Publikumsmagnet Autobahn mit Themenvielfalt und Innovationen beim FGSV-Kongress

Vom 5. bis 7. Oktober 2022 stand die Westfalenhalle in Dortmund ganz im Zeichen des Kongresses der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV). Die Autobahn GmbH informierte prominent und umfassend über ihre Projekte.

Publikumsmagnet Autobahn mit Themenvielfalt und Innovationen beim FGSV-Kongress
V.l.n.r.: Christian Lippold, Stephan Krenz, Ute Mais, Oliver Krischer, Derya Guran

Der Kongress der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) ist mit über 1700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine der größten Fachveranstaltungen der Straßen- und Verkehrsbranche in Deutschland. Neue Entwicklungen in Forschung und Technik, in Wirtschaft und Wissenschaft, in der Praxis und der Verwaltung werden bei der Veranstaltung auf den Punkt gebracht.

Die Eröffnung fand in Anwesenheit von Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing und NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer statt. Am Messestand der Autobahn GmbH informierte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Autobahn GmbH, Stephan Krenz, die Minister über die aktuellen Projekte und Innovationen rund um das Thema Autobahn. Insbesondere digitale und nachhaltige Maßnahmen standen dabei im Zentrum.

Gefragt: Expertise der Autobahn GmbH

Neben den Informationen am Messestand referierten Expertinnen und Experten der Autobahn GmbH über Innovation, Nachhaltigkeit und Infrastruktur und luden das Fachpublikum zum vernetzten Dialog ein.

Michael Schmelz, Teamleiter Ladeinfrastruktur, stellte in seinem Fachvortrag die Zukunft der Ladeinfrastruktur an den Bundesfernstraßen in den Mittelpunkt und zeigte Möglichkeiten der Energieerzeugung auf.

Zum Thema Building Information Management (BIM) erläuterte Bastian Wacker, Teamleiter Innovatives Planen und Bauen, den Weg zum BIM-Regelprozess in der Autobahn GmbH.

Ein Fachgespräch zum wichtigen Bereich Erhaltungsmanagement moderierte Dr. Christoph Dröge, NL Rheinland. Vertieft wurde bei diesem Fachaustausch im Messeforum die Frage der Weiterentwicklung der Autobahninfrastruktur.

Zwei weitere Fachvorträge widmeten sich dem Kernthema der Sicherheit und Verfügbarkeit von Bundesfernstraßen. Über neue Richtlinien informierten Professor Dr. Lippold, Geschäftsbereichsleiter Planung, Bau, Innovation und Matthias Burger, Leiter Abteilung Verkehr.

Über die Strategie der Autobahn GmbH zum intelligenten und vernetzten Verkehr referierte Professor Dr. Gerd Riegelhuth, Leiter Geschäftsbereich Verkehrsmanagement, Betrieb und Verkehr.

Zeitgleich sprachen Dr. Ulrich Kasting (Niederlassung Südbayern) und Dr. Martin Schmotz, Teamleiter Netzplanung, zu den Themen Arbeitsschutz und Verkehrstelematik.

Der rege Erfahrungsaustausch mit dem Fachpublikum aus Wirtschaft und Wissenschaft rundete den Dialog zur Wissens- und Informationsvermittlung der Autobahn GmbH während des Kongresse ab.

 

Zurück an den Seitenanfang