A3/A46: Vollsperrung des Kreuz Hilden in beiden Fahrtrichtungen

Von Freitag (19.3), 21 Uhr, bis voraussichtlich Montag (22.3.), 5 Uhr, ist die A46 im Autobahnkreuz Hilden in beiden Fahrtrichtungen vollgesperrt.

 Platzhalter

Hilden (Autobahn GmbH). Von Freitag (19.3), 21 Uhr, bis voraussichtlich Montag (22.3.), 5 Uhr, ist die A46 im Autobahnkreuz Hilden in beiden Fahrtrichtungen vollgesperrt. Zudem stehen folgende Verbindungen von der A3 kommend nicht zur Verfügung:

  • aus Oberhausen ist die direkte Verbindung auf die A46 in Richtung Wuppertal gesperrt,
  • aus Köln kann die direkte Verbindung auf die A46 in Richtung Düsseldorf/Neuss nicht genutzt werden.

Großräumige Umleitungen sind mit orangefarbenen Pfeilen ausgeschildert. Der Fernverkehr auf der A1 mit Fahrtziel Düsseldorf/ Neuss wird bereits ab Wuppertal-Nord weiter über die A1 und ab dem Kreuz Leverkusen über die A3 umgeleitet. Der Verkehr auf der A46 mit diesen Fahrtzielen fährt ab dem Kreuz Hilden über die A3 (Fahrtrichtung Oberhausen) sowie ab dem Kreuz Ratingen-Ost über die A44 und schließlich im Kreuz Meerbusch auf die A57 (Richtung Neuss). Verkehrsteilnehmer, die aus Neuss/Düsseldorf kommen und Wuppertal bzw. das Ruhrgebiet als Ziel haben, werden ab dem Dreieck Düsseldorf-Süd über die A59, A542 und A3 zum Kreuz Hilden geführt.

Die Autobahn GmbH Rheinland führt in dieser Zeit weitere Rückbauarbeiten aus im Rahmen der Sanierung des Autobahnkreuzes.

Hintergrund:

Seit März 2018 erneuert Straßen.NRW das Autobahnkreuz Hilden. Zum 1. Januar 2021 hat Die Autobahn Rheinland das Projekt übernommen. Das etwa 50 Jahre alte Bauwerk überführte die A3 über die A46. Das Kreuz gilt als wichtiger Verkehrsknotenpunkt in der Region. Bei einem täglichen Verkehrsaufkommen von rund 230.000 Fahrzeugen waren die Tragfähigkeitsreserven des alten Bauwerks so gut wie aufgebraucht. Der nun fertiggestellte Ersatzneubau war daher zwingend erforderlich. Es folgen noch weitere Rückbauarbeiten der Behelfsbauwerke und die Neuerrichtung der Verkehrsschilderbrücken.