A6/A7, Abbrucharbeiten am Kreuzungsbauwerk Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim

Ab Samstagabend, den 17. April 2021 bis Sonntagmittag, den 18. April wird die A6 am Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim auf Grund von Abbrucharbeiten am Bauwerk gesperrt.

 Platzhalter

Seit Anfang dieses Jahres haben die Arbeiten für den sechsstreifen Ausbau der Bundesautobahn A6 zwischen dem Autobahnkreuz Feuchtwangen / Crailsheim und der Landesgrenze zu Baden-Württemberg begonnen.

Neben einem Fahrbahnausbau von ca. 9 km, zahlreichen neuen Verkehrszeichenbrücken sowie einigen kombinierten Absetz- und Regenrückhaltebecken müssen sieben Brücken erneuert werden.

Das aufwändigste Bauwerk stellt das Kreuzungsbauwerk am
AK Feuchtwangen/Crailsheim dar, welches die beiden Bundesautobahnen A6 und A7 verbindet. Bis Sommer 2023 sollen die insgesamt drei Teilbauwerke durch jeweils neue Bauwerke ersetzt werden.

Der erste große Meilenstein ist der Abbruch der beiden äußeren Bauwerke. Innerhalb von 16 Stunden sollen diese abgebrochen werden, um Platz für die Neuen zu schaffen.

Hierfür ist es notwendig, die A6 von Samstag, den 17. April ab ca. 20.00 Uhr bis Sonntag, den 18. April bis ca. 12.00 Uhr in diesem Bereich voll zu sperren. Die A7 bleibt weiterhin befahrbar. Die Umleitung für die gesperrten Verkehrsbeziehungen erfolgen über das nachgeordnete Netz und sind vor Ort ausgeschildert. Folgende Richtungsbeziehungen sind während der Bauarbeiten nicht nutzbar:

  • Heilbronn – Würzburg
  • Heilbronn – Nürnberg
  • Nürnberg – Heilbronn
  • Nürnberg – Ulm
  • Würzburg – Nürnberg
  • Ulm – Heilbronn

Die Niederlassung Nordbayern der Autobahn GmbH des Bundes bittet die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich.

Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern finden Sie unter:

www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de