Rheinbrücke Leverkusen: Erfolgreiche Montage der ersten Stahlteile

Die Arbeiten an der neuen Rheinbrücke Leverkusen haben einen wichtigen Meilenstein erreicht: Am ersten Märzwochenende wurden die ersten Stahlteile montiert. Ein über 1.000 Tonnen schweres Brückenteil ist mit Spezialgerät in seine endgültige Position auf die Brückenunterbauten gebracht worden.

Stahlbauteil der Rheinbrücke Leverkusen beim Einschub

Schon vor dem Montagewochenende liefen die vorbereitenden Arbeiten auf der Baustelle am Leverkusener Rheinufer. Die in den letzten Monaten angelieferten Stahlteile sind zu einem Brückenteil zusammengefügt worden. Dieses Teil ist ca. 66 Meter lang und 34 Meter breit und wiegt 1.115 Tonnen. Es wird, von der rechten Rheinseite aus gesehen, der erste Brückenabschnitt sein, auf dem der Verkehr rollen wird, wenn die Brücke nächstes Jahr fertig ist. Im Lauf der Woche wurde das Brückenteil bereits auf Spezialfahrzeugen „aufgebockt“. Es handelt sich dabei um mehrere selbstangetriebene, modulare Transportplattformen (die englische Abkürzung ist SPMT), die hohe Lasten flexibel bewegen können.

Am Montagewochenende zählte dann jede Minute, denn für die Montage musste die A 59-Ausfahrt Leverkusen-Mitte vollgesperrt werden. Zum einen musste das Brückenteil über die Fahrbahn zum Montageort bewegt werden, zum anderen durfte sich aus Sicherheitsgründen niemand unter dem Brückenteil aufhalten, bevor es montiert war. Eine Montage im laufenden Verkehr schied daher aus. Um nicht zu stark in den Verkehr einzugreifen, werden solche Arbeiten daher an Wochenenden ausgeführt.

Am Freitagabend (4.3.) wurde um 22 Uhr die Fahrbahn gesperrt. Da sich dort eine Baustellenverkehrsführung befindet, wurde diese zunächst abgebaut, damit die Transportplattformen „freie Bahn“ haben. Samstagmorgen setzten sich die SPMT mit dem Brückenteil in Bewegung in Richtung Rheinbrücke zu seiner Einbauposition. Später wurde das Brückenteil mit einem Hebesystem um mehrere Meter angehoben.

Einen Überblick über die Arbeiten vor Ort verschaffte sich Oliver Luksic, Parlamentarischer Staatsekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, am Samstagmittag. Luksic: „Das erste Stahlbauteil der neuen Leverkusener Rheinbrücke ist tatsächlich ein Meilenstein.

Ich bewundere die Ingenieurleistung, mit welcher Präzision tonnenschwere Stahlbauteile bewegt und zusammengefügt werden, und freue mich, dass alles wie geplant verläuft. Mein Dank dafür an alle Beteiligten und an die Autobahn GmbH. Brückenbau ist technisch anspruchsvoll, davon konnten sich alle Anwesenden überzeugen. Unsere Investitionen in diesen Brückenersatzneubau sind gut angelegtes Geld. Gerade in Nordrhein-Westfalen erneuern und ersetzen wir in den kommenden Jahren viele wichtige Brücken. Die Sicherung der Mobilität ist ein Grundbaustein für den Wohlstand unseres Landes und die Mobilität der Bürger.“

Begleitet wurde er dabei von Thomas Ganz, dem Direktor der zuständigen Autobahn-Niederlassung Rheinland. Ganz „Die Rheinbrücke Leverkusen ist das derzeit wohl wichtigste Bauprojekt unserer Autobahn-Niederlassung Rheinland. Es gilt ein Nadelöhr zu beseitigen, das seit zehn Jahren viele Kilometer Umweg und massiven Zeitverlust bedeutet und dies gleich für etliche tausend LKW täglich. Wir gehen dabei fest davon aus, dass unsere Bauunternehmen den Zeitplan einhalten und bis Ende nächstes Jahr hier eine neue Rheinbrücke fertig ist, die den Verkehr im ganzen Rheinland ein großes Stück nach vorne bringt.“

Am Sonntag (6.3.) schließlich wurde das Brückenteil morgens in seine endgültige Position gefahren und montiert. Die Arbeiten wurden gegen 14 Uhr abgeschlossen. Die gesperrte Ausfahrt der A59 wird am Sonntag im Lauf des Abends wieder für den Verkehr freigegeben.

Ein weiterer Meilenstein wird schon in wenigen Wochen erreicht: Im Mai soll die Montage der ersten Brückenteile im linksrheinischen Bereich stattfinden. Hierfür werden Stahlteile unter anderem über den Rhein angeliefert und direkt vom Schiff aus eingehoben.

Bildmaterial der Arbeiten kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://autobahn.qbank.se/mb/?h=ca0fcf2b6ce18522c552bbcc2695f95d&p=dccda36951e6721097a93eae5c593859

Zurück an den Seitenanfang