Christi Himmelfahrt und Pfingsten: Autobahn Westfalen erwartet erhöhtes Verkehrsaufkommen

Die Autobahn Westfalen rechnet an Christi Himmelfahrt (26.5.) und Pfingsten (5./6.6) mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen. Viele Menschen nutzen die anstehenden Feiertage, um in ein verlängertes Wochenende zu starten. Damit Verkehrsteilnehmende sich bereits im Vorfeld bei der Routenplanung informieren können, gibt die Autobahn Westfalen eine Übersicht über die wesentlichen Baumaßnahmen auf den beliebten Urlaubsstrecken.

Auf dem Bild ist ein Bauarbeiter zu sehen, der auf der Baustelle arbeitet. Im Hintergrund sind Baufahrzeuge zu sehen.

Hamm. Die Autobahn Westfalen rechnet an Christi Himmelfahrt (26.5.) und Pfingsten (5./6.6) mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen. Viele Menschen nutzen die anstehenden Feiertage, um in ein verlängertes Wochenende zu starten.  

Um Staus und andere Verkehrseinschränkungen weitestgehend zu vermeiden, verzichten die Autobahn-Experten sowohl am Himmelfahrtstag als auch am Rückreisesonntag (29.5.) sowie vor Pfingsten ab Freitagmittag (3.6.) 12 Uhr bis Pfingstmontag (6.6.) auf die Einrichtung von Tagesbaustellen. „Damit wollen wir Reisenden einen möglichst staufreien Start in die langen Wochenenden ermöglichen und jeweils auch für eine entspannte Heimfahrt sorgen“, sagt Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin der Niederlassung Westfalen.

Damit Verkehrsteilnehmende sich bereits im Vorfeld bei der Routenplanung informieren können, gibt die Autobahn Westfalen eine Übersicht über die wesentlichen Baumaßnahmen auf den beliebten Urlaubsstrecken:

Auf der A1 ist der sechsspurige Ausbau auf rund 30 Kilometern nördlich von Osnabrück zwischen Bramsche und Lohne/Dinklage in vollem Gange. Der Verkehr fließt hier teilweise auf jeweils zwei verengten Fahrspuren je Richtung. Die Raststätte Dammer Berge ist geöffnet und kann von Reisenden aus beiden Richtungen kommend angefahren werden.

Weil eine Lärmschutzwand auf der Dütebrücke auf der A1 zwischen dem Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück und Osnabrück-Hafen installiert wird, stehen dort Richtung Dortmund drei in der Breite eingeschränkte Fahrspuren zur Verfügung.

Nördlich des Kreuzes Unna auf der A1 finden Vorarbeiten für den Abriss von drei Brücken im Verlauf der A1 statt. Deshalb gibt es dort Richtung Bremen eine Baustellenverkehrsführung mit drei verengten Fahrspuren. Zudem kommt es aufgrund von Arbeiten für den Ersatzneubau der Liedbachtalbrücke zu Einschränkungen in den Ausfahrten des Kreuzes Unna. Davon ist in erster Linie die Ausfahrt von der A1 Richtung Münster auf die A44 Richtung Kassel betroffen.

Zwischen Bottrop und Oberhausen auf der A2 wird aktuell die Fahrbahn saniert. Trotzdem sind in beiden Fahrtrichtungen alle drei Fahrstreifen frei, wobei sie in der Breite eingeschränkt sind.

Wegen Brückenbauarbeiten können auf der A2 zwischen Kamen/Bergkamen und dem Autobahnkreuz Kamen Richtung Hannover zwei und Richtung Oberhausen drei verengte Fahrspuren befahren werden.

Auf der A30 wird die Fahrbahn zwischen Gesmold und Riemsloh erneuert. Der Verkehr fließt in einer Baustellenverkehrsführung vollständig auf der Richtungsfahrbahn Hannover. Richtung Amsterdam rollt der Verkehr auf nur einem verengten Fahrstreifen; in Fahrtrichtung Hannover fahren Reisende weiterhin auf zwei eingeschränkten Fahrspuren  durch die Baustelle.

Die Autobahn Westfalen saniert auf der A33 zwischen Schloss Holte-Stukenbrock und Stukenbrock-Senne sowie im weiteren Verlauf zwischen Paderborn-Zentrum und Paderborn-Schloß-Neuhaus die Fahrbahn. In beiden Fällen wird der Verkehr auf den üblichen zwei Fahrstreifen durch die Baustelle geführt.

Die A43 wird derzeit zwischen Recklinghausen und Herne auf sechs Fahrstreifen ausgebaut. Neben der Sperrung der Emschertalbrücke zwischen den Autobahnkreuzen Recklinghausen und Herne für Kraftfahrzeuge ab 3,5 Tonnen betrifft dies vor allem das Kreuz Herne, in dem aufgrund des Ausbaus eine Baustellenverkehrsführung eingerichtet ist.

Zwei Wiegeanlagen mit Schranken auf der A43 kontrollieren das Gewicht der Fahrzeuge, die über die Emschertalbrücke fahren möchten. Die Anlage in Fahrtrichtung Münster steht kurz vor dem Kreuz Herne. Die Anlage in Fahrtrichtung Wuppertal steht zwischen dem Kreuz Recklinghausen und der Anschlussstelle Recklinghausen-Hochlarmark. Reisende sollten im Blick behalten, dass die Gewichtsgrenze von 3,5 Tonnen auch für Gespanne gilt, denn Anhänger und Zugfahrzeug werden zusammen gewogen. 

Auf der A45 ist die Talbrücke Rahmede bei Lüdenscheid für den Verkehr aufgrund von Schäden voll gesperrt. Hier sollten Urlaubsreisende großräumig über Köln oder über Kassel ausweichen, denn die regionalen Umleitungsstrecken sind dauerhaft überlastet.

Auf der A46 zwischen Bestwig und Meschede wird die Fahrbahn erneuert. Dort steht pro Fahrtrichtung aktuell nur eine verengte Fahrspur zur Verfügung. Und zwischen den Anschlussstellen Freienohl und Wennemen rollt der Verkehr auf der A46 in Richtung Brilon wegen Brückenbauarbeiten ebenfalls auf nur einem Fahrstreifen.

Kontakt: Christine Sabisch, Telefon: 0541/939397-107, christine.sabisch@autobahn.de