Region: Ost, … Status: In Umsetzung

Autobahn: A 72, … Lückenschluss A 72

Letztes Teilstück der A 72 und Rückbau der Bundesstraße B 95


Projektbeschreibung

Die Bauarbeiten am letzten, rund 7 Kilometer langen Abschnitt 5.2 der A 72 von Rötha bis zur A 38 südlich von Leipzig laufen seit 2016, seit Herbst 2018 finden erste Hauptbauleistungen im Groberdbau statt. Der Abschnitt verläuft zu über 80 Prozent auf unverdichtetem Kippengelände des ehemaligen Tagebaus Espenhain und somit auf sehr anspruchsvollem Baugrund. Aufwändige Bodenverbesserungsleistungen und das Bauen unter Verkehr der B 2/B 95 stellen höchste Ansprüche an Planer, Bauleiter und Baufirmen.

Die Fertigstellung zwischen Rötha und der A 38 südlich von Leipzig (Bauabschnitt 5.2) soll bis Ende 2026 gelingen. Mit der Gesamtfertigstellung des letzten Abschnitts der A 72 soll bis voraussichtlich Ende 2026 die Autobahnverbindung vom Bayerischen Vogtland über Chemnitz bis Leipzig für den Verkehr durchgehend zur Verfügung stehen.

Seit August 2013 rollt der Verkehr auf der A 72 vom Bayerischen Vogtland über Chemnitz bis Borna. Zeitgleich starteten auch die Hauptbauleistungen im anschließenden Abschnitt Borna bis Rötha, der 9,5 Kilometer lange Abschnitt 5.1 der A 72 ist inzwischen ebenfalls fertiggestellt.
Mit der Teilfreigabe vom 2. August 2019 konnte der Verkehr in Richtung Chemnitz bereits ab Rötha auf der A 72 fließen. Seit 15. Oktober 2019 kann auch die Richtungsfahrbahn Leipzig und die Anschlussstelle Espenhain vollständig für den Verkehr genutzt werden.

Nach der Verkehrsfreigabe der A 72 im Abschnitt Borna-Rötha wird nun seit 2. Juni 2020 die parallel zur neuen Autobahntrasse geführte B 95 entsprechend der zukünftig geringeren Verkehrsbelastung vom Bornaer Ortsteil Kesselshain bis nördlich Espenhain zurückgebaut. Die derzeit noch vierspurige B 95 erhält dann nur noch einen Fahrstreifen pro Richtung, zudem wird eine durchgehende Radverbindung geschaffen.


Taktschiebeverfahren der Brücke A72/ Anschlussstelle Zwenckau

Vorschaubild für das Video

Autobahn-Baustellen im Sommer: Viel zu tun für die Niederlassung Ost in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Mit dem Start der Sommerferien nimmt der Reiseverkehr zu. Nicht wenige fragen sich, wieso es scheinbar gerade jetzt so viele Baustellen gibt. Wird dort auch dauerhaft gearbeitet? Wieso sind dort manchmal wenige Arbeiter oder Fahrzeuge zu sehen? Und wie lassen sich Autoreisen am besten planen, um möglichst wenige Einschränkungen zu haben?

A72: Verschub der Brücke an der zukünftigen Anschlussstelle Zwenkau

Am 02. Juni 2021 war es soweit: Mehrere Tonnen Stahl wurden in über 20 Stunden durch ein Taktschieberverfahren von der Westseite her über die ersten Brückenpfeiler geschoben. Zuvor wurden die einzelnen Stahlteile in einem Zelt vor Ort zusammen geschweißt. In unserem Video sehen Sie den Zeitraffer des Verschubs. Die endgültige "Brückenhochzeit" mit dem Einhub des letzen Stückes der Stahlkonstruktion findet Ende Juni 2021 statt.


Bautagebuch Abschnitt 5.2 der A72

Januar 2021


Februar 2021


März 2021


April 2021


Mai 2021


Juni 2021


Juli 2021

Sie haben Fragen zum Projekt? Kontaktieren Sie uns!


Pressekontakt

Tino Möhring

Pressesprecher der Niederlassung Ost

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Ost
Magdeburger Straße 51
06112 Halle


Zurück an den Seitenanfang