Tunnel Nollinger Berg: Vollsperrung in Fahrtrichtung Schweiz vom 5. bis 10. Juli 2021

Im Bereich des Tunnels Nollinger Berg an der A 861 und der Dorfbachtalbrücke auf der A 98 muss die Fahrbahndecke in beiden Richtungen erneuert werden. Betroffen sind die Verbindungsrampe von der A 98 zur A 861 in Fahrtrichtung Schweiz und die jeweiligen Anschlüsse am Neubauabschnitt A 98.4.

Tunnel Nollinger Berg: Vollsperrung in Fahrtrichtung Schweiz vom 5. bis 10. Juli 2021 Platzhalter

Die Autobahn GmbH des Bundes erneuert im Bereich der neuen Anschlussstelle zur A 98 vom 25. Juni 2021 bis voraussichtlich zum 4. September 2021, vor dem Tunnel Nollinger Berg, die Fahrbahndecke. Dazu ist eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Schweiz vom 5. bis 10. Juli 2021 erforderlich. 

Im Bereich des Tunnels Nollinger Berg an der A 861 und der Dorfbachtalbrücke auf der A 98 muss die Fahrbahndecke in beiden Richtungen erneuert werden. Betroffen sind die Verbindungsrampe von der A 98 zur A 861 in Fahrtrichtung Schweiz und die jeweiligen Anschlüsse am Neubauabschnitt A 98.4.  
Die vorhandene Fahrbahndecke muss vom 25. Juni 2021 bis zum 4. September 2021 großflächig abgefräst werden, weil durch den neuen Abschnitt der A 98 andere Fahrbahnmarkierungen notwendig werden. Die Vollsperrung im Juli wird gleichzeitig genutzt, um in dieser Zeit zwei Schilderbrücken fertig zu stellen. Die Bauarbeiten erfolgen in drei Abschnitten. 

Beim ersten Abschnitt vom westlichen Widerlager der Dorfbachtalbrücke auf der A 98 bis vor das Nordportal des Tunnels Nollinger Berg auf der A 861 wird der Fahrbahndeckenbelag auf einer Länge von rund 1,2 Kilometern erneuert. Dazu ist vom 5. Juli 2021 bis zum 10. Juli 2021 eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Schweiz erforderlich. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum großräumig über Degerfelden umgeleitet.
Diese Zeit wird außerdem genutzt, um zwei neue Schilderbrücken zu montieren und in Betrieb zu nehmen. Dazu muss eine 800 Meter lange Kabelleerrohrtrasse sowie eine 350 Meter lange Schutzplankenanlage gebaut werden. Es werden auch die Markierungsarbeiten für die spätere Verkehrsführung, wenn der Teilabschnitt A 98.4 unter Verkehr ist, in diesem Bereich hergestellt. 

Der zweite Abschnitt erstreckt sich in Fahrtrichtung Lörrach kommend vom Nordportal des Tunnels Nollinger Berg bis zum Ende der Dorfbachtalbrücke. Er kann unter einer halbseitigen Sperrung gebaut werden, so dass immer ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Hierfür wird eine ca. 800 Meter lange transportable Schutzeinrichtung als Trennung zum fließendem Verkehr aufgestellt.  

Der dritte, rund 130 Meter lange Teilabschnitt, befindet sich direkt vor dem Nordportal des Tunnels Nollinger Berg. Es muss in jede Fahrtrichtung eine Fahrbahn gesperrt werden, um die Arbeiten im Mittelstreifen ausführen zu können. Der Verkehr kann dabei jeweils in jede Richtung auf einem Fahrstreifen aufrechterhalten werden. 

 

Hintergrundinformationen zur Autobahn GmbH 

Seit dem 1. Januar 2021 ist die Autobahn GmbH des Bundes verantwortlich für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen in Deutschland. Die Zentrale der Autobahn GmbH des Bundes hat ihren Sitz in Berlin. Eine von insgesamt zehn regionalen Niederlassungen – die Autobahn GmbH Niederlassung Südwest – befindet sich in Stuttgart-Obertürkheim. Zu ihr gehören Außenstellen in Stuttgart-Vaihingen, Freiburg, Karlsruhe, Heidelberg und Heilbronn sowie 15 Autobahnmeistereien, eine Verkehrsrechnerzentrale mit Tunnelleitzentrale sowie ein Fachcenter für Informationstechnik und –sicherheit (FIT).  

 

Pressekontakt:  

Autobahn GmbH Niederlassung Südwest  

Mail: presse.suedwest[at]autobahn[dot]de

 

 

Zurück an den Seitenanfang