Verkehrsfreigabe für die Talbrücke Kalteiche – Meilenstein für den Ausbau der A45

Der Neubau der Talbrücke Kalteiche ist abgeschlossen. Heute wurde das Brückenbauwerk für den Verkehr freigegeben. Rund 60,5 Millionen Euro hat der Bund in das Bauwerk investiert.

Kalteiche1.JPG

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, sagte anlässlich der Verkehrsfreigabe:

„Die A 45 ist eine der wichtigsten Verbindungen zwischen dem Ruhrgebiet und dem Rhein-Main-Gebiet. Wir haben hier in die neue Talbrücke Kalteiche 60,5 Millionen Euro investiert, um die A 45 fit für die Zukunft zu machen. Die Verkehrsfreigabe der neuen Brücke ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Ausbau der A 45 und zeigt, dass es mit der Brückenmodernisierung in Deutschland konsequent vorangeht. Der Erhalt und die Modernisierung unserer Straßen und Brücken haben absolute Priorität. Deshalb habe ich unter anderem das Zukunftspaket leistungsfähige Autobahnbrücken geschnürt. Damit gehen wir die bundesweite Brückenmodernisierung engagiert und strukturiert an. Das Ziel ist klar: Wir wollen moderne, sichere Brücken überall im Land – und zwar so schnell wie möglich.“

Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen erklärt anlässlich der Verkehrsfreigabe:

„Jetzt ist die Talbrücke Kalteiche nach rund sechs Jahren Bauzeit vollendet. Damit sind im hessischen Abschnitt der A 45 inzwischen sechs Talbrücken erneuert, in den kommenden Jahren werden in diesem Streckenabschnitt noch weitere 16 Talbrücken durch Neubauten ersetzt. Das macht deutlich: Wir brauchen eine Beschleunigung wichtiger Infrastrukturvorhaben. Das gilt angesichts der nötigen Verkehrs- und Energiewende vor allem für das Schienennetz und die Energieversorgung, aber eben auch für Erhalt und Sanierung des bestehenden Straßennetzes, denn viele Autobahnbrücken sind am Limit und müssen dringend instandgesetzt oder ersetzt werden.“

Dr. Michael Güntner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH des Bundes:

„Die Talbrücken auf der A 45 wurden Ende der 1960er-Jahre gebaut. Seitdem hat die Verkehrsbelastung deutlich zugenommen. Insbesondere der Schwerlastverkehr stellt die Brücken vor große Herausforderungen. Deshalb liegt der Fokus der Autobahn GmbH ganz klar auf der Brückenmodernisierung. Hier an der A45 wurden bereits acht Talbrücken neu gebaut. Zudem sind 13 derzeit im Bau. Die Talbrücke Kalteiche ist hierbei ein ganz besonders wichtiges Projekt: Wir setzten hier erstmals ein neues teilstationäres Brückenuntersichtgerät ein. Damit können wir unsere Brücken künftig noch effektiver und unkomplizierter prüfen, ohne in den fließenden Verkehr auf der Autobahn eingreifen zu müssen.“

 Hintergrund:

Die Talbrücke Kalteiche liegt nordwestlich von Haiger zwischen den Anschlussstellen Haiger/Burbach und Dillenburg. Sie überquert die Bundesstraße 277, einen Wirtschafts- und drei Forstwege. Die Talbrücke Kalteiche ist eine von insgesamt 60 Talbrücken zwischen Dortmund und Gießen entlang der A45. Der Startschuss für die Bauarbeiten fiel im September 2017.

Für den Ersatzneubau wurde zunächst das nördliche Bestandsbauwerk verstärkt, um während des Abbruchs und Neubaus des südlichen Überbaus den Verkehr beider Fahrtrichtungen aufnehmen zu können. Der Neubau in Spannbetonbauweise entstand im Taktschiebeverfahren. Nach Fertigstellung des ersten Teilbauwerkes in Fahrtrichtung Frankfurt wurde der Verkehr auf den neuen Überbau umgelegt, sodass der zweite Bauabschnitt erfolgen konnte.

Die neue Brücke besteht aus zwei Bauwerken mit einer Länge von 356 Metern über sieben Felder. Mit einer Gesamtbreite der beiden Bauwerke von 37,85 Metern sind die Überbauten bereits für einen sechsstreifigen Ausbau der A 45 vorbereitet. Die Gesamtmaßnahme beinhaltet außerdem ein unter dem Bauwerk errichtetes Regenrückhaltebecken. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 60,5 Millionen Euro.

Eine Besonderheit ist ein neu entwickeltes teilstationäres Brückenuntersichtgerät, das auch an der Talbrücke Kalteiche eingesetzt wird. Mit dieser innovativen Lösung soll zukünftig die Bauwerksprüfung aller neu gebauten A 45-Talbrücken erleichtert werden, ohne in den fließenden Verkehr eingreifen zu müssen. Die Fahrschienen für dieses Gerät sind an der Talbrücke Kalteiche bereits montiert. Das rund 30 Tonnen schwere teilstationäre Gerät, mit dem die Brückenprüfer die Brücke von unten inspizieren können, muss nur noch in die vorhanden Fahrschienen eingehängt werden.

Mehr Informationen zum Ersatzneubau der Talbrücke Kalteiche und zum Thema Brückenmodernisierung in Deutschland:

Baustelle A45: Talbrücke Kalteiche wird erneuert | Projekt | Die Autobahn GmbH des Bundes

Allgemeine Informationen zum Thema Brücken

Fotos stehen hier zum kostenlosen Download bereit: 

https://autobahn.qbank.se/mb/?h=da557cc94f3d3fa06147285e0b7cfbd7

Zurück an den Seitenanfang