A93, Baustellenverkehrsführung zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und der Anschlussstelle Regnitzlosau einschließlich zeitweiser Spangensperrung

Auf der A93 beginnt am Sonntag, den 9. Mai, die Hauptbauphase für die Erhaltungsmaßnahme zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und der Anschlussstelle Regnitzlosau. Begonnen wird mit der Fahrbahn in Fahrtrichtung Regensburg. Nach deren Fertigstellung Ende Juli folgt die Erneuerung der Gegenfahrbahn. Die Gesamtmaßnahme soll voraussichtlich Anfang November abgeschlossen werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 15 Millionen Euro.

 Platzhalter

Nr. 16/21

Für die Abwicklung der Baumaßnahme ist es nötig, eine Baustellenverkehrsführung einzurichten, welche sich von südlich des Autobahndreiecks Hochfranken bis nördlich der Anschlussstelle Regnitzlosau erstreckt. Im Zuge dieser Verkehrsführung stehen zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Norden und ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Süden zur Verfügung.

Im gleichen Zuge wird ab Sonntag, den 9. Mai, bis voraussichtlich Samstag, den 29. Mai, die Verbindungspange am Autobahndreieck Hochfranken von der A9 kommend in Richtung A93 nach Regensburg führend für die Durchführung von Sanierungsarbeiten gesperrt. Die Umleitung in diesem Zeitraum erfolgt über die Anschlussstelle Pirk der A72. Zeitlich parallel wird die derzeit noch gesperrte Spange von der A72 aus Richtung Plauen kommend auf die A93 in Richtung Regensburg führend wieder für den Verkehr freigegeben und die Ampelanlage an der Anschlussstelle Hof/Töpen deaktiviert und abgebaut.

Für die auftretenden Verkehrsbehinderungen bittet die Autobahn GmbH alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter:
www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de

Zurück an den Seitenanfang