Südwest: Vorbereitet auf Schnee und Eis

Die MitarbeiterInnen der 15 Autobahnmeistereien im Südwesten sind auf alles vorbereitet: Sie haben die Einsatzbereitschaft der rund 100 Streu- und Räumfahrzeuge überprüft, rund 40 Salzhallen und Solelager mit 36.500 Tonnen Salz und 2.000.000 Liter Sole (Flüssigsalz) ausgestattet und den 24h-Dienstplan für die kommenden Monate geschrieben.

NL_SW_Akt_Schneepflug.JPG

Vorbereitet auf Schnee und Eis: Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest sichert den Winterdienst auf rund 1.050 Autobahnkilometern

Rund 1.050 Autobahnkilometer in Baden-Württemberg, in Teilen von Hessen und von Rheinland-Pfalz gehören in den Verantwortungsbereich der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest. Um ihren Betrieb kümmern sich an 365 Tagen im Jahr rund 450 MitarbeiterInnen der Autobahnmeistereien. Im Winter sichern sie die schnellen Streu- und Räumdienste rund um die Uhr.

Bisher waren die Temperaturen vergleichsweise mild, aber für die kommenden Tage sind erstmals winterliche Wetterbedingungen angekündigt. Die MitarbeiterInnen der 15 Autobahnmeistereien im Südwesten sind darauf vorbereitet: Sie haben die Einsatzbereitschaft der rund 100 Streu- und Räumfahrzeuge überprüft, rund 40 Salzhallen und Solelager mit 36.500 Tonnen Salz und 2.000.000 Liter Sole (Flüssigsalz) ausgestattet und den 24h-Dienst­plan für die kommenden Monate geschrieben. Denn die Befahrbarkeit der Autobahnen und die Sicherheit aller VerkehrsteilnehmerInnen haben für sie höchste Priorität.

Alle Autobahnstrecken, Zu- und Abfahrten sowie Rast- und Park-&-WC-Anlagen (PWC) werden rund um die Uhr geräumt und gestreut, wenn es die winterliche Wetterlage erfordert. Bei extremer Witterung werden aber besonders wichtige und gefährliche Straßenabschnitte wie Brücken oder Steigungsbereiche mit Priorität geräumt, damit der Verkehr nicht zum Erliegen kommt. Trotz des professionellen und unermüdlichen Einsatzes der Autobahnmeistereien sind Wetterbedingungen wie Blitzeis oder extremer Schneefall nur schwer beherrschbar. Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest bittet deshalb alle VerkehrsteilnehmerInnen um eine stets vorsichtige, der Witterung angepasste Fahrweise, um Unfälle zu vermeiden. Dazu gehört es auch, die Streu- und Räumfahrzeuge keinesfalls zu überholen und ausreichend Abstand zu ihnen einzuhalten.

Eine wintertaugliche Bereifung von PKWs und LKWs ist absolut notwendig, um Unfälle zu vermeiden und unnötige Staus durch querstehende Fahrzeuge zu verhindern. Sollte sich bereits ein Stau gebildet haben, sollten VerkehrsteilnehmerInnen unbedingt eine Rettungsgasse freihalten. Diese wird nicht nur bei Unfällen von Polizei und Rettungsfahrzeugen benötigt, sondern ermöglicht auch den ungehinderten und damit schnellen Einsatz der Streu- und Räumfahrzeuge.

Informationen zur Autobahn GmbH Niederlassung Südwest

Die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest verantwortet Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung von rund 1.050 Autobahnkilometern in Baden-Württemberg, in Teilen von Hessen und von Rheinland-Pfalz. Ihr Sitz

befindet sich in Stuttgart-Obertürkheim, hinzu kommen fünf Außenstellen in Stuttgart-Vaihingen, Karlsruhe, Freiburg, Heilbronn und Heidelberg, eine Verkehrs- und Tunnelleitzentrale, ein Fachcenter für Informationstechnik und -sicherheit sowie 15 Autobahnmeistereien. Insgesamt gehören rund 1000 MitarbeiterInnen zum Team der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest.

Pressekontakt:

Pressesprecherin Petra Hentschel, Mail: presse.suedwest[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang