Update: A1 – Grundhafte Fahrbahnerneuerung zwischen dem AD Moseltal und der AS Reinsfeld

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH beendet in Kürze die laufenden Arbeiten zur grundhaften Erneuerung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Saarbrücken. Anschließend soll in der letzten Juliwoche der abschließende dritte Bauabschnitt zur grundhaften Erneuerung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln beginnen.

Update: A1 – Grundhafte Fahrbahnerneuerung zwischen dem AD Moseltal und der AS Reinsfeld Platzhalter

Bevor die geplanten Bauarbeiten starten, wird die Baustellenverkehrsführung im Zeitraum von Anfang Juli 2022 bis 24. Juli 2022 umgestellt und der Verkehr komplett auf die erneuerte Richtungsfahrbahn Saarbrücken umgelegt. Dort steht den Verkehrsteilnehmenden ein verengt geführter Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Im Baustellenbereich gilt weiterhin eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h.

Folgende Verkehrseinschränkungen sind in der Anschlussstelle (AS) Mehring, Fahrtrichtung Saarbrücken, geplant:

Dienstag, 5. Juli 2022, bis voraussichtlich Samstag, 9. Juli 2022:
- Vollsperrung der Anschlussstelle, Umleitung über die AS Reinsfeld (U3)
Samstag, 9. Juli 2022, bis Montag, 18. Juli 2022:
- temporäre Sperrung der Zufahrt

Folgende Verkehrseinschränkungen sind in der AS Mehring, Fahrtrichtung Köln, geplant:
- Sperrung der Abfahrt ab voraussichtlich 13. Juli 2022 bis zum Bauzeitende der Richtungsfahrbahn Köln. Die ausgeschilderte Umleitung führt über die U2 zum Autobahndreieck (AD)  Moseltal
- die Zufahrt in Richtung Köln wird nach Möglichkeit immer aufrechterhalten.

Mit Beginn des dritten Bauabschnittes wird die Richtungsfahrbahn Köln auf einer Länge von rund sieben Kilometern grundhaft erneuert. Dabei wird der Straßenoberbau in Betonbauweise hergestellt. Parallel dazu wird auch die Straßenentwässerung grundhaft erneuert, und sieben Brückenbauwerke werden bedarfsgerecht saniert.

Im Rahmen der auf insgesamt 23,2 Millionen Euro veranschlagten und aus Bundesmitteln finanzierten Maßnahme sind allein im ersten und zweiten Bauabschnitt 10,5 Kilometer Kanal im Mittelstreifen und am Seitenstreifen in Fahrtrichtung Saarbrücken erneuert und gut 85.000 Quadratmeter Betonfahrbahn hergestellt worden. Zudem wurde eine Betonrinnenanlage von rund 2,6 Kilometern Länge errichtet, und im Bereich der Brückenbauwerke und der Anschlussstelle wurden rund 10.200 Quadratmeter Asphaltfahrbahn hergestellt.

Der komplette Streckenabschnitt soll voraussichtlich im Sommer 2023 wieder ohne Einschränkungen zur Verfügung stehen.

Die Autobahn GmbH bittet alle Verkehrsteilnehmenden weiterhin um Geduld und Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Stephanie Kühr-Gilles

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602924181
M: +49 1627703658
presse.west(at)autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang