REMINDER A1: Vollsperrung zwischen Wermelskirchen und Remscheid am kommenden Wochenende

Samstagnacht (12./13.6.), von 22 bis 5 Uhr, muss die A1 zwischen den Anschlussstellen Wermelskirchen und Remscheid in beiden Fahrtrichtungen noch einmal für die weiteren Vorarbeiten zur Sanierung der Brücke „Hünger“ in Wermelskirchen vollgesperrt werden.

 Platzhalter

Wermelskirchen/Remscheid (Autobahn GmbH). Samstagnacht (12./13.6.), von 22 bis 5 Uhr, muss die A1 zwischen den Anschlussstellen Wermelskirchen und Remscheid in beiden Fahrtrichtungen noch einmal für die weiteren Vorarbeiten zur Sanierung der Brücke „Hünger“ in Wermelskirchen vollgesperrt werden. Umleitungen über die B51 sind ausgeschildert. In Fahrtrichtung Köln erfolgt diese mittels „Roter Punkt“-Beschilderung, in Fahrtrichtung Dortmund ist die Bestandsumleitung „U55“ (blaue Tafeln) zu befahren. An der Anschlussstelle Remscheid können Verkehrsteilnehmer auf die A1 in Fahrtrichtung Dortmund auffahren, an der Anschlussstelle Wermelskirchen ist eine Auffahrt auf die A1 in Fahrtrichtung Köln nur von Burg an der Wupper aus kommend möglich. Verkehrsteilnehmer, die aus Wermelskirchen kommend auf die A1 in Fahrtrichtung Köln auffahren möchten, müssen zuerst eine Umleitung wegen einer Vollsperrung der L157 (Hünger) befahren.

Bereits ab 20 Uhr stehen den Verkehrsteilnehmern auf der A1 in beiden Fahrtrichtungen nur noch zwei von drei Fahrspuren zur Verfügung und ab 21 Uhr nur noch eine Fahrspur.

Die L157 ist in dieser Nacht von 18 bis 7 Uhr im Bereich der A1-Anschlussstelle Wermelskirchen vollgesperrt. Hier sind Umleitungen über die L408 und L409 mit gelben Tafeln ausgeschildert.

Hintergrund:

Anfang Mai startete die Autobahn GmbH Rheinland mit den umfangreichen Vorarbeiten für die Sanierung der Gewölbebrücke „Hünger“. Mit Ausnahme des charakteristischen Bogens aus Natursteinen wird die 83 Jahre alte Brücke nahezu vollständig erneuert: Entwässerung, Dehnungsfugen sowie eine neue Betonplatte inklusive neuer Asphaltdecke. Zwischen den Natursteinen erneuert die Autobahn GmbH die Fugen und tauscht beschädigte Steine aus. Eine besondere Herausforderung stellen die Sicherung und Verlegung der zahlreichen Versorgungsleitungen (u.a. Strom, Glasfaser) dar. Daher rechnet die Autobahn GmbH aktuell damit, diese umfangreiche Sanierung im Laufe des Sommers 2022 abzuschließen.

Sabrina Kieback

Leiterin Stabsstelle Kommunikation Außenstelle Köln

Telefon 0152 2180 6355

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Rheinland
Außenstelle Köln
Deutz-Kalker-Str. 18-26
50679 Köln