Mit Nivelliergerät und Bagger: Bauingenieur-Studierende setzen Wissen um

Im Rahmen ihres Praxissemesters hatten die dualen Studierenden des 1. Studienjahres Bauingenieurwesen die Möglichkeit, das Aus- und Weiterbildungszentrum in Walldorf zu besuchen, um ihre im Studium erworbenen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden.

19.jpg

Nach der Ankunft begann die Woche zunächst mit einem Rundgang über das Gelände. Dabei lernten die Studierenden die verschiedenen Arbeitsbereiche kennen. Anschließend wurden die Nivelliergeräte überprüft und bei einem kleinen Wettbewerb konnten die Nachwuchskräfte ihre Geschicklichkeit im Umgang mit dem Messinstrument unter Beweis stellen. Ein gemeinsames Abendessen und eine Partie Darts rundeten den ersten Tag ab.

Im Laufe der Woche wurden den angehenden Bauingenieur:innen die Grundlagen des Straßenbaus aufgezeigt. In einem riesigen Sandkasten, der als Übungsfeld diente, konnten sie ihr eigenes Werkstück herstellen. Dabei hatten sie die Möglichkeit, das Baufeld unter Berücksichtigung von Gefälle und anderen Vorgaben einmal selbst abzustecken und anschließend die Tiefborden sowie eine Rinne einzubauen.

Das Ausbildungszentrum in Walldorf verfügt über verschiedene Simulatoren vom Bagger bis zum Radlader. So konnte auch die Bedienung eines Baggers geübt werden, bevor sich die Studierenden an ein echtes Gerät wagten. „Obwohl der Bagger recht klein ist, war es anfangs eine echte Herausforderung, das nötige Feingefühl für die Steuerung zu entwickeln, damit der Löffel keine unerwarteten Bewegungen macht“, berichtet Paul Lohmann von seinen Erfahrungen mit der Maschine.

Doch auf dem Gelände des Ausbildungszentrums wartete noch ein weiteres Highlight: Auf einem Kran konnten die Nachwuchskräfte ihre Höhenangst überwinden und das gesamte Gelände von oben betrachten. Während ein Teil der Gruppe den Kran bestieg, hatten die anderen die Möglichkeit, eine Probefahrt mit einem vollelektrischen Muldenkipper zu machen.

„Wir können nun auf eine sehr schöne und lehrreiche Woche zurückblicken, in der wir viel Neues gelernt haben und eine andere, wichtige Sichtweise auf Prozesse und verschiedene Themenbereiche bekommen haben“, fasst Lisa Zimmermann die Woche zusammen.

Zurück an den Seitenanfang