Sie sehen die Inhalte der Region Nord

A1 - Sanierung Offenporiger Asphalt zwischen dem AK HH-Ost und der AS HH-Billstedt - Vorbereitende Arbeiten Terminänderung

Anschlussstellen HH-Billstedt (33) und HH-Öjendorf (32) RiFa Lübeck bleiben bis 7.8. gesperrt ⦁ Lärmminderungseffekt nicht mehr gegeben ⦁ Sanierung beider Richtungsfahrbahnen

A1 - Sanierung Offenporiger Asphalt zwischen dem AK HH-Ost und der AS HH-Billstedt - Vorbereitende Arbeiten Terminänderung Platzhalter

Wie bereits berichtet (PM 23.6.2023, 19.7.2023  und 28.7.2023) wird der lärmmindernde offenporige Asphalt (OPA) auf der A1 zwischen dem Autobahnkreuz (AK) HH-Ost (31) und der Anschlussstelle (AS) HH-Billstedt (33) vom 30.7. bis zum 18.9.2023 auf beiden Richtungsfahrbahnen saniert. Die umfangreiche Baumaßnahme ist in mehrere Bau- und Verkehrsphasen unterteilt.

Aktuelle Bauphase 7.8., 5:00 Uhr - 12.8., 21:00 Uhr

Für die nächste Bauphase vom 7.8., 5:00 Uhr bis zum 12.8., 21:00 Uhr wird die Verbindungsrampe von der A24 aus HH-Centrum kommend zur A1 Fahrtrichtung Süd gesperrt. Nutzer:innen fahren bereits an der AS HH-Jenfeld (2) ab, über den Schiffbeker Weg Richtung Billstedt und über die B5 zur A1 AS HH-Billstedt (33). 

Zudem wird ebenfalls vom 7.8. bis 12.8. die Auffahrtsrampe der AS HH-Öjendorf (32) in RiFa Süd saniert. Daher muss die Aus- und Auffahrt der AS HH-Öjendorf in RiFa Süd/ Bremen gesperrt werden.
Verkehrsteilnehmer:innen aus dem Osten kommend mit dem Fahrziel A1 RiFa Süd/ Bremen folgen der Umleitung U22 und fahren an der AS HH-Billstedt (33) auf die A1 Richtung Süden/Bremen.

In dieser Zeit stehen auf der A1 in Fahrtrichtung Süd/Bremen zwei Fahrstreifen (GST-Durchfahrtsbreite 6,50 m) und in Richtung Nord/ Lübeck vollumfänglich drei Fahrstreifen zur Verfügung.

Bauphase vom 12.8.-17.8.2023

In der Bauphase vom 12.8. bis zum 17.8. werden auf der Richtungsfahrbahn Süd die Entwässerungseinrichtungen saniert und die Mittelstreifenüberfahrten hergestellt, um den Verkehr in der Hauptbauphase auf die jeweils andere Richtungsfahrbahn umlegen zu können. In dieser Zeit stehen den Nutzer:innen tagsüber zwei Fahrtstreifen je Fahrtrichtung (GST-Durchfahrtsbreite 6,50m) und nachts ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung (GST-Durchfahrtsbreite 3,25m) zur Verfügung. Die Anschlussstellen stehen uneingeschränkt zur Verfügung.

 

Da die Arbeiten sehr stark witterungsabhängig sind, können sich die genannten Sperrzeiten und Wochenendeinsätze verschieben. 


Weitere Pressemitteilungen zu den Verkehrsführungen im Zuge des Baustellenfortschritts werden rechtzeitig vor den Arbeiten ausgesendet. 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Veronika Boge
Die Autobahn GmbH des Bundes 
Niederlassung Nord

Telefon: 040 235 1338 141

presse.nord[at]autobahn[dot]de
www.autobahn.de
Twitter Autobahn_Nord