Status: In Planung Region: Westfalen, …

Autobahn: A 45, …Um- und Ausbau Wetzlarer Kreuz inklusive Ersatzneubau Talbrücke Engelsbach

Die Autobahn Westfalen plant den Neubau der A45-Talbrücke Engelsbach sowie den Umbau des Wetzlarer Kreuzes - auch als Malteserkreuz bekannt.

Daten & Fakten

Länge der Ausbaustrecke

1,485 Kilometer

Länge der Talbrücke Engelsbach

362 Meter

Projektbeschreibung

A45: Um- und Ausbau im Großraum Wetzlar / Sechsspuriger Ausbau

Die in den 1960/70er Jahren gebaute A45 führt auf einer Strecke von ca. 257 Kilometern über 73 Talbrücken. Der gestiegene Gütertransport und die heute mehr als 70.000 Fahrzeuge pro Tag bringen diese Bauwerke aber auch die Fahrbahn der A45 an ihre Kapazitätsgrenzen. Mit dem Ausbau auf sechs Spuren und dem Ersatzneubau aller Brücken wird die Leistungsfähigkeit der Strecke erhöht und zudem sichergestellt, dass die A45 durchgängig für den Schwerlastverkehr ausgelegt ist.

Im Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 ist der Streckenabschnitt der A45 zwischen der Landesgrenze Hessen / NRW und dem Gambacher Kreuz als „vordringlicher Bedarf (VB)“ für den 6-streifigen Ausbau ausgewiesen. Der Ausbau im Großraum Wetzlar umfasst drei große Bauprojekte: Umbau Wetzlarer Kreuz inklusive Ersatzneubau Talbrücke Engelsbach; Ersatzneubau Talbrücke Blasbach mit 6-streifigem Ausbau und 6-streifiger Streckenausbau zwischen der Talbrücke Blasbach und der Anschlussstelle Wetzlar-Süd.

Streckenausbau

  • Für das Prognosejahr 2030 beträgt die Verkehrsbelastung südlich des Wetzlarer Kreuzes (A45) 109.450 Kfz/ Werktag. Das entspricht einer Steigerung um 49.150 Kfz/Werktag im Vergleich zu 2017. Der Schwerlastverkehrsanteil liegt bei rund 25 Prozent.
  • Auf der A480 zwischen Aßlar und dem Wetzlarer Kreuz beträgt die Verkehrsbelastung 41.350 Kfz/Werktag (für das Prognosejahr 2030)gegenüber 15.100 Kfz/Werktag im Jahr 2017. Der Schwerlastverkehrsanteil liegt hier bei 13 Prozent.
  • Der massive Anstieg der Verkehrsmengen entsteht im Wesentlichen durch die Verlegung der B49 über die A480 und A45 und wird durch die allgemeine Verkehrszunahme zusätzlich verstärkt.
  • Durch den Um-und Ausbau des Wetzlarer Kreuzes in Verbindung mit dem 6-streifigen Ausbau der A45 wird die Voraussetzung geschaffen, diese großen Verkehrsmengen reibungslos abzuwickeln.
  • Die Streckenführung orientiert sich möglichst nah am Bestand, um Eingriffe in Natur und Landschaft so gering wie möglich zu halten.

Hintergründe

Das Wetzlarer Kreuz wurde als „Malteserkreuz“ gebaut, hat aberdie ursprünglich erwartete Verkehrsbedeutung nie erlangt. Der Knotenpunkt besteht aus 6 Brückenbauwerken auf 4 Ebenen. Künftig werden 3 Brückenbauwerke auf 2 Ebenen ausreichen.

Die B49 soll großräumig über A480 und A45 verlegt werden. Dadurch entsteht eine Art „Autobahndreieck“ mit jeweils 2-streifigen Fahrbeziehungen „Asslar-Hanau“ und „Hanau-Asslar“.

Zwei der Fahrbeziehungen im Wetzlarer Kreuz müssen künftig entfallen. Diese sind die Fahrbeziehungen „Dortmund - Blasbach“ und „Blasbach - Hanau“.

Ersatz des Brückenzuges B49

Mit dem Ersatz des Brückenzuges der Bundesstraße 49 in Wetzlar kommt in den kommenden Jahren ein Großprojekt mit zahlreichen Baumaßnahmen auf Wetzlar und die Region um Aßlar, Solms und Lahnau zu. Mit dem Ersatzneubau der Brücke Hermannsteiner Straße im Wetzlarer Stadtgebiet sowie Bauprojekten auf der A45 um Wetzlar herum stehen weitere Großbaustellen im Großraum Wetzlar an.

Weitere Informationen zum Projekt B 49 Ersatz Hochstraße und Taubensteinbrücke Wetzlar finden Interessierte es auf der Projektseite

 

Verkehrsmeldungen

Aktuell liegen keine Verkehrsmeldungen für dieses Projekt vor.

Anke Bruch

Kommunikation Außenstellen Dillenburg/Netphen

Telefon0173 5742716

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Westfalen
Berliner Straße 42
35683 Dillenburg

Zurück an den Seitenanfang