Sie sehen die Inhalte der Region Südbayern

Region: Südbayern, …Status: In Umsetzung

Autobahn: A 7, A 96, …Umbau westlich des AK Memmingen

Im Autobahnkreuz Memmingen ist die A 96 mit der Bundesautobahn A 7 verknüpft. Das Ziel der Maßnahme ist eine Optimierung der Verkehrsströme durch den Umbau der den Ein- und Ausfädelungsbereiche der A 96 von und nach Lindau am westlichen Bereich des Autobahnkreuzes.

Daten & Fakten

Gesamtlänge

ca. 1 Kilometer

Gesamtbauzeit inkl. Vorabmaßnahmen

2020 bis November 2023

Brücken

Abriss und Neubau der Brücke über die Kreisstraße MN33

Gesamtkosten

ca. 18 Mio. Euro

Projektbeschreibung

Im Autobahnkreuz Memmingen ist die A 96 mit der Bundesautobahn A 7 verknüpft. Es liegt nordwestlich der kreisfreien Stadt Memmingen auf dem Gebiet der Gemeinde Buxheim im Landkreis Unterallgäu, nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum von Memmingen entfernt.

Das Ziel der Maßnahme ist eine Optimierung der Verkehrsströme im und um den Bereich des Autobahnkreuzes. Der Verkehrsfluss wird in erster Linie durch den Umbau der den Ein- und Ausfädelungsbereiche der A 96 von und nach Lindau am westlichen Bereich des Autobahnkreuzes harmonisiert.  

Der Umbau westlich des Autobahnkreuzes beinhaltet folgende Maßnahmen entlang der A96: 

  • Herstellung einer durchgehenden zweistreifigen Richtungsfahrbahn der A 96 für jede Fahrtrichtung
  • Die Aufweitung der Richtungsfahrbahn Lindau - München auf insgesamt vier Fahrstrei­fen mit künftig jeweils zwei Fahrstreifen Richtung München (A 96) sowie zwei weiteren Fahrstreifen zur Ausfädelung Richtung Ulm (A 7)
  • Anpassung der Rampen im Autobahnkreuz
  • Ersatzneubau der Brücke über die Kreisstraße MN 33 (Buxheim - Memmingen)
  • Bau eines ergänzenden Bauwerks neben der Überfüh­rung der A 96 über die Bahnlinie München-Lindau zur Aufnahme der Lärmschutzwand
  • Herstellung einer bis zu 7 m hohen Lärmschutzwand auf der Nordseite der A 96

Hintergrund

Im Verkehrsablauf sind rund um das AK Memmingen bereits heute Defizite in der Leistungsfähigkeit zu be­obachten, die sich insbesondere während der Reise- und Wochenendverkehrszeiten und im Berufsverkehr an Werktagen manifestieren.

Um diesen entgegenzuwirken wurden im Bereich der A 7 bereits Maßnahmen durchgeführt. Dazu zählt u. a. die Verlängerung der bestehenden Ein- und Ausfädelstreifen und der Anbau eines zusätz­lichen Ein- und Ausfädelstreifens an der A 7 nördlich des Kreuzes im Vorgriff auf den ge­planten sechsstreifigen Ausbau der A 7.

Die Umbaumaßnahme entlang entlang der A 7 im Bereich des AK Memmingen wurde Ende 2019 fertig gestellt.

 

Phase 1: März 21 - Juli 21

  • Aufbau der provisorischen Fahrzeugrückhaltesysteme (Betonschutzwände) an den Fahrbahnrändern
  • Herstellung und Vollausbau der Behelfsbrücke über die Kreisstraße MN 33 (Buxheim - Memmingen)
  • Abbruch und Neubau mehrerer Fundamente von Schilderbrücken, die dem Bereich des Autobahnkreuzes vorgelagert sind. 

Phase 2: Juli 21 - Oktober 22

  • Abbruch und Neubau des nördlichen Teilbauwerkes der Brücke über die Kreisstraße MN 33 (Buxheim - Memmingen)
  • Herstellung des Torsionsbalkens zum Aufbau der Lärmschutzwand an der Brücke über den "Stadtweg" und die Gleisanlage
  • Aufbau der Lärmschutzanlagen
  • Straßenbau inkl. Sanierung der Asphaltdecken entlang der Richtungsfahrbahn Lindau

Phase 3: Oktober 22 - Oktober 23

  • Abbruch und Neubau verschiedener Fundamente von Schilderbrücken, die dem Autobahnkreuz vorgelagert sind. 
  • Rückbau der Behelfsbrücke
  • Abbruch und Neubau des südlichen Teilbauwerkes der Brücke über die Kreisstraße MN 33 (Buxheim - Memmingen)

Phase 4/5: Oktober 23 - November 23

  • Herstellung der Weißmarkierung im Umbaubereich
  • Sanierung der Rampe A 7 FR Füssen
  • Sanierung der Rampe A 7 FR Ulm

Verkehrsmeldungen

Pressekontakt

Bei Fragen zu unserem Bauprojekt westlich des AK Memmingen wenden Sie sich gerne an unser Presseteam.