Update: A 67 – Verschub nördliches Zentralbauwerk | Sperrungen im Darmstädter Kreuz

Die A 67 wird im Darmstädter Kreuz in Fahrtrichtung (FR) Frankfurt in der Nacht vom 15. Juni 2022, 22 Uhr bis zum 16. Juni, 16 Uhr ab der Anschlussstelle Pfungstadt gesperrt.

Update: A 67 – Verschub nördliches Zentralbauwerk | Sperrungen im Darmstädter Kreuz Platzhalter

Weiterhin wird am Sonntag, den 19. Juni 2022, von 6 bis 16 Uhr, sowohl in FR Frankfurt ab der Anschlussstelle Pfungstadt als auch in FR Mannheim ab dem Dreieck Darmstadt die Fahrbahn gesperrt. Die FR Basel/Heidelberg der A 5 bleibt durchgehend befahrbar.

 

Nach den Brückenarbeiten an der Nordrampe im April 2022 geht der Neubau der insgesamt vier Brücken am Darmstädter Kreuz weiter. In der nächsten Woche erfolgt die geplante zweite Phase des Verschubes vom Zentralbauwerk Nord über die A 67 vom Mittelstreifenpfeiler aus weiter bis hin zum östlichen Widerlager.

Im Zeitraum dieser Arbeiten stehen folgende Umleitungsstrecken zur Verfügung: 

Vollsperrung der A 67, FR Frankfurt ab AS Pfungstadt: 

  • Ausfahrt an der Anschlussstelle (AS) Pfungstadt auf die B426 zur Parallelautobahn A 5 auf die AS Eberstadt  

 

Vollsperrung der A 67 FR Mannheim ab Dreieck Darmstadt 

  • ab dem Darmstädter Dreieck: in Richtung Darmstadt fahren danach wenden und zurück auf die A 672 / A 67 in FR Süden    
  • ab der Anschlussstelle (AS) Langen / Mörfelden: über die B 486 und B 44 bis zur AS Groß-Gerau auf die A 67 zum Darmstädter Kreuz    
  • großräumig ab dem Frankfurter Kreuz auf die A 3 in Richtung Köln, dann über das Mönchhof-Dreieck auf die A 67 zum Darmstädter Kreuz    
  • ab AS Weiterstadt: über B 42 bis zur AS Büttelborn

 

Bereits im Februar 2022 erfolgte der erste Teil des Längsverschubes vom Zentralbauwerk Nord über die Fahrbahnen der A 5 / A 67 von der westlichen Widerlagerseite bis zum Mittelstreifenpfeiler. In der kommenden Woche wird nun weiter über die A 67 geschoben, bis das nördliche Zentralbauwerk seinen finalen Platz eingenommen hat.  

 

Im Zuge der Sperrungen erfolgen nach dem Verschub weitere Arbeiten am Zentralbauwerk Nord. Es wird die Lage der Brücke vermessen und es werden die Schutzgerüste für die kommenden Arbeiten am Stahlüberbau komplettiert, so dass der Verkehr während der Arbeiten ungefährdet drunter durchfließen kann.

Der letzte Abschnitt der Nordrampe wird voraussichtlich Mitte Juli 2022 verschoben.  

 

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmer um eine umsichtige Fahrweise und Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.    

Über den weiteren Verlauf informiert die Autobahn GmbH in separaten Pressemitteilungen. 

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.    

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Christa Tserdakidou-Mölbert

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 6151 3306 3605
presse.west(at)autobahn.de

Zurück an den Seitenanfang