Datenschutzinformationen zur Datenverarbeitung im Rahmen der Vorabprüfung der Unterrichtungsschreiben und von Verwendungsempfehlungen

1. Verantwortlicher

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:
Die Autobahn GmbH des Bundes
Friedrichstraße 71
10117 Berlin
E-Mail: kontakt@autobahn.de
T +49 30 40 36 80-800
F +49 30 40 36 80-810

Im Folgenden „Autobahn“.

a. Geschäftsführung

Stephan Krenz (Vorsitzender)
Gunther Adler
Anne Rethmann

b. Datenschutzbeauftragte/r

Als Datenschutzbeauftragte sind Frau Rechtsanwältin Jana-Lea Becker, sowie Herr Rechtsanwalt Dr. Niklas Auffermann der Kanzlei FS-PP Berlin Rechtsanwaltsgesellschaft mbH bestellt.

Die Autobahn GmbH des Bundes
z.Hd. Datenschutzbeauftragte/r
Friedrichstraße 71
10117 Berlin
E-Mail: datenschutz@autobahn.de
T +49 30 31 86 85-3

2. Zwecke und Rechtsgrundlage und Dauer der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der Vorabprüfung der Unterrichtungsschreiben und von Verwendungsvorschlägen. Im Rahmen der Vorabprüfung überprüfen wir insbesondere, ob der Standort und die Organisationseinheit Ihrer zukünftigen Verwendung korrekt ist, bevor Ihnen das Unterrichtungsschreiben zum Personalübergang zugeht, Rechtsgrundlage ist unser berechtigtes Interesse nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO sowie § 26 BDSG  um den Betriebsübergang möglichst problemlos zu gestalten.

3. Kategorien der Daten

Folgende Daten verarbeiten wir, soweit auf Sie zutreffend:

  • Personalnummer
  • Name und Vorname
  • Wohnort mit Adresse
  • Geschlecht (w / m / d)
  • Bundesland des bisherigen Arbeitgebers (für Tarifbeschäftigte) / Dienstherrn (für Beamte) / Ausbildender (für Auszubildende)
  • Bisheriger TV (nur für Tarifbeschäftigte aus NRW)
  • BAB-Anteil
  • Zukünftige Organisationseinheit
  • Zukünftiger Arbeitsort inkl. Adresse
  • Unterzeichner/in – Name mit Funktionsbezeichnung


Zusätzlich relevante Datenfelder bei Beamten:

  • Gegenwärtiger Arbeitsort inkl. Adresse
  • Dienst- und Amtsbezeichnung 
  • Besoldungsgruppe 
  • Details zum Personalgespräch: Ort, Datum, Uhrzeit, Teilnehmer 
  • Alternative zur Versetzung 

4. Quellen der Daten

Die Daten für die Vorabprüfung der Unterrichtungsschreiben und von Verwendungsvorschlägen erhalten wir von einer durch den Beschäftigten zur Datenweitergabe autorisierten Institution des Landes, z.B. vom Verkehrsministerium oder Straßenbetrieb.

5. Empfänger der Daten

Innerhalb der Autobahn erhalten nur Personen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die am Prozess der Vorabprüfung von Unterrichtungsschreiben und von Verwendungsvorschlägen beteiligt sind.
Das sind insbesondere die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der Personalabteilung der Zentrale der Autobahn GmbH sowie aus den Niederlassungen, denen Sie zugeordnet werden sollen.

Soweit wir Dienstleister einbinden, die uns bei der Verarbeitung personenbezogener Daten oder anderweitig unterstützen und dabei ggf. mit Ihren personenbezogenen Daten in Kontakt kommen, geschieht dies nur nach vorherigem Abschluss eines sogenannten Vertrags zur Auftragsverarbeitung, mit dem wir unsere Dienstleister verpflichten, personenbezogene Daten nur nach unserer Weisung zu verarbeiten und sie vertraulich zu behandeln. Die Auftragsverarbeiter erhalten nur Zugriff auf solche personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung Ihrer Dienste für uns erforderlich sind.

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Drittland (außerhalb der Europäischen Union) findet nicht statt.

6. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht

  • eine von Ihnen erteilte Einwilligung gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt hiervon unberührt.
  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen. Es gelten die Einschränkungen gemäß § 34 BDSG;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Es gelten die Einschränkungen gemäß § 35 BDSG;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen; 
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden.

Darüber hinaus haben Sie das Recht gemäß Art. 21 DSGVO aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es bestehen zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten als betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an unsere/n Datenschutzbeauftragte/n.

Letzte Änderung: Mai 2020.