Abteilung Verkehr

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Verkehr befassen sich mit allen Grundsatzfragen der Verkehrssicherheit, Verkehrsführung und Straßenausstattung.  

Eine Kernaufgabe der Abteilung ist die Festlegung von Programmen und Grundsätzen zur Erhöhung der Sicherheit auf den Autobahnen. Dabei geht es um die grundsätzliche Frage, wo welche Maßnahmen ergriffen werden sollten, um die Gefahr von Verkehrsunfällen zu minimieren. Eine wesentliche Grundlage der praktischen Verkehrssicherheitsarbeit ist der Auswertung der Unfalldaten. Diese Auswertung dient dazu, Unfallschwerpunkte auf bestimmten Strecken zu identifizieren und die Unfallursachen zu ermitteln. Aufgrund dieser Erkenntnisse können die örtlichen Unfallkommissionen, welche die Autobahn GmbH als Straßenverkehrsbehörde leitet, gezielte Maßnahmen für mehr Sicherheit ergreifen. 

Die Abteilung ist außerdem verantwortlich für alle Grundsätze der Verkehrsregelung und Verkehrsführung. Im Rahmen der Vorschriften und Richtlinien zur Straßenverkehrsordnung legt sie die Grundsätze und Voraussetzungen fest, wo beispielsweise Verkehrszeichen auf den Autobahnen zu platzieren sind, was auf den blauen Wegweisern stehen muss und wie diese auszusehen haben, wo touristische Hinweise platziert werden können oder welche Voraussetzungen für Geschwindigkeitsbeschränkungen gegeben sein müssen. Ein weiteres wichtiges Thema ist außerdem die Erarbeitung von Grundlagen, die dazu dienen, die Verkehrsführung an Baustellen möglichst einheitlich, sicher und stauvermeidend zu gestalten. Verbindliche Regelungen gilt es auch für den Auf- und Abbau dieser Verkehrsführungen festzulegen. Ihre Erfahrungen bei der Anwendung dieser Regelungen bringt sie dann bei der Überarbeitung übergeordneter Vorschriften, wie beispielsweise der Straßenverkehrsordnung, ein. 

Weitere Aufgaben der Abteilung sind die Entwicklung und Errichtung von Standards für alle Bestandteile der Straßenausstattung auf Autobahnen. Dazu zählen Verkehrsschilder, Wegweiser, Fahrbahnmarkierungen und Fahrzeugrückhaltesysteme, wie zum Beispiel Schutzplanken. Außerdem entwickelt sie die Grundlagen für ein systematisches Erhaltungs- und Modernisierungsmanagement der Straßenausstattung, damit Wegweiser, Fahrbahnmarkierungen und Fahrzeugrückhaltesysteme immer in einem guten, benutzerfreundlichen und sicheren Zustand sind und rechtzeitig erneuert werden.  

Um diese Ziele zu erreichen, initiiert die Abteilung Verkehr Maßnahmen und Projekte in einzelnen Handlungsfeldern, die sie prioritär behandelt. Hierzu zählen unter anderem: 

  • Standardisierung der Arbeit der Unfallkommissionen 

  • Vereinheitlichung der Beurteilung des Unfallgeschehens 

  • Festlegung eines einheitlichen, hohen Qualitätsniveaus für die Straßenausstattung (Fahrzeug-Rückhaltesysteme, Schilder, Markierungen usw.) 

  • Entwicklung und Einführung eines systematischen Erhaltungsmanagements für die Straßenausstattung 

  • Vereinheitlichung und Verbesserung der Standards für Verkehrsführungen in Arbeitsstellen (Baustellen) 

  • Vorgaben für den verkehrssicheren und stauvermeidenden Auf- und Abbau von Verkehrsführungen in Arbeitsstellen 

  • „Weniger Verkehrszeichen – bessere Beschilderung“: Klare, sparsame, eindeutige, sichere und wiedererkennbare Verkehrszeichenregelungen

Zurück an den Seitenanfang