Sie sehen die Inhalte der Region Südbayern

Region: Südbayern, …Status: In Umsetzung

Autobahn: A 8, …Streckenbeeinflussungsanlage AD München-Eschenried - AS Neusäß

Im Bereich zwischen dem Autobahndreieck München-Eschenried und der Anschlussstelle Neusäß wird eine Streckenbeeinflussungsanlage (SBA) in beiden Fahrtrichtungen errichtet.

Daten & Fakten

Länge in FR Stuttgart

ca. 45 km

Länge in FR München

ca. 50km

Anzeigenquerschnitte gesamt

61

Gesamtkosten

ca. 41,8 Mio. Euro

Gesamtbauzeit

vrstl. Mai 2023 - Mai 2026

Projektbeschreibung

Status quo

Die A 8 wurde zwischen München und Augsburg im Zeitraum von 2007 bis 2010 dreistreifig ausgebaut mit dem Ziel die verkehrliche Leistungsfähigkeit zu steigern und Reisezeiten zu minimieren. Mit Spitzenstundenwerten von bis zu 6.000 Kfz/h wird die Kapazitätsgrenze von dreistreifigen Autobahnen teilweise schon heute erreicht, welche nach HBS 2015 mit 5.400 Kfz/h angegeben wird.

In den letzten Jahren konnte zudem kein Rückgang in den Unfallzahlen registriert werden. Die Unfälle an der A 8 sind hauptsächlich auf eine unangepasste Fahrweise zurückzuführen.Ein Rückgang der Unfallzahlen soll nun mittels verkehrsbeeinflussender Maßnahmen erreicht werden.

Zwischen dem AD M.-Eschenried und der AS Dachau/Fürstenfeldbruck ist in FR Stuttgart bereits eine SBA in Betrieb. Im weiteren Streckenverlauf ist kein Tempolimit angeordnet. In Gegenrichtung ist ab Km 8,600 bis zum AD M.-Eschenried ein Tempolimit von 120 Km/h angeordnet.

VBA light:Zudem konnten wir im vergangenen Jahr in den einigen Streckenabschnitten westlich der AS Adelsried erste Abschnitte der sog. VBA light aktivieren. (https://www.autobahn.de/die-autobahn/aktuelles/detail/pilotprojekt-vba-light-auf-der-a8 ). Weitere Entwürfe zum Ausbaus der VBA light liegen derzeit zur Abstimmung bzw. Zustimmung im Bundesministerium für Digitales und Verkehr.

Die Gesamtmaßnahme

Im Bereich zwischen dem AD München-Eschenried und der AS Neusäß ist die Errichtung einer Streckenbeeinflussungsanlage (SBA) in beiden Fahrtrichtungen, inklusive Anschluss an den SBA-Bestand der Eschenrieder Spange in Fahrtrichtung (FR) München vorgesehen.

Unter Berücksichtigung der bereits bestehenden Anlagen sind in FR Stuttgart somit ca. 45 km und in FR München ca. 50 km mit der SBA abzudecken. Die Verkehrszeichenbrücken mit den Wechselverkehrszeichen sollen im Abstand bis ca. 2 km aufgestellt werden.

Für den Lückenschluss zur bestehenden SBA auf der A99 sind in Fahrtrichtung München/Salzburg zwei Anzeigequerschnitte auf der A99a (Eschenrieder Spange) geplant.

Die SBA soll sowohl verkehrs- als auch witterungsabhängig geschaltet werden können. Dazu werden an mehreren Standorten Überkopf-Radar-Sensoren sowie zusätzlich Fahrbahnzustands-, Niederschlags- und Sichtweitensensoren installiert. So können Geschwindigkeitsbeschränkungen, Warnhinweise etc. jeweils situationsbezogen und streckenabschnittsbezogen angezeigt werden.

Die VBZ Südbayern übernimmt die Steuerung der SBA sowie die Archivierung der Mess- und Zähldaten.

Projektziel

Die SBA soll folgende positive Effekte auf den Verkehr der A8 zwischen dem AD München-Eschenried und der AS Neusäß haben:

  • Harmonisierung des Verkehrsflusses durch Anpassung der Höchstgeschwindigkeit
  • Stauwarnung
  • Warnung vor situativen Umweltereignissen, wie Nebel, Nässe, Glätte
  • Warnung vor Behinderungen durch Unfälle und Baustellen

Zudem kann ein LKW-Überholverbot angezeigt oder im Fall von Unfällen mit Hilfe der SBA zur Bidlung einer Rettungsgasse aufgerufen werden.

2022

  • Januar: Fertigstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Ausführungsplanung und Beginn der EU-weiten Ausschreibung. Die Vorgehensweise sowie der Zeitablaufplan des Vergabeverfahrens richtet sich nach der Vergabeordnung VgV.
  • Mai: Voraussichtliche Auftragsvergabe der Planungsleistungen
  • Q IV: Zusammenstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Bauleistungen

2023

  • Januar/Februar: Fertigstellung der Ausschreibungsunterlagen für die bauleistungen und Beginn der EU-weiten Ausschreibung. Die Vorgehensweise sowie der Zeitablaufplan des Vergabeverfahrens richtet sich nach der Vergabeordnung VgV.
  • Mai: Voraussichtliche Auftragserteilung zur Ausführung der Bauleistung

05/2023 - ca. 05/2026

  • Baudurchführung
  • Das Bauende (inkl. der Probebetriebe sowie sämtlicher Abnahmen) ist für Mai 2026 vorgesehen.

Verkehrsmeldungen

Aktuell liegen keine Verkehrsmeldungen für dieses Projekt vor.

Pressekontakt