Update: A6 – Grundhafte Fahrbahnerneuerung zwischen den AS Enkenbach-Alsenborn und Kaiserslautern-Ost startet früher als geplant

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes lässt, wie bekannt, seit März 2022 in einer umfangreichen Streckenerneuerungsmaßnahme im Zuge der A6 zwischen den Anschlussstellen (AS) Kaiserslautern-West und Enkenbach-Alsenborn die Fahrbahn in beiden Fahrtrichtungen von Grund auf erneuern.

Update: A6 – Grundhafte Fahrbahnerneuerung zwischen den AS Enkenbach-Alsenborn und Kaiserslautern-Ost startet früher als geplant Platzhalter

Nachdem der 1. Bauabschnitt bereits im Mai 2023 fertig gestellt worden ist, sind seit Mitte Juni 2023 zwischen den AS Enkenbach-Alsenborn und Kaiserslautern-Ost in Fahrtrichtung Saarbrücken die Vorarbeiten für den 2. Bauabschnitt ausgeführt worden. Knapp zwei Wochen früher als geplant, kann jetzt die grundhafte Fahrbahnerneuerung der Richtungsfahrbahn Saarbrücken auf einer Länge von circa 3 Kilometern beginnen. Die Arbeiten im Zuge des 2. Bauabschnitts sollen bis Ende 2023 abgeschlossen werden.

Mit der Einrichtung der Baustellenverkehrsführung an diesem Freitag, 14. Juli 2023, wird der Verkehr während der gesamten Bauzeit ganz auf die Richtungsfahrbahn Mannheim umgelegt. Hier stehen dem Verkehr je zwei verengte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Saarbrücken und  in Fahrtrichtung Mannheim zur Verfügung. Die Verkehrsumlegung konnte aufgrund des schnellen Baufortschritts und der erfolgreichen Koordination zwischen Autobahn GmbH und Verkehrssicherungsunternehmen vorverlegt werden.

Nach der Einrichtung der Baustellenverkehrsführung können die eigentlichen Arbeiten zur grundhaften Erneuerung der circa 40.000 Quadratmeter großen Fahrbahnfläche beginnen und dank des freien Baufeldes im Sanierungsabschnitt zügig durchgeführt werden. Die Bauarbeiten sollen, geeignete Witterung vorausgesetzt, bis Ende 2023 abgeschlossen werden. Durch schlechte Witterungsverhältnisse kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmenden um eine vorsichtige Fahrweise und um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Stephanie Kühr-Gilles

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West

presse.west[at]autobahn[dot]de

Zurück an den Seitenanfang