Sie sehen die Inhalte der Region West

A 60 / A 63 – Arbeiten am Autobahnkreuz Mainz Süd wurden wieder aufgenommen

Gute Nachricht für alle Verkehrsteilnehmer: Seit dem 25.11.2021 gehen die Bauarbeiten zur Herstellung der beiden Brückenbauwerke am Autobahnkreuz Mainz Süd weiter.

A 60 / A 63 – Arbeiten am Autobahnkreuz Mainz Süd wurden wieder aufgenommen Platzhalter

Der Ablauf sieht vor, die schon erstellte südliche Autobahnbrücke (FR Bingen-Frankfurt) schnellstmöglich für die Verkehrsfreigabe vorzubereiten, sodass im Anschluss der Abbruch des alten, nördlichen Bestandsbauwerks (FR Frankfurt-Bingen) sowie die Entfernung der Hilfsbrücke erfolgen können.  Geplant ist, den Verkehr beider Fahrtrichtungen im Laufe des ersten Halbjahres 2022 auf das zu diesem Zeitpunkt für die Aufnahme des Verkehrs vorbereitete südliche Bauwerk umzulegen. Anschließend wird der Ersatzneubau des nördlichen Bauwerks in Angriff genommen. Eine angepasste Terminschiene für die Gesamtfertigstellung wird Anfang des kommenden Jahres vorliegen.
 
Um die südliche Autobahnbrücke für die Aufnahme des Verkehrs beider Fahrtrichtungen zu ertüchtigen, wird die flächendeckend mit Oberflächenrissen versehene Betonfahrplatte vorab saniert.
 
Historie:

Seit dem Sommer 2017 laufen die Bauarbeiten für den Ersatzneubau zweier parallel liegender Straßenbrücken im Autobahnkreuz (AK) Mainz-Süd. Für die bestehenden Autobahnbrücken aus dem Jahr 1965 war wegen der Art und des Umfangs der vor-handenen Bauwerksschäden eine Sanierung unwirtschaftlich. Die besondere Herausforderung bei der baulichen Umsetzung des Ersatzneubaus liegt in der weitestgehenden Aufrechterhaltung des Verkehrs; beide Autobahnen sind hoch frequentiert (A 60 rd. 100.000 Fahrzeuge pro Tag und A 63 rd. 80.000 Fahrzeuge pro Tag). Während der Ausführung stellten sich technische Mängel am Neubau des südlichen Brückenbauwerks heraus, die eine umfassende technische und vertragliche Evaluierung erforderten. Insbesondere in der Betonfahrbahnplatte (Teil des Überbaus) zeigte sich nach deren Herstellung an der Oberfläche ein flächendeckendes Rissbild. Im Zuge der statischen Bewertung wurde daher in der ersten Novemberhälfte 2021 ein Belastungsversuch durchgeführt. Die Probebelastung bestätigte damit letztendlich, dass das südliche Bauwerk der Statik entsprechend verkehrlich genutzt werden kann.

Komplexe bauvertragliche und technische Aspekte erforderten eine zeitaufwendige Betrachtung, die zudem die Randbedingung, dass der Verkehrsknoten AK Mainz Süd seit Juni 2021 auch als Umleitungsstrecke zur gesperrten und mittlerweile entfernten Salzbachtalbrücke dient, zu berücksichtigen hatte.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Stefan Hodes

Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung West


T: +49 611 765 44 46
presse.west(at)autobahn.de