Trotz extremer Bedingungen: Infrastruktur-Reform umgesetzt

Jahresrückblick der Niederlassung Nordbayern - die wichtigsten Stationen aus dem Jahr 2021.

Nachtmotiv.jpg

Im Zuge der Reform der Bundesfernstraßenverwaltung werden die Bundesautobahnen seit dem 01.01.2021 nicht mehr in Auftragsverwaltung durch die Länder, sondern in Bundesverwaltung geführt. Die hierfür gegründete Autobahn GmbH des Bundes übernahm ab dem 1. Januar 2021 sämtliche in Bezug auf Autobahnen in Deutschland anfallende Aufgaben – das heißt Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung.

Die Niederlassung Nordbayern ist dabei für Planung, Bau, Betrieb und Erhaltung der Autobahnen in Nordbayern und in Teilen Sachsens für insgesamt rund 1.400 Kilometer und 3.700 Ingenieurbauwerke zuständig.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Niederlassung haben auch im Jahr 2021 mit Hochdruck an einer Vielzahl von Erhaltungsmaßnahmen und Brückenertüchtigungen gearbeitet.

Unsere Highlights aus dem Jahr 2021

Brückenbau in Nordbayern

Abnutzung über die Jahre hinweg oder auch der zunehmende Anteil an (Schwerlast-)Verkehr - Es gibt viele Gründe warum Brücken erneuert werden, doch wie werden gerade große Talbrücken durch neue Bauwerke ersetzt?

Unser Betriebsdienst 2021

Der Betriebsdienst ist eine der zentralen Aufgaben im Bereich der Autobahnen. Das Aufgabenfeld der Frauen und Männer in Orange umfasst ein breites Spektrum zur Gewährleistung der Verkehrs- und Tunnelsicherheit. Die Kernaufgaben bilden hier neben der Streckenkontrolle, die Durchführung von Sofortmaßnahmen wie die schnelle Beseitigung von Fahrbahnschäden und die Sicherstellung von Verkehrs- und Gefahrenabsicherungen, die Grünpflege entlang der Autobahnen sowie die Reinigung und Wartung der Straßenausstattung und der Bauwerke. Insbesondere der Winterdienst ist das “Aushängeschild” des Betriebsdienstes.

Einige Zahlen und Fakten zur aktuellen Winterdienstsaison 21/22 der Niederlassung Nordbayern:

  • 24 Stunden Besetzung im Drei-Schicht-Betrieb
  • Zusätzlich ist außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit stets Personal auf Rufbereitschaft gesetzt
  • Die Niederlassung Nordbayern hat rund 160 eigene Winterdienstfahrzeuge und zusätzlich 30 Unternehmerfahrzeuge
  • Betreut werden ca. 1.400 km Autobahn
  • In 31 Salzhallen sind insgesamt ca. 43.000 Tonnen Salz eingelagert sowie in zentralen Lagerhallen in Schwarzenfeld, Kulmbach und Eltmann 40.000.  Im Winterbezug stehen nochmals 14.000 Tonnen zur Verfügung
  • Jahresverbrauch der letzten Jahre zwischen 30.000 und bis zu 90.000 Tonnen Natriumchlorid (Streusalz) und 20.000 bis zu 30.000 Kubikmeter Sole

Lärmschutz und Landschaftspflege

Alleine im Bereich der NL Nordbayern wurden im Jahr 2021 ca. 24,4 Mio. Euro für Lärmschutzmaßnahmen ausgegeben!

  • Beispielsweise für den neu fertiggestellten umfangreichen Lärmschutz am Abschnitt der A 73 zwischen der Anschlussstelle Nürnberg-Hafen-Ost und dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd: Zwischen der Autobahnauf- und –abfahrt wurde in der Anschlussstelle Hafen-Süd in Fahrtrichtung Fürth ein 4 m hoher Erdwall und darauf aufsetzend eine 5 m hohe hochabsorbierende Lärmschutzwand errichtet. Damit wurde die bisherige Lücke im bestehende Erdwall geschlossen. Weitere Lücken im bestehenden Erdwall im Bereich der Fussgängerunterführungen wurden ebenfalls mit neuen, 4-5 m hohen Lärmschutzwänden geschlossen. Darüber hinaus wurde zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Hafen-Ost bis circa Nürnberg-Münchener-Straße ein lärmmindernder, offenporiger Asphalt (Flüsterasphalt) aufgebracht. Als freiwillige, zusätzliche Leistung wurde seitens der Autobahnverwaltung eine 1,4 km lange und ca. 3 m hohe Gabionenwand im Bereich der Anschlussstelle Nürnberg-Königshof gebaut und von der Stadt Nürnberg und dem Freistaat Bayern finanziert.

Grünbrücken

Mit dem Bau von vier Grünbrücken im Autobahnabschnitt der A3 vom Spessart bis zum Autobahnkreuz FÜ/ ER erfolgt im Zuge des 6-streifigen Ausbaus ein bedeutender Beitrag zur Wiedervernetzung von großen Waldgebieten.

Die Übersichtskarte zeigt die Lage der bereits fertiggestellten „Grünbrücke Spessart“ im Rohrbrunner Forst (50 m nutzbare Breite/ gebaut 2017), sowie der „Faunabrücke Guttenberger Forst“ (20 m nutzbare Breite/ gebaut 2009) im Würzburger Stadtwald zwischen Kist und Würzburg .

Die aktuell in Bau befindliche Grünbrücke bei Wiesentheid, offiziell „Grünbrücke Steigerwald“ (50 m nutzbare Breite/ Bau bis voraussichtlich Ende 2022, zwischen Abtswind und Geiselwind im Landkreis Kitzingen) wird wie die in Bau befindliche „Grünbrücke Mönau“ (50 m nutzbare Breite/ Bau bis voraussichtlich Ende 2022/Anfang 2023) im Waldgebiet der Mönau bei Erlangen im Zuge des laufenden Streckenausbaus der A3 zwischen AK Biebelried bis AK Fürth/Erlangen realisiert werden.

Zurück an den Seitenanfang