Update: A1 – Grundhafte Fahrbahnerneuerung zwischen dem AD Moseltal und der AS Reinsfeld weitgehend abgeschlossen

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH hat, wie mitgeteilt, im Zuge der A1 zwischen dem Autobahndreieck (AD) Moseltal und der Anschlussstelle (AS) Reinsfeld die Richtungsfahrbahnen Saarbrücken und Köln grundhaft in Betonbauweise erneuert. Die Arbeiten sind nun weitgehend abgeschlossen.

Update: A1 – Grundhafte Fahrbahnerneuerung zwischen dem AD Moseltal und der AS Reinsfeld weitgehend abgeschlossen Platzhalter

Die angekündigte Nutzung eines verengt geführten Fahrstreifens auf dem neu hergestellten Abschnitt auf der Richtungsfahrbahn Köln und die zeitgleiche Öffnung des Abfahrtsastes an der AS Mehring in Fahrtrichtung Köln sind bereits seit Donnerstag, 14. Dezember 2023, umgesetzt. Die anhaltend nasskalte Wetterlage hatte zu der zeitlichen Verschiebung der für Ende November 2023 angekündigten Freigabe auf der Richtungsfahrbahn Köln geführt.

Nach dem Umbau der Verkehrsführung steht in Fahrtrichtung Saarbrücken damit nunmehr ein verengt geführter Fahrstreifen zur Verfügung. In Fahrtrichtung Köln steht den Verkehrsteilnehmenden auf einer Strecke von circa acht Kilometern jeweils am Anfang und Ende der Baustelle für einen kurzen Streckenabschnitt ein verengt geführter Fahrstreifen zur Verfügung, die übrige Strecke ist wieder durchgehend zweispurig freigegeben.

Im Anschluss folgen nun im Januar und Februar 2024 abschließende Arbeiten wie der Rückbau von Mittelstreifenüberfahrten, der Rückbau von Nothaltebuchten sowie Schutzplankenarbeiten und Markierungsarbeiten. Danach wird die gesamte Baustellenverkehrsführung zurückgebaut, so dass der Verkehr, geeignete Witterung vorausgesetzt, in beiden Fahrtrichtungen voraussichtlich ab Ende Februar 2024 wieder ohne Einschränkungen passieren kann.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden weiterhin um eine umsichtige Fahrweise im Baustellenbereich und um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Stephanie Kühr-Gilles

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang