Sie sehen die Inhalte der Region Rheinland

UPDATE: A61: Vollsperrung zwischen Dreieck Erfttal und Bergheim-Süd in Fahrtrichtung Venlo - Verkehrsteilnehmer*innen sollten den gesperrten Bereich möglichst großräumig umfahren.

Ab Samstag, 2. Juli, ist die A61 in Fahrtrichtung Venlo zwischen dem Autobahndreieck Erfttal und der Anschlussstelle Bergheim-Süd voll gesperrt. Am Sonntag, den 3. Juli, werden vorbereitende Arbeiten in diesem Bereich ausgeführt, um am Montag, den 4. Juli, mit der eigentlichen Bautätigkeit der Sanierungsmaßnahme starten zu können. Die Vollsperrung der kompletten Sanierungsmaßnahme dauert voraussichtlich bis Ende November 2022 an.

UPDATE: A61: Vollsperrung zwischen Dreieck Erfttal und Bergheim-Süd in Fahrtrichtung Venlo - Verkehrsteilnehmer*innen sollten den gesperrten Bereich möglichst großräumig umfahren. Platzhalter

Erftstadt/Kerpen/Bergheim (Autobahn GmbH). Ab Samstag, 2. Juli, ist die A61 in Fahrtrichtung Venlo zwischen dem Autobahndreieck Erfttal und der Anschlussstelle Bergheim-Süd voll gesperrt. Am Sonntag, den 3. Juli, werden vorbereitende Arbeiten in diesem Bereich ausgeführt, um am Montag, den 4. Juli, mit der eigentlichen Bautätigkeit der Sanierungsmaßnahme starten zu können. Die Vollsperrung der kompletten Sanierungsmaßnahme dauert voraussichtlich bis Ende November 2022 an. Die Sanierungsmaßnahme auf der A61 zwischen dem Autobahndreieck Erfttal und der Anschlussstelle Bergheim-Süd markiert den zweiten von insgesamt vier Abschnitten. 

Aufgrund des schlechten Fahrbahnzustandes in der Gegenfahrtrichtung kann in der Bauzeit unter Berücksichtigung der Sicherheitsbestimmungen keine Überleitung der Fahrspur (in Fahrtrichtung Venlo) über die Fahrtrichtung Koblenz erfolgen. Die Arbeiten in diesem Abschnitt können folglich nur unter Vollsperrung der A61 in Fahrtrichtung Venlo zwischen dem Autobahndreieck Erfttal und der Anschlussstelle Bergheim-Süd stattfinden. Die Fahrtrichtung Koblenz steht den Verkehrsteilnehmer*innen während der gesamten Sanierungsmaßnahme in diesem Abschnitt uneingeschränkt zur Verfügung.          

Während der Vollsperrung empfiehlt die Autobahn GmbH Rheinland allen Verkehrsteilnehmer*innen, den Bereich nach Möglichkeit großräumig zu umfahren. Entsprechende dynamische Wegweiser (sogenannte dWiSta-Tafeln) werden bereits großräumig in Rheinland-Pfalz mit Ausweichrouten aktiviert.      

Großräumige Ausweichrouten für den Fernverkehr   

  • Verkehrsteilnehmer*innen von Süden kommend sollten bereits ab dem Autobahnkreuz Koblenz die Alternativroute über die A48 bis zum Autobahndreieck Dernbach wählen. Ab hier ist die Weiterfahrt nach Norden über die A3 in Fahrtrichtung Oberhausen möglich. Ab dem Autobahnkreuz Ratingen-Ost können Verkehrsteilnehmer*innen über die A44 sowie die A52 bis zum Autobahnkreuz Mönchengladbach fahren, um wieder auf die A61 zu gelangen.    

  • Aus Köln kommende Verkehrsteilnehmer*innen können ab dem Autobahnkreuz Kerpen über die A4 in Fahrtrichtung Aachen bis zum Autobahnkreuz Aachen fahren. Von dort ist eine Weiterfahrt auf die A44 in Fahrtrichtung Düsseldorf bis zum Autobahnkreuz Holz sowie über die A46 in Fahrtrichtung Heinsberg bis zum Autobahndreieck Mönchengladbach-Wanlo auf die A61 in Fahrtrichtung Venlo möglich.    

  • Alternativ können Verkehrsteilnehmer*innen ab dem Autobahnkreuz Kerpen über die A4 in Fahrtrichtung Aachen über das Autobahnkreuz Aachen in Fahrtrichtung Heerlen (Niederlande) fahren. Ab dem Grenzübergang Vetschau ist die Weiterfahrt über die A76 (NL), am Autobahnkreuz Kerensheide auf die A2 (NL) und ab dem Autobahndreieck Het Vonderen auf die A73 (NL) in Fahrtrichtung Venlo möglich.     

  • Im näheren Bereich verbleiben die Verkehrsteilnehmer*innen ab dem Autobahndreieck Erfttal auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund. Von dort ist eine Weiterfahrt über das Autobahnkreuz Köln-Nord auf die A57 in Fahrtrichtung Krefeld möglich. Ab dem Autobahnkreuz Kaarst können Verkehrsteilnehmer*innen über die A52 in Fahrtrichtung Mönchengladbach bis zum Autobahnkreuz Mönchengladbach weiterfahren. Von hier ist die Überfahrt auf die A61 in Fahrtrichtung Venlo möglich.     

Für den lokalen Verkehr ist eine örtliche Umleitung mit rotem Punkt ausgeschildert. Die Verbindung zwischen den Anschlussstellen Erftstadt-Gymnich und Kerpen-Türnich bleibt für den regionalen Verkehr geöffnet. Hierdurch soll das nachgeordnete Verkehrsnetz entlastet werden.    

Die Autobahn GmbH Rheinland informiert gesondert während der Bauphase über den Zeitpunkt der Vollsperrung des dritten Abschnittes zwischen Bergheim-Süd und Bergheim in Fahrtrichtung Venlo.   

Erneuerung der Fahrbahn ist dringend erforderlich   

Die A61 ist mit rund 60.000 Fahrzeugen pro Tag eine stark befahrene Autobahn. Insbesondere der hohe Anteil an Schwerverkehr, der über 17 Prozent des Gesamtverkehrs ausmacht, sorgt für eine massive Belastung der Betonfahrbahn. Daher kommt es verstärkt zu Schäden, wie Brüchen der Betonplatten bzw. Ausbrüchen in den Fugenbereichen. Hierbei handelt es sich nicht um Einzelstellen, sondern um Schäden, die sich über mehrere Kilometer erstrecken.      

Im Juni 2020 hat der damals zuständige Landesbetrieb Straßenbau NRW die Sanierungsmaßnahme mit dem ersten Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Bergheim und Bergheim-Süd in Fahrtrichtung Koblenz ausgeführt.     

Mit Blick auf die Unwetterereignisse im Juli 2021 und die daraus resultierenden gravierenden Schäden im südlichen Rheinland wurden hier die erforderlichen Arbeiten priorisiert. So hat die seit dem 1. Januar 2021 zuständige Autobahn GmbH des Bundes den Auftragnehmern angeboten, andere Maßnahmen zurückzustellen, um Ressourcen für die Beseitigung der Unwetterschäden bereitzustellen und den Wiederaufbau der Infrastruktur zügig voranzutreiben. In diesem Rahmen wurde auch die auf der A61 ausstehende Sanierungsmaßnahme zurückgestellt und findet nun ein Jahr später als geplant statt.      

Mehr zum Thema   

A61: Sanierung zwischen Dreieck Erfttal und Bergheim   

https://www.autobahn.de/rheinland/projekte/detail/a61-sanierung-zwischen-dreieck-erfttal-und-bergheim#uebersicht   
   

Verkehrsmeldung vom 10.06.2022   

https://www.autobahn.de/rheinland/verkehrsmeldungen/detail/a61-vollsperrung-zwischen-dreieck-erfttal-und-bergheim-in-richtung-venlo   

 

Asuman Altay

Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26
50679 Köln

Sabrina Kieback

Leiterin Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26
50679 Köln