Region: Nordwest, … Status: In Planung

Autobahn: A 2, … Erweiterung der Tank- und Rastanlage Zweidorfer Holz-Süd

Daten & Fakten

geplante Stellplatz-Kapazität

Pkw: 129, Pkw mit Anhänger: 13, Bus: 7, Lkw: 221


Projektbeschreibung

Zur Erhöhung der Anzahl der Lkw-Parkstände entlang der Bundesautobahn 2 soll die vorhandene bewirtschaftete Rastanlage Zweidorfer Holz-Süd in Richtung Süden erweitert werden. In Abstimmung mit dem Bundesverkehrsministerium wurde der Bedarf von rund 130 zusätzlichen Lkw-Parkständen ermittelt. Kostenträger ist die Bundesrepublik Deutschland.

Das für den Ausbau nötige Planfeststellungsverfahren wurde am 18. August 2011 eingeleitet. Der Planfeststellungsbeschluss erging am 10. Oktober 2019 und ist seit 20. Dezember 2019 unanfechtbar.

Notwendigkeit des Ausbaus

Die bewirtschaftete Tank- und Rastanlage Zweidorfer Holz-Süd befindet sich in der Gemeinde Wendeburg des Landkreises Peine in Niedersachsen an der Südseite der Bundesautobahn 2 (Fahrtrichtung Berlin) östlich von Peine in Betr.-km 180,600. Sie ist die letzte Rastanlage an der A 2 in Richtung Osten vor der Stadt Braunschweig.

Dem Bericht der Bundesanstalt für Straßenwesen auf Grundlage einer Erhebung des Bundes aus dem Frühjahr 2008 hinsichtlich der Lkw-Stellplatzsituation auf und an den Bundesautobahnen ist zu entnehmen, dass auf der A 2 auf die kommenden Jahre prognostiziert ein erheblicher zusätzlicher Lkw-Stellplatzbedarf besteht. Vor diesem Hintergrund ist die vorliegende Erweiterungsplanung mit der schon jetzt ausgelasteten Tank- und Rastanlage Zweidorfer Holz-Süd zwingend erforderlich. Die Maßnahme ist fester Bestandteil des niedersächsischen Konzeptes "Lkw-Parken". Neben der jetzigen Erweiterungsplanung war ein Umbau auf der vorhandenen Rastanlage zur Schaffung zusätzlicher Lkw-Parkstände als mittelfristige Maßnahme vorgesehen. Diese Umbaumaßnahme ist 2010 zur Ausführung gekommen.


Verkehrsmeldungen

A59: Baugrunderkundung für geplanten Ausbau zwischen den Dreiecken Sankt Augustin-West und Bonn-Nordost

Im Rahmen des geplanten Ausbaus der A59 zwischen den Autobahndreiecken Sankt Augustin-West und Bonn-Nordost führt die Autobahn GmbH Rheinland in den kommenden Monaten Bohrungen aus, um den Baugrund zu erkunden. Dem voraus gehen in den nächsten Tagen Messarbeiten für die Bohrpunkte. Die Arbeiten sind erforderlich, um die Planungen möglichst ideal an die vorhandenen Gegebenheiten anpassen zu können. Zudem soll damit sichergestellt werden, dass sich unterhalb der Autobahn keine „Blindgänger“ aus dem zweiten Weltkrieg befinden.

A 63 – Mehrwöchige Bauarbeiten im Bereich der AS Kirchheimbolanden

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH beginnt Ende Mai 2021 mit Instandsetzungsarbeiten am Kreuzungsbauwerk im Bereich der Anschlussstelle (AS) Kirchheimbolanden sowie mit der Sanierung von Schutzeinrichtungen im Fahrbahnbereich. Die notwendigen Bauarbeiten werden in Fahrtrichtung Kaiserslautern ausgeführt und sollen voraussichtlich bis Ende Juni 2021 abgeschlossen sein.

Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord wird am 15. Mai 2021 wieder für den Verkehr freigegeben

Die Sperrung der Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord im Rahmen der Fahrbahndeckenerneuerung auf der A 81 wird am 15. Mai, im Laufe des Vormittags, aufgehoben. Die Erhaltungsmaßnahme der Autobahn GmbH Niederlassung Südwest, die den Streckenabschnitt von der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd bis rund 900 Meter nach der Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord in Fahrtrichtung Heilbronn umfasst, wird noch bis Mitte Juni 2021 andauern

Pressekontakt

Inga Fahlbusch

AS Bad Gandersh., Hannover, Wolfenbüttel

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Nordwest
Bödekerstraße 1
30161 Hannover