Autobahn GmbH lebt Vielfalt

Die Autobahn GmbH wächst und damit auch die Vielfalt an Persönlichkeiten innerhalb der Belegschaft. Mit einem eigenen Diversity Management Konzept setzt die Autobahn GmbH deshalb ein deutliches Zeichen für mehr Offenheit und Toleranz in der Unternehmenskultur.

Diversity Management Konzept der Autobahn GmbH des Bundes

Ob im Hinblick auf Geschlecht, Alter, Behinderung, Herkunft oder sexuelle Orientierung – mit dem Konzept wurde jetzt ein Leitbild für ein respektvolles und weltoffenes Miteinander innerhalb der Autobahn GmbH zu Papier gebracht. Dieses stärkt den Zusammenhalt der Belegschaft und schafft ein spürbares „Wir-Gefühl“.  Zudem hat das Konzept eine hohe Symbolkraft auch gegenüber künftigen Fachkräften, die sich für eine Karriere bei der Autobahn interessieren – ein Zugewinn für das Image der Arbeitgebermarke Autobahn.

„Eine Arbeitsumgebung, in der Stereotype abgebaut werden und ein offener Umgang miteinander im Selbstverständnis des Betriebes verankert ist, lässt neue Dynamiken, Innovationen und kreative Prozesse zu. Das gemeinsame Ziel muss daher eine offene Kultur sein“, sagt Gunther Adler, Geschäftsführer Personal der Autobahn GmbH.

Dennoch kann Vielfalt im Unternehmen natürlich immer wieder auch zu Spannungen, Missverständnissen und Konflikten führen. Hier ist es Aufgabe des Diversity Managements, Konfliktpotenziale zu erkennen und herausfordernde Situationen zu meistern.

Zur Umsetzung der Leitlinien macht Anne Rethmann, Geschäftsführerin Finanzen, deutlich: „Es kommt auf Jede und Jeden an, vom Top-Management bis zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. So ist es an den Führungskräften, Diversity Management im Unternehmen zu verankern. Die Belegschaft gilt es, früh in alle Prozesse diesbezüglich einzubinden. So schaffen wir es, ein tolerantes und nachhaltig diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld zu etablieren.“  

Die Autobahn GmbH hat fünf Dimensionen definiert, die das Diversity Management erfasst. So zum Beispiel „Geschlecht und Familie“. Hierzu zählt vor allem die Gleichbehandlung der Geschlechter im Unternehmen. Die Autobahn GmbH hat mit „DIE Autobahn [f.] – Förderung von Frauen und Vielfalt in der Autobahngesellschaft“ reagiert und ein Konzept entwickelt, das gezielt auf die Förderung und Stärkung bestehender und zukünftiger Mitarbeiterinnen eingeht. Das Ziel der Initiative: Mitarbeiterinnen des Unternehmens vernetzen, den Frauenanteil im Unternehmen erhöhen und die langfristige Arbeitgeberattraktivität für Frauen sichern. Als Startinitiative ist im September 2019 ein erstes Frauennetzwerk gegründet worden, das aus Fach- und Führungskräften der Zentrale, der DEGES, der ehemaligen VIFG sowie ersten Vertreterinnen der Aufbauteams besteht.

Auch hinsichtlich des Alters, der ethnischen Herkunft und Religion, der sexuellen Orientierung oder der Inklusion von Menschen mit Behinderungen sieht die Autobahn GmbH ganz konkrete Maßnahmen vor.

Die verstärkte Berücksichtigung von altersgemischten Teams bei der Personalplanung oder die Etablierung von interkulturellen Trainings sind weitere von vielen praxisnahen Maßnahmen zur Förderung von mehr Offenheit innerhalb des Unternehmens.

Zunächst soll das Diversity Management Konzept in der Berliner Zentrale, in den Aufbauteams der Autobahn GmbH sowie bei der ehemaligen VIFG zum Tragen kommen. Ab dem 01. Januar 2021 wird es bundesweit gelten. 

Zurück an den Seitenanfang