Sie sehen die Inhalte der Region West

Rund 400 Millionen Euro für die Autobahnen in der Region West geplant

Fit für die Zukunft: Neues Bauprogramm der Niederlassung West verbessert Sicherheit und Mobilität im Autobahnnetz

Design_ohne_Titel-8.png

Nach Ausgaben von rund 340 Millionen Euro im vergangenen Jahr legt die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes in 2022 weiter zu: Rund 400 Millionen Euro sollen in die Netzverfügbarkeit fließen. Relevante Auszüge aus dem geplanten Bauprogramm, das in Summe über 200 Projekte umfasst, hat der Infrastrukturbetreiber am Mittwoch, den 16. Februar 2022, im Rahmen von drei Online-Pressekonferenzen an seinen Standorten in Montabaur, Wiesbaden und Neunkirchen (Saar) vorgestellt.

Matthias Hannappel, Geschäftsbereichsleiter Bau und Erhaltung in der Niederlassung West: „Bei unseren Bauprojekten handelt es sich vor allem um Bauwerkserneuerungen, Bauwerksinstandsetzungen, grundhafte Erneuerungen von Streckenabschnitten sowie Deckschichterneuerungen. Der Fokus unserer Erhaltungsmaßnahmen liegt auf Brückenerneuerungen und -instandsetzungen, die weit über die Hälfte unseres angestrebten Bauumsatzes ausmachen.“

Insgesamt 23 Brückenbaumaßnahmen (Ertüchtigung oder Ersatzneubau) sollen bei planmäßigem Verlauf bis zum Jahresende 2022 abgeschlossen sein.

Auszug bedeutender Maßnahmen der Niederlassung West in 2022

  • A 60 / A 63 AK Mainz-Süd – Fertigstellung u. Verkehrsfreigabe der südlichen Autobahnbrücke (FR Bingen-Frankfurt); Rückbau Behelfsbrücke; Abriss der alten Nordbrücke (FR Frankfurt-Bingen)
  • A 643 – Fertigstellung Neubau Rheinbrücke Schierstein im Sommer 2022; Verkehrsfreigabe erst nach Inbetriebnahme des Südbauwerks der Salzbachtalbrücke im Jahr 2023 möglich
  • A 61 – Fortführung Erneuerung Großtalbrücken Pfädchensgraben und Tiefenbachtal, 6-streifiger Ausbau zwischen AS Rheinböllen und T&R-Anlage Hunsrück; Fertigstellung Fahrbahn FR Koblenz inkl. beider Brückenteilbauwerke; Abbruch beider Bestandsbauwerke
  • A 5 / A 67 Darmstädter Kreuz – Fortführung Erneuerung der Brückenbauwerke
  • A 66 – Fortführung Ersatzneubau der Salzbachtalbrücke (Südbaubauwerk)
  • A 6 – Fortführung Ersatzneubau Grumbachtalbrücke; Fertigstellung der provisorischen Brücke inkl. Verkehrsumlegung, Abriss des Bestandsbauwerks
  • A 8 AD Saarlouis – Fertigstellung Ersatzneubau Saarbrücke inkl. Verkehrsfreigabe

Von dem angestrebten Bauvolumen in Höhe von 400 Mio. Euro sollen ca. 140 Mio. Euro in den Erhalt und bedarfsgerechten Ausbau des rheinland-pfälzischen Autobahnnetzes fließen; 190 Mio. Euro werden in das hessische Streckennetz investiert. Rund 70 Mio. Euro sind für saarländische Maßnahmen eingeplant.

Die Autobahnen in der Region West sind mit einer Gesamtlänge von nahezu 1.600 Kilometern Herzstück der Transitbewegungen in Europa. Deshalb investiert die Autobahn GmbH weiter auf hohem Niveau in die Sanierung des Autobahnnetzes.

Über die Niederlassung West

Zur Niederlassung West gehören eine in Montabaur integrierte Außenstelle, die drei hessischen Außenstellen Darmstadt, Frankfurt/Gelnhausen und Wiesbaden sowie eine weitere im saarländischen Neunkirchen. Hinzu kommen 22 Autobahnmeistereien.

Mit einem Streckennetz von rund 1.560 Kilometern betreut die Niederlassung West das größte Autobahnbestandsnetz der Autobahn GmbH und eine Infrastruktur, die auf der West-Ost-Achse besondere Bedeutung für den europäischen Schwerlastverkehr hat, da sie die Benelux-Länder mit Ost- und südosteuropäischen Ländern verbindet.

Zum Streckennetz gehören weitere 1.200 Kilometer an Rampen, die durch zahlreiche Anschlussstellen, 22 Autobahndreiecke und 19 Autobahnkreuze führen. Dazu gehören acht Tunnelanlagen, mehr als 2.000 Brücken und 400 Lärmschutzwände mit einer Gesamtlänge von 190 Kilometern.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mandy Burlaga

Leitung Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 2602 924 176
M: +49 162 230 72 21
presse.west(at)autobahn.de