VORANKÜNDIGUNG A61: Finale Phase - Die Sanierung des letzten Abschnitts zwischen Dreieck Erfttal und Bergheim startet Ende Mai

Am Dienstag, 30. Mai 2023, startet mit der Sanierung der A61 zwischen den Anschlussstellen Bergheim-Süd und Türnich in Fahrtrichtung Koblenz die finale Bauphase des Projekts „A61: Sanierung zwischen Dreieck Erfttal und Bergheim“.

VORANKÜNDIGUNG A61: Finale Phase - Die Sanierung des letzten Abschnitts zwischen Dreieck Erfttal und Bergheim startet Ende Mai Platzhalter

Erftstadt/Kerpen/Bergheim (Autobahn GmbH). Am Dienstag, 30. Mai 2023, startet mit der Sanierung der A61 zwischen den Anschlussstellen Bergheim-Süd und Türnich in Fahrtrichtung Koblenz die finale Bauphase des Projekts „A61: Sanierung zwischen Dreieck Erfttal und Bergheim“. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November. Dafür ist – anders als im vergangenen Jahr – keine dauerhafte Vollsperrung notwendig. Auf die im letzten Jahr erfolgreich sanierten Fahrbahn in Richtung Venlo wird für die Dauer der Arbeiten ein Fahrstreifen übergeleitet. Somit ist die Fahrtrichtung Koblenz einstreifig befahrbar. In Fahrtrichtung Venlo stehen zwischen Türnich und Bergheim-Süd während der Bauzeit zwei eingeengte Fahrstreifen mit einer Temporeduzierung auf 80 km/h zur Verfügung. Die vorbereitenden Arbeiten zur Einrichtung der Baustelle beginnen bereits Anfang Mai (s.u.). 

Sperrungen von Verbindungen und Anschlussstellen 
Aufgrund der übergeleiteten Fahrbahn sind folgende Verbindungen, Aus- und Auffahrten gesperrt: 

  • Auffahrt in der Anschlussstelle Bergheim-Süd (FR Koblenz) 

  • Im Kreuz Kerpen die Verbindungen: 

    • Von der A61 (FR Koblenz) auf die A4 sowohl nach Köln als auch nach Aachen 
    • Von der A4 sowohl aus Aachen als auch aus Köln kommend auf die A61 nach Koblenz 

Umleitungen 
Insbesondere für den Fernverkehr wird bereits ab den Grenzübergängen in den Niederlanden mittels Hinweistafeln auf die Großbaustelle hingewiesen. Zusätzlich werden eine Vielzahl von örtlichen Umleitungen, u. a. für die Verbindungssperrungen, eingerichtet. So wird z. B. Verkehrsteilnehmenden, die die A4 erreichen möchten, bereits ab der Anschlussstelle Bergheim eine Ausweichstrecke über die B477 zur A4-Anschlussstelle Elsdorf angeboten. 

Eine einwöchige Vollsperrung zwischen Kreuz Kerpen und Türnich 
Der Abschnitt der A61 zwischen Kreuz Kerpen und Türnich ist für eine Woche für die Sanierung des lärmmindernden, offenporigen Asphalts vollgesperrt. Auch die übergeleitete Spur steht ab dem Kreuz Kerpen in dieser Zeit nicht zur Verfügung. 

Die bis dahin erneuerten Verbindungsfahrbahnen von der A61 auf die A4 in beide Fahrtrichtungen im Kreuz Kerpen sind dann wieder geöffnet. Von dort sind örtliche Umleitungen zur Anschlussstelle Türnich ausgeschildert.  

Im Anschluss stehen den Verkehrsteilnehmenden auf der A61 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen dem Autobahnkreuz Kerpen und der Anschlussstelle Türnich wieder zwei Fahrstreifen zur Verfügung. 

Einschränkungen zwischen August und November 
Voraussichtlich bis Ende Oktober steht zwischen der AS Bergheim und dem Kreuz Kerpen nur die eine übergeleitete Spur zur Verfügung. Die Auffahrt auf die A61 in der Anschlussstelle Bergheim-Süd ist weiterhin gesperrt. 

Anschließend stehen den Verkehrsteilnehmenden auch hier wieder zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Bis Ende November werden die Restarbeiten abgeschlossen. 

Vorbereitende Arbeiten beginnen Anfang Mai 
Die Autobahn GmbH Rheinland beginnt bereits ab Dienstag (2.5.) mit den vorbereitenden Arbeiten zur Einrichtung der Baustelle. Zu folgenden Zeiten bestehen zwischen den Anschlussstellen Bergheim und Türnich diese Einschränkungen: 

  • Dienstag (2.5.) bis Donnerstag (4.5.) von 9 bis 18 Uhr sowie Freitag (5.5.) von 9 bis 15 Uhr steht in Fahrtrichtung Koblenz im Kreuz Kerpen nur eine Spur zur Verfügung; 

  • Von Dienstagnacht (2./3.5.) bis voraussichtlich Samstagnacht (13./14.5.), jeweils zwischen 19 und 6 Uhr, ist in beiden Fahrtrichtungen abschnittsweise nur ein Fahrstreifen frei; 

  • Mittwoch- (10./11.5.) und Donnerstagnacht (11./12.5.) ist in Fahrtrichtung Koblenz in der Anschlussstelle Bergheim-Süd die Ausfahrt gesperrt. Eine Umleitung über das Kreuz Kerpen erfolgt mit rotem Punkt. Die Auffahrt in Bergheim-Süd auf die A61 ist hingegen möglich. 

Wir informieren fortlaufend über die gesamte Bauzeit via Twitter und/oder per Pressemitteilung über die Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen für den Verkehr. 

Hintergrund: 
Die A61 ist mit rund 60.000 Fahrzeugen pro Tag eine stark befahrene Autobahn. Insbesondere der hohe Anteil an Schwerverkehr, der 17,2 % des Gesamtverkehrs ausmacht, sorgt für eine massive Belastung der Betonfahrbahn. Daher kommt es verstärkt zu Schäden, wie Brüchen der Betonplatten bzw. Ausbrüchen in den Fugenbereichen. Hierbei handelt es sich nicht um Einzelstellen, sondern um Schäden, die sich über mehrere Kilometer erstrecken.  

Im Juni 2020 hat der damals zuständige Landesbetrieb Straßenbau NRW die Sanierungsmaßnahme mit dem ersten Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Bergheim und Bergheim-Süd in Fahrtrichtung Koblenz begonnen. 

Mit Blick auf die Unwetterereignisse im Juli 2021 und die daraus resultierenden gravierenden Schäden im südlichen Rheinland wurden hier die erforderlichen Arbeiten priorisiert. So hat die seit dem 1. Januar 2021 zuständige Autobahn GmbH des Bundes den Auftragnehmern angeboten, andere Maßnahmen zurückzustellen, um Ressourcen für die Beseitigung der Unwetterschäden bereitzustellen und den Wideraufbau der Infrastruktur zügig voranzutreiben. In diesem Rahmen wurde auch die auf der A61 ausstehende Sanierungsmaßnahme zurückgestellt und fand ein Jahr später als geplant in 2022 statt. 
Die Autobahn GmbH des Bundes bringt mit dem vierten und letzten Bauabschnitt in Fahrtrichtung Koblenz die Sanierungsmaßnahme zum Abschluss. 

Mehr zum Thema: 
A61: Sanierung zwischen Dreieck Erfttal und Bergheim 

Asuman Altay

Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26 50679 Köln

Sabrina Kieback

Leiterin Kommunikation Außenstelle Köln

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26 50679 Köln

Zurück an den Seitenanfang