"Tag der offenen Baustelle" am Tunnel Tutting

Mehrere hundert Besucherinnen und Besucher aus Tutting, Kirchham, dem Landkreis Passau und auch darüber hinaus nutzten die einmalige Gelegenheit, um über die Fortschritte beim Tunnelbau an der A94 mehr zu erfahren.

IMG_0198.jpg

Der „Tag der offenen Baustelle“ bei der Einhausung der A 94 im Ortsteil Tutting (Tunnel Tutting) hat am Samstagnachmittag unzählige von interessierten Besucherinnen und Besuchern aus nah und fern angelockt. Sie alle wollten sich selbst ein Bild über den Fortschritt des 60-Millionen-Euro-Projektes machen. 

Bei spannenden Führungen nahmen die Interessierten den Tunnel genauer unter die Lupe. Geduldig und fachkundig beantworteten unsere Kolleginnen und Kollegen der Außenstelle Deggendorf Stefan Pritscher, Helmut Maier, Christian Eberl, Oliver Czapalla, Franziska Gidding und Maria Prem während der Besichtigungstouren durch den Tunnel die zahlreichen Fragen der Teilnehmenden. 

Am „Tag der offenen Baustelle“, welcher von der Gemeinde Kirchham und der Autobahn Südbayern ausgerichtet wurde, konnten die Bürgerinnen und Bürger Teile des Betriebsgebäudes, der Tunnelröhre und des Baufeldes besichtigen. 

Den musikalischen Rahmen an diesem Bürgerfest bildete die „Woidhäusl-Musi" unter der Leitung von Florian Gebetsberger. Für das leibliche Wohl während der Tunnelexpeditionen sorgten der TC Kirchham in Kooperation mit dem Kindergarten. 

Hintergrund

Der Rohbau, die Einhausung und die Stützwände sowie die Fahrbahn im Tunnel sind fertig. Aktuell wird noch am Trog zum Schutz vor Grundwasser gearbeitet und der Einbau der Betriebs- und Verkehrstechnik hat begonnen. Der Bau des Tunnel Tutting begann im Jahr 2018 und soll im September 2023 abgeschlossen sein. Die Besonderheiten und Herausforderungen beim Bau des Tunnels Tutting sind die beiden Straßen und der Kößlarner Bach, die ihn überqueren, und der starke Grundwasserfluss. Die bisherigen Kosten belaufen sich auf 43 Millionen Euro.

Zurück an den Seitenanfang