Region: West, … Status: In Umsetzung

Autobahn: A 5, A 67, … Erneuerung der Brückenbauwerke am Darmstädter Kreuz

Die vier Brückenbauwerke im Kreuzungsbereich der Autobahnen A 5 und A 67 am Darmstädter Kreuz weisen Tragfähigkeitsdefizite auf und müssen erneuert werden. Im Rahmen der Gesamtmaßnahme, die voraussichtlich bis Ende 2023 andauern wird, werden die vier Bauwerke, Nordrampe, Südrampe und die zwei Teilbauwerke des Zentralbauwerks durch Neubauten ersetzt.

Daten & Fakten

Bauende

vsl. Ende 2023

A 5 / A 67

Darmstädter Kreuz


Projektinformation

Anfang Dezember wurde bereits mit dem Abbruch der Nordrampe sowie des nördlichen Teilbauwerkes des Zentralbauwerkes die Hauptmaßnahme begonnen.

Hierfür musste die A 5 in 2020 zwischen dem Dreieck Darmstadt und dem Darmstädter Kreuz kurzzeitig vollgesperrt werden. Die A 67 aus Richtung Mainz-Wiesbaden in Richtung A 5 – Heidelberg und A 67 Richtung Mannheim bleibt während der Abbrucharbeiten weiterhin befahrbar.

Details zu den Abbrucharbeiten
Zum einen wird die Nordrampe als auch das nördliche Teilbauwerk am Zentralbauwerk vollständig abgebrochen.

Im Zuge der umfangreichen Abbrucharbeiten fallen rund 5.500 Kubikmeter Abbruchmasse an, das entspricht etwa 500 LKW-Ladungen. Die Abbruchmasse wird seitlich der Autobahn im Baufeld zwischengelagert.

Zum Einsatz kommen am Wochenende zehn Bagger, drei Radlader, sechs Lkws sowie eine Kehrmaschine. Die Abbrucharbeiten dauern rund 56 Stunden, gearbeitet rund um die Uhr. Hierfür werden von Freitag bis Montag 60 Mitarbeiter in sieben Schichten beschäftigt.


Gesamtmaßnahme

Bereits seit Januar 2020 laufen vorbereitende Maßnahmen zur Durchführung des Bauvorhabens. Unter anderem wurde dabei die Baufeldfreimachung, die Verschiebung der Rampe A 67 in Fahrtrichtung Mannheim, der Mittellängsverbau auf dem Zentralbauwerk, die Sperrung der Nordrampe und sowie Kampfmittelsondierungen außerhalb des Verkehrs durchgeführt.

Die Nordrampe führt die A 67 mit zwei Fahrstreifen von Süden nach Norden über die A 5. Das Bauwerk aus dem Jahr 1966 hat eine Gesamtlänge von 138 Metern und erstreckt sich über vier Felder. Bei einer Restnutzungsdauer bis 2019 ist der Zustand von allen drei Bauwerken am kritischsten. Diese Verkehrsverbindung wurde deshalb im Januar 2020 gesperrt. Das neue Bauwerk wird als Stahlverbundbauwerk mit drei begehbaren Stahlhohlkästen ausgebildet. Die Bauwerkslänge vergrößert sich auf 170 Meter, um eine projektierte Lkw-Ausfädelungsspur zu berücksichtigen. Die Feldanzahl reduziert sich auf drei. Das Bauwerk wird bei Vollsperrung der Verkehrsverbindung an der Stelle des Bestandsbauwerkes errichtet und soll bis voraussichtlich Ende Frühjahr 2022 fertiggestellt werden.

Das Zentralbauwerk besteht aus zwei Teilbauwerken mit Baulängen von 122,5 Metern, die ebenfalls auf vier Felder aufgeteilt sind. Auf dem Bauwerk geht der Nordabschnitt der A 67 in den Südabschnitt der A 5 über, unter dem Bauwerk sind es der Nordabschnitt der A 5 und der Südabschnitt der A 67. Die Teilbauwerke sind aus dem Jahr 1967 und weisen erhebliche Schäden, statische Defizite und unzureichende Abmessungen auf. Auch hier ist für die neue Brücke eine Stahlverbundbauweise vorgesehen, hier aber mit der außergewöhnlichen Geometrie einer wellenförmigen Trogbrücke. Das neue Bauwerk erstreckt sich über drei Feldern mit einer Länge von 160 Metern.

Die Südrampe hat eine Länge von 138 Metern, führt ebenfalls über vier Felder und stammt aus dem Jahr 1967. Das neue Bauwerk wird als Stahlverbundbauwerk mit drei Stahlhohlkästen hergestellt. Die Bauwerkslänge verringert sich auf 94 Meter. Das neue Bauwerk wird neben dem Bestandsbauwerk errichtet.

Die Fertigstellung der Bauwerke des Zentralbauwerkes und der Südrampe sind für Ende 2023 vorgesehen.

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 96 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.


Pressekontakt

Ziel des geplanten Ausbaus auf acht Fahrstreifen ist es, die Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Christa Tserdakidou-Mölbert

Pressesprecherin Außenstelle Darmstadt

Die Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung West
Außenstelle Darmstadt
Hilpertstraße 31
64295 Darmstadt


Zurück an den Seitenanfang