Spaziergang mit der Autobahn Westfalen beim Roten Höhenvieh – Noch Plätze frei

Die Autobahn Westfalen plant eine Exkursion zum Umwelt-Projekt "Rotes Höhenvieh" in Herne. Bis zum 19.8. können sich Interessierte für die Teilnahme bewerben.

2022-08-10_Rotes_Hoehenvieh.JPG

Herne. Seit April 2020 lebt eine kleine Herde von Rindern der Rasse „Rotes Höhenvieh“ neben der A42 auf der Grenze zwischen Herne und Castrop-Rauxel – als Ausgleich für Umwelt-Eingriffe beim Ausbau der A43 im Herner Stadtgebiet. Nun will die Autobahn Westfalen, die das Projekt verantwortet, einen kleinen Spaziergang durch die klassische Weidelandschaft anbieten, in Begleitung des zuständigen Biobauern Jan Dickhöfer.

Die Besucher werden auf die Fläche selbst geführt und können das spannende Umweltprojekt in Begleitung der Expertinnen und Experten der Autobahn Westfalen aus nächster Nähe erleben. Die Führung findet am 26. August ab 16 Uhr statt. Für den Ausflug sind noch zehn Plätze frei.

Interessierte können bis Freitag (19.8.)eine Mail mit dem Stichwort „Spaziergang Höhenvieh“ an die Mailadresse bochum@autobahn.de senden. Die Teilnehmenden werden ausgelost. Die Autobahn Westfalen bittet darum, dass sich Familien, Lebensgefährten oder Ehepaare gegebenenfalls gemeinsam anmelden. Kinder können ab einem Alter von 6 Jahren teilnehmen. Bei der Veranstaltung werden robuste Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen.

---

Bild: Neben der A42 weiden die Rinder der Rasse „Rotes Höhenvieh“ auf ihrer klassischen Weidelandschaft. Quelle: Autobahn Westfalen


Kontakt Autobahn: Anton Kurenbach, (0234) 41479-662, anton.kurenbach@autobahn.de