlich des Elbtunnels auf sechs bzw. acht Fahrstreifen hat bereits 2014 begonnen. Im Zuge dieser Erweiterung werden neben umfangreichen Lärmschutzmaßnahmen auch drei Lärmschutzdeckel auf der A7 hergestellt. Die sogenannten "Hamburger Deckel" in Schnelsen und Stellingen sind bereits für den Verkehr freigegeben.

Mit einer Länge von 2.230 Metern wird der Deckel Altona, der längste der drei "Hamburger Deckel".

Die Arbeiten für das Tunnelbauwerk Altona haben im März 2019 mit den bauvorbereitenden Maßnahmen begonnen.

Der Lärmschutztunnel in Altona ist ein gemeinsames Projekt der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Bund, vertreten durch die Autobahn GmbH. Mit der Planung und Baudurchführung für die Erweiterung der A7 und den Bau der Lärmschutztunnel wurde die DEGES beauftragt.



Wie man eine Vollsperrung organisiert

Brückenabbruch für den längsten Lärmschutztunnel Hamburgs: Am Wochenende fanden vorbereitende Maßnahmen für die Verbreiterung der A7 auf acht Fahrspuren und für den 2,2 Kilometer langen Lärmschutztunnel in Hamburg Altona statt. Dafür war eine 79-stündige Vollsperrung notwendig. Doch wie plant man so etwas?


Verkehrsmeldungen

Wie man eine Vollsperrung organisiert

Brückenabbruch für den längsten Lärmschutztunnel Hamburgs: Am Wochenende fanden vorbereitende Maßnahmen für die Verbreiterung der A7 auf acht Fahrspuren und für den 2,2 Kilometer langen Lärmschutztunnel in Hamburg Altona statt. Dafür war eine 79-stündige Vollsperrung notwendig. Doch wie plant man so etwas?



P+R-Nutzung bei Stadionbesuchen

Einschränkungen auf dem Parkplatz „braun“ am Volksparkstadion

Kostenfreie Nutzung von ausgewählten P+R-Anlagen in Hamburg

Im Zuge der Bauarbeiten für den A 7-Deckel in Altona wird der Parkplatz „braun“ am Volksparkstadion teilweise als Baustelleneinrichtungsfläche genutzt. Dadurch entfallen an der Schnackenburgallee ca. 900 Stellplätze für die gesamte Bauzeit bis voraussichtlich Ende 2028.

Ab dem 16.10.2021 stehen mehr als 1.200 Stellplätze in den nachfolgenden P+R-Anlagen zur Verfügung.


Einschränkungen auf dem Parkplatz „braun“ am Volksparkstadion

Kostenfreie Nutzung von ausgewählten P+R-Anlagen in Hamburg

Im Zuge der Bauarbeiten für den A 7-Deckel in Altona wird der Parkplatz „braun“ am Volksparkstadion teilweise als Baustelleneinrichtungsfläche genutzt. Dadurch entfallen an der Schnackenburgallee ca. 900 Stellplätze für die gesamte Bauzeit bis voraussichtlich Ende 2028.

Ab dem 16. Oktober 2021 stehen mehr als 1.200 Stellplätze in den nachfolgenden P+R-Anlagen zur Verfügung.



Häufige Fragen und Antworten

Die P+R-Anlagen sind optimal an das ÖPNV-Netz angeschlossen. Besuchende fahren mit ihrer Eintrittskarte kostenfrei mit der S-Bahn (von Schnelsen mit der AKN) bis Stellingen. Die Abfahrtzeiten der Shuttlebusse von Stellingen bis zum Stadion und zurück sind entsprechend angepasst.

An Spieltagen des HSV im Volkspark können Stadionbesuchende gegen Vorlage ihrer Eintrittskarte kostenfrei auf vier Park+Ride-Anlagen in Hamburg ausweichen (s. "Wo kann ich alternativ parken?").

Das Angebot gilt 2,5 Stunden vor und 2 Stunden nach der jeweiligen Veranstaltung im HSV Stadion und an Tagen an denen Doppelveranstaltungen in beiden Arenen sind, auch für Besuchende der Barclays Arena.

Ja. Durch einen umfassenden Umbau der vorhandenen Haltestellen der Shuttlebuslinie 380, kann die Hochbahn nun die komplette Busflotte einsetzen, wie auch die neuen Langbusse, und flexibel auf die Zuschauerzahlen reagieren.

Dadurch werden die Fahrgastzahlen erhöht und die Ein- und Ausstiegszeiten an den einzelnen Haltestellen verkürzt.

Grundsätzlich gilt dieses Angebot der kostenfreien P+R-Nutzung nur an Heimspielen des HSV und bei Großveranstaltungen im Volksparkstadion. Da die HSV Heimspiele ab dem 16.10.21 wieder mit voller Besucherkapazität durchgeführt werden können, wird das Kompensationsangebot für die Stadionbesucher an diesem Tag das erste Mal in vollem Umfang zur Verfügung gestellt.

Besuchende der Barclays Arena können nur an den Tagen mit gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen im Volksparkstadion das Angebot nutzen. 

Unten finden Sie die Veranstaltungstage für das P+R-Angebot (Stand 14.10.2021):

  • 16. Oktober: Besuchende des Volkparkstadions (Parkzeit: 18:00- 0:15 Uhr)
  • 30. Oktober: Besuchende des Volksparkstadions und Barclays Arena (Parkzeit: 16:30 - 0:15 Uhr)
  • 20. November: Besuchende des Volkparkstadions (Parkzeit: 11:00- 17:15 Uhr)
  • 28. November: Besuchende des Volkparkstadions (Parkzeit: 11:00- 17:15 Uhr)

 

Die Baumaßnahmen für den Ausbau der A7 und den dritten Lärmschutztunnel im Bauabschnitt Altona sind mit Hochtouren angelaufen.

Neben den für die Verkehrsteilnehmer:innen sichtbaren Maßnahmen auf der A 7, finden auch viele Arbeiten entlang der A7 statt, die für den reibungslosen Ablauf zwingend erforderlich sind.

Das betrifft insbesondere auch die Einrichtung von Baustelleneinrichtungsflächen in unmittelbarer Nähe zur Baustelle, um Material, Maschinen zwischen lagern zur können aber auch zur Herstellung von Baustoffen, die auf der Baustelle benötigt werden!

Dazu gehört unter vielen anderen auch ein Teil der Stellplatzflächen auf dem Parkplatz „braun“, die durch das Volksparkstadion und die Barclays Arena genutzt werden.

Um diese Flächen bauzeitlich in Anspruch nehmen zu können, hat die Freie und Hansestadt Hamburg dem Vorhabenträger unterschiedliche Kompensationsmaßnahmen auferlegt.

Auf der Website der Hamburger P+R-Anlagen (www.pr.hamburg) sehen Sie in Echtzeit, wie viele Parkplätze in den Anlagen zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zur P+R Nutzung und den Baumaßnahmen auf der A 7 finden Sie unter www. autobahn.de/nord und www.deges.de.

Ihre Rückfragen beantworten wir gern – per Mail an  AusbauA7[at]autobahn[dot]de oder presse[at]deges[dot]de.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns!


Bitte fügen Sie Dateien im Format .jpg oder .pdf mit insgesamt maximal 12 MB an.