Staffelstabübergabe an der Spitze im Westen

Markus Gerhards übernimmt als neuer Direktor die Aufgaben von Ulrich Neuroth in der Niederlassung West

P1004839.JPG
Von links: Michael Puschel, Ministerialdirektor, Leiter der Abteilung Bundesfernstraßen im Bundesministerium für Digitales und Verkehr, Anne Rethmann, Geschäftsführerin Finanzen der Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassungsdirektor Ulrich Neuroth, designierter Niederlassungsdirektor Markus Gerhards und Doris Drescher, Präsidentin des Fernstraßen-Bundesamtes

Am 20. September 2023 wurde Ulrich Neuroth, Direktor der Niederlassung West, feierlich nach 35 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Für seinen Erfolg und sein berufliches Wirken wurde er im Rahmen einer Feier geehrt. Nach seiner Dankesrede übergab Neuroth, der die Aufbauphase der Autobahngesellschaft für die Region West maßgeblich mitgestaltet hat und die anschließende Niederlassungsleitung zwei Jahre und neun Monaten innehatte, den Staffelstab an seinen Nachfolger Markus Gerhards.

Für Ulrich Neuroth endet ein spannendes Berufsleben mit einem großen Verantwortungsbereich und das er, wie er stets betont, ohne den Rückhalt seiner Familie nicht hätte stemmen können: Nach seinem Studium und anschließender fünfjähriger wissenschaftlicher Tätigkeit am Massivbauinstitut der Universität Karlsruhe begann er im Jahr 1989 seine berufliche Karriere als Diplom-Bauingenieur bei der Straßenverwaltung Rheinland-Pfalz. Dort bekleidete er verschiedene Positionen in leitenden Funktionen und war zehn Jahre als Referent im rheinland-pfälzischen Verkehrsministerium beschäftigt. In den darauffolgenden zehn Jahren leitete er als Baudirektor zwei Dienststellen beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz. Als Leiter des Autobahnamts hatte Neuroth gleichzeitig ab dem Jahr 2020 mit der Übernahme der Leitung des Aufbauteams West der Autobahn GmbH eine Doppelfunktion inne. Mit dem operativen Start der Autobahngesellschaft am 1. Januar 2021 wurde er erster Direktor der Niederlassung West.

Doris Drescher, Präsidentin des Fernstraßen-Bundesamts: „Bauingenieur und Autobahner aus Leidenschaft: Einer, für den bis zum Schluss keine Herausforderung zu groß war, dafür steht Ulrich Neuroth. Mit seiner Verbundenheit zur Straßenbauverwaltung, dem nötigen Weitblick und seiner unternehmerischen Schaffenskraft war er der Möglichmacher vieler wichtiger Verkehrsinfrastrukturprojekte, von denen die Menschen und Wirtschaft vor Ort profitieren.“

Michael Puschel, Ministerialdirektor, Leiter der Abteilung Bundesfernstraßen im Bundesministerium für Digitales und Verkehr: „Wenn ich in die vielen Gesichter der Menschen blicke, die sich heute hier versammelt haben, darunter viele langjährige Weggefährten, zu denen auch ich gehöre, dann endet mit der Pensionierung von Ulrich Neuroth eine Ära. Lange Zeit hat er die Geschicke der Straßenbauverwaltung geprägt. Ich habe ihn in unserer Zusammenarbeit kennengelernt als einer, der engagiert anpackt und die Menschen zusammenbringen und für eine Sache gewinnen kann. So hat er seine Mannschaft bei der Autobahn GmbH des Bundes motiviert auf Kurs geführt, damit die erfolgreiche Umsetzung der Autobahnreform regional gelingt. Das verdient unser aller Respekt; ihm gebührt ein großes Dankeschön für seinen Einsatz im Dienst der Straßenverwaltung Rheinland-Pfalz und der Autobahngesellschaft immer mit dem Ziel, eine bestmögliche Infrastruktur für den Bürger zu schaffen.“Dr. Michael Güntner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH: „Ulrich Neuroth hat maßgeblich zur Umsetzung der Autobahnreform beigetragen und mit viel Herzblut die Niederlassung West, die aktuell das größte Autobahnbestandsnetz betreut, erfolgreich aufgebaut. Dafür danke ich ihm persönlich und im Namen unserer Mitarbeitenden der Autobahngesellschaft auf das Herzlichste. Gleichzeitig freue ich mich, dass wir mit Markus Gerhards einen kompetenten Nachfolger aus den eigenen Reihen haben, der auf die geleistete Arbeit für die Region aufbauen und diese mit Herz und Verstand weiterführen kann.“

Anne Rethmann Geschäftsführerin der Autobahn GmbH des Bundes: „Mit seiner langjährigen und vielschichtigen Expertise hat Ulrich Neuroth die anstrengende Transformation unseres jungen Unternehmens unermüdlich und im positiven Sinne vorangetrieben. Denn neben der Aufbauarbeit galt es, mit Hochdruck komplexe (Brücken)bauprojekte fortzuführen. Regelmäßige Besuche von mir in Region West zeigten, dass das eine Herkules-Aufgabe ist, die er mit seiner Mannschaft gestemmt hat und die sein Nachfolger, Markus Gerhards, davon bin ich überzeugt, professionell weiterführen wird.“

Ulrich Neuroth dankte in seiner Rede sehr ausdrücklich „allen Menschen, die mich im Laufe meiner beruflichen Tätigkeit unterstützt haben“, ganz besonders bei allen Beschäftigten an den Standorten unserer Niederlassung und den zugehörigen 22 Autobahnmeistereien, die er immer als „mein Team West und meine Mannschaft“ erfahren habe. Im Zuge der anschließenden Staffelstabübergabe sprach Markus Gerhards seinen persönlichen Dank an Ulrich Neuroth für sein Wirken und die enge Zusammenarbeit im Zuge der Einführung in seinen neuen Aufgabenbereich aus. „Ich freue mich auf die herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe, welche ich gemeinsam mit meinem Team West anpacken werde“, so der 53-jährige. „Auch künftig wird der Fokus auf einem nutzerorientierten und sicheren Autobahnnetz in Rheinland-Pfalz, im Saarland, in Südhessen und dem angrenzenden Rhein-Main-Gebiet liegen.“

Gerhards, der seit Jahresbeginn 2021 die Geschäftsbereichsleitung Betrieb und Verkehr in der Niederlassung West innehat, nimmt offiziell am 1. Oktober 2023, seine Arbeit als neuer Direktor auf.

Pressebilder zum Download

Bildmaterial für Ihre Berichterstattung finden Sie in unserem Mediaarchiv.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang