A57: Engpässe zwischen Dormagen und Köln-Chorweiler in Fahrtrichtung Köln

Von Montag (8.3.) bis Mittwoch (10.3.), jeweils von 10 bis 14 Uhr, steht den Verkehrsteilnehmern auf der A57 in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Dormagen und Köln-Chorweiler nur eine Fahrspur zur Verfügung.

 Platzhalter

Dormagen/Köln (Autobahn GmbH). Von Montag (8.3.) bis Mittwoch (10.3.), jeweils von 10 bis 14 Uhr, steht den Verkehrsteilnehmern auf der A57 in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Dormagen und Köln-Chorweiler nur eine Fahrspur zur Verfügung. Der Verkehr wird teilweise über den Standstreifen geführt. 

Die Autobahn GmbH Rheinland führt in dieser Zeit Markierungsarbeiten durch. 

Hintergrund

Die Autobahn Rheinland erneuert derzeit die Fahrbahn auf der A57 zwischen den Anschlussstellen Dormagen und Köln-Worringen in Fahrtrichtung Köln. Die Fräsarbeiten in diesem Bereich fanden bereits statt. Die sogenannte dünne Asphaltdeckschicht in Kaltbauweise (DSK) konnte bislang nicht eingebaut werden.  

Derzeit bestehen auf dem Markt Lieferengpässe für das übliche Bindemittel (Venezuelabitumen). Daher  erprobt die Autobahn GmbH Rheinland derzeit eine Alternative. Für dieses alternative Bindemittel müssen jedoch Tagestemperaturen von über 25 °C bestehen. Damit kann sichergestellt werden, dass auch die Nachttemperaturen für den Einbau des Belags ausreichend sind und der neue der Belag die gewünschten Eigenschaften und Qualitätsansprüche erfüllt. Daher wurden die Arbeiten in das Frühjahr 2021 verschoben. 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Tanja Lübbersmann


Stabsstelle Kommunikation
Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Rheinland

Mobil: +49 1520 1594123

Presse.Rheinland@autobahn.de