Update: A1 – Verkehrliche Einschränkung in der Anschlussstelle Föhren

Seit August 2021 laufen die von der Niederlassung West der Autobahn GmbH beauftragten Bauarbeiten zur späteren grundhaften Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen Salmtal und Schweich.

Update: A1 – Verkehrliche Einschränkung in der Anschlussstelle Föhren Platzhalter

Am Mittwoch, den 2. Februar 2022, beginnen im Bereich der AS Föhren auf der Richtungsfahrbahn Köln/Koblenz die Umbauarbeiten zur Einrichtung einer neuen temporären Baustellenverkehrsführung mit zwei verengt geführten Fahrstreifen. Diese ist notwendig, um ein Bauwerk im Anschlussstellenbereich zu sanieren. Um die Bauarbeiten durchführen zu können, wird die Abfahrt an der AS Föhren in Fahrtrichtung (FR) Koblenz ab Mittwochnachmittag für eine Dauer von ca. vier Wochen nicht zur Verfügung stehen. Die Umleitung erfolgt in dieser Zeit über die AS Schweich und von dort in Richtung Koblenz.

Die Zufahrt an der AS Föhren auf die A 1 in Fahrtrichtung (FR) Koblenz bleibt wie gewohnt offen.

Noch im April dieses Jahres soll mit der grundhaften Erneuerung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Trier/ Saarbrücken begonnen werden. Ab dem Zeitpunkt wird bis zum Abschluss dieser Maßnahme eine neue Baustellenverkehrsführung auf der Fahrbahn in Richtung Köln/ Koblenz eingerichtet. Dort werden den Verkehrsteilnehmenden jeweils zwei verengte Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Ende 2022 soll die Erneuerung der Fahrbahn abgeschlossen sein. Im Anschluss wird die A 1 in Richtung Köln/ Koblenz erneuert. Die Niederlassung West rechnet mit dem Abschluss dieser Fahrbahnerneuerung einschließlich des Rückbaus der Baustellenverkehrsführungen im Sommer 2023.

Die Autobahn GmbH bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang