Du hast Lust auf eine abwechslungsreiche Ausbildung an der frischen Luft? Und das am liebsten in einem Unternehmen, das Offenheit und Ehrlichkeit schätzt? Wo Gemeinschaft gelebt und gute Arbeit schon in der Ausbildung mit Benefits belohnt wird? Dann werde Teil unseres Teams! Trage dazu bei das viertlängste Autobahnnetz der Welt zu erhalten, auszubauen und zu betreiben.

Wir sind mit Herz bei der Sache, nah dran am täglichen Geschehen und sorgen für Ordnung und Sicherheit. Mach mit beim Team Autobahn! Leg mit einer Ausbildung zum bzw. zur Straßenwärter:in den richtigen Grundstein für deine Karriere in einem wichtigen, systemrelevanten Job und profitiere von regelmäßigen Arbeitszeiten und vielem mehr!

Vorschaubild für das Video

Was macht ein:e Straßenwärter:in eigentlich?

Deine Aufgaben als Straßenwärter:in

In der dreijährigen Ausbildung bist du oft im Freien unterwegs und darfst dich auf einen sehr abwechslungsreichen Arbeitsalltag freuen. Schwere Arbeitsgeräte wie Räum- und Streufahrzeuge, Unimogs mit angebauten Mähgeräten und Mähraupen erleichtern dir deinen Job und sind deine täglichen Begleiter. Deshalb finanzieren wir dir während der Berufsausbildung die Führerscheine der Klassen B (Pkw) und CE (Lkw mit Anhänger).

„Wir bedienen große und kleine Maschinen: Unimog, Radlader, Freischneider. Das ist großartig und macht richtig Spaß!“

  • Parkplätze, Brücken und Autobahnen kontrollieren

  • Schäden an Fahrbahnen oder Leitplanken beseitigen

  • Baustellen und Gefahrenstellen absichern

  • Verschmutzte Fahrbahnen säubern

  • Grünflächen entlang der Autobahn pflegen

  • Winterdienst: Straßen streuen, Schnee räumen

Wie sieht ein typischer Arbeitstag als Straßenwärter:in aus?

Der Job als Straßenwärter:in ist vielseitig, jeder Tag ist anders.

Langeweile kommt während deiner Ausbildung und auch später im Job ganz bestimmt nicht auf. Natürlich gibt es ein paar Standardaufgaben, aber alles andere lässt du einfach auf dich zukommen.

„Hauptsache draußen – und nah dran am Geschehen!“

  • 7 Uhr: Umziehen, Teammeeting und Einsatzplanung

  • Arbeitsgeräte checken, den Transporter beladen

  • Rausfahren zur Einsatzstelle

  • 12 Uhr: Mittagspause

  • Arbeitsgeräte warten und säubern

  • 15:15: Feierabend

Das bieten wir dir on top: unsere Benefits

Werde mobil

Wir bezahlen deinen PKW-Führerschein

Und danach direkt den LKW-Führerschein. Volle Kraft voraus!

Gute Bezahlung

Freu dich auf ein 13. Monatsgehalt!

Deine bestandene Abschlussprüfung belohnen wir zudem mit Prämien.

Wir geben dir Sicherheit

Bei uns darfst du selbstverständlich bleiben

Zudem profitierst du von einem krisensicheren, systemrelevanten Job!

Und wie geht´s nach der Ausbildung weiter?

Bei uns kannst du richtig Karriere machen!

Nach deiner Ausbildung zum bzw. zur Straßenwärter:in wirst du zum festen Teammitglied und darfst zeigen, was du kannst. Wenn du allerdings noch mehr wissen und mehr Verantwortung übernehmen willst, unterstützen wir dich auf deinem Weg.

„Nach der Ausbildung mache ich meinen Techniker!“

  • Durch Fortbildungen wirst du zum Profi für einzelne Fachgebiete, zum Beispiel in Sachen Baumpflege.

  • Weiterbildung: Mach deinen Meister und leite eine Autobahnmeisterei!

  • Nach der Weiterbildung zum Techniker übernimmst du auf Baustellen die Verantwortung.

  • Mit einem Bauingenieurstudium steigst du die Karriereleiter noch weiter nach oben.

Das solltest du mitbringen

Teamwork ist voll dein Ding? Und dein Herz schlägt im Motorentakt?

Dann bist du bei uns genau richtig! Denn im Job als Straßenwärter:in bist du nur erfolgreich, wenn sich deine Kolleg:innen auf dich verlassen können und du Lust auf viel PS hast.

Das wünschen wir uns noch von dir:

  • einen Hauptschul- oder gleichwertigen Abschluss

  • mindestens befriedigende Leistungen in Deutsch, Mathe und Physik

  • handwerkliches Geschick und technisches Verständnis

  • Lust auf die Arbeit im Freien zu jeder Jahreszeit

  • körperliche Fitness und Schwindelfreiheit

Berufsschule

In der Berufsschule lernst du theoretisch all das, was du als zukünftige:r Straßenwärter:in wissen musst. Neben berufstypischen Fächern wie  Straßenverkehrssicherung, Bauwerk- und Verkehrsflächeninstandhaltung stehen je nach Ausbildungsjahr auch Deutsch, Politik und Sport auf dem Stundenplan.

Ausbildungszentrum

Messen, Zeichnen, Pflastern, Betonieren – bevor du dich auf der Straße beweisen darfst, lernst du alle wichtigen Tätigkeiten erst einmal im Ausbildungszentrum kennen. Hier stehen dir Werkzeuge, Geräte und Maschinen zur Verfügung – und natürlich Ansprechpartner:innen mit Erfahrung und dem notwendigen Wissen.

Auf der Baustelle

Während deiner Einsätze in der Autobahnmeisterei wendest du die Theorie in der Praxis an. Du begleitest deine Kolleg:innen bei den Kontrollfahrten, hilfst beim Ausbessern von Fahrbahnschäden, schneidest Sträucher, beseitigst Verschmutzungen und sorgst für größtmögliche Sicherheit bei Unfällen.

Du möchtest unbedingt einen sicheren Arbeitsplatz und einen gut bezahlten Job unter fairen Bedingungen? Und du möchtest am Ende deines Arbeitstages mit dem Gefühl nach Hause gehen, dass du etwas wirklich Wichtiges und Sinnvolles gemacht hast? Klingt so als wärst du bei uns genau richtig. Denn im Team Autobahn kannst du dazu beitragen, das viertlängste Autobahnnetz der Welt zu erhalten, auszubauen und zu betreiben. Leg mit einer Ausbildung zum bzw. zur Bauzeichner:in den richtigen Grundstein für deine Karriere in einem wichtigen, systemrelevanten Job und profitiere von regelmäßigen Arbeitszeiten und vielem mehr!

Was macht ein:e Bauzeichner:in eigentlich?

Deine Aufgaben als Bauzeichner:in

In der Ausbildung zum bzw. zur Bauzeichner:in lernst du, wie du mit Hilfe von Statikprogrammen Projekte im Straßen- und Brückenbau berechnest. Die fertigen Berechnungen bringst du dann in Form von Skizzen und Konstruktionszeichnungen aufs (digitale) Papier. Eine extrem wichtige Aufgabe übrigens: Anhand deiner Bauzeichnungen wissen hinterher alle Beteiligten, wie genau das Bauprojekt aussehen soll, aus welchen Teilen es besteht, wie groß das Bauwerk und die zu bebauende Fläche ist und welche Details zu beachten sind. Damit auch wirklich alles passt kennst dich bestens mit den technischen Vorschriften und Materialeigenschaften aus und arbeitest eng mit Architekt:innen und Bauingenieur:innen zusammen.

„Toll ist, dass man schon als Azubi Verantwortung übertragen bekommt!“

Das solltest du mitbringen

Du zeichnest gut und gerne? Und Computer sind voll dein Ding?

Super, denn dann erfüllst du schon zwei wichtige Voraussetzungen! Wenn du zudem noch Lust auf praktische Einsätze und Teamarbeit hast, dann bist du perfekt für die Ausbildung zum bzw. zur Bauzeichner:in geeignet.

Das wünschen wir uns noch von dir:

  • die Mittlere Reife

  • mindestens gute Leistungen in Physik und Mathe

  • technisches Verständnis und ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen

  • hohes Engagement, Sorgfalt, Zuverlässigkeit

Das bieten wir dir on top: unsere Benefits

Werde mobil

Wir bezahlen deinen PKW-Führerschein

Und danach direkt den LKW-Führerschein. Volle Kraft voraus!

Gute Bezahlung

Freu dich auf ein 13. Monatsgehalt!

Deine bestandene Abschlussprüfung belohnen wir zudem mit Prämien.

Wir geben dir Sicherheit

Bei uns darfst du selbstverständlich bleiben

Zudem profitierst du von einem krisensicheren, systemrelevanten Job!

Und wie geht´s nach der Ausbildung weiter?

Steig die Karriereleiter weiter nach oben!

Nach deiner Ausbildung zum bzw. zur Bauzeichner:in darfst du als festes Teammitglied eigene Projekte umsetzen. Das reicht dir nicht? Wenn du zukünftig noch mehr Verantwortung übernehmen willst, kannst du fest mit unserer Unterstützung rechnen.

  • Durch Fortbildungen wirst du zum Profi für einzelne Fachgebiete, zum Beispiel in Sachen Baumpflege

  • Weiterbildung: Mach deinen Techniker in der Fachrichtung Bautechnik

  • Leg die Prüfung zur CAD-Fachkraft Bau ab und fokussiere dich auf den kreativen und konzeptionellen Teil deines Berufs

  • Mit einem Vermessungstechnik- oder Bauingenieurstudium bringst du deine Karriere schnell voran

Berufsschule

In der Berufsschule lernst du theoretisch all das, was du als zukünftige:r Bauzeichner:in wissen musst. Neben berufstypischen Fächern wie  Straßenverkehrssicherung, Bauwerk- und Verkehrsflächeninstandhaltung stehen je nach Ausbildungsjahr auch Deutsch, Politik und Sport auf dem Stundenplan.

Ausbildungszentrum

Messen, Zeichnen, Pflastern, Betonieren – bevor du dich auf der Straße beweisen darfst, lernst du alle wichtigen Tätigkeiten erst einmal im Ausbildungszentrum kennen. Hier stehen dir Werkzeuge, Geräte und Maschinen zur Verfügung – und natürlich Ansprechpartner:innen mit Erfahrung und dem notwendigen Wissen.

Auf der Baustelle

Während deiner Einsätze in der Autobahnmeisterei wendest du die Theorie in der Praxis an. Du begleitest deine Kolleg:innen bei den Kontrollfahrten, hilfst beim Ausbessern von Fahrbahnschäden, schneidest Sträucher, beseitigst Verschmutzungen und sorgst für größtmögliche Sicherheit bei Unfällen.

Du willst nicht nur praktisch arbeiten, sondern auch theoretisch lernen? Dann ist das duale Bachelorstudium Bauingenieurwesen genau das richtige für dich. Hier kannst du Wissenschaft und Praxis kombinieren! Starte deine Karriere bei der Autobahn GmbH und steig ein in einen gefragten Beruf und in eine zukunftsträchtige Branche.

Wie läuft das Studium ab?

Wähle aus zwei Studienmodellen

Das duale Studium Bauingenieurwesen gibt es in zwei Studienmodellen: Das praxisintegrierte Studium dauert 3,5 Jahre. Hier wechseln sich Theoriephasen in der Uni mit Praxisphasen im Unternehmen tage- oder wochenweise ab. Beim ausbildungsintegrierten Studium kannst du innerhalb des Studiums zudem einen vollwertigen Ausbildungsberuf im Bauwesen (z.B. Bauzeichner:in) erlernen. Es dauert 4,5 Jahre und in den ersten drei Jahren liegt der Schwerpunkt auf der betrieblichen Ausbildung. Für das Studium fallen in der Zeit nur wenige Stunden an. Nach Abschluss der betrieblichen Ausbildung beschäftigst du dich dann 1,5 Jahre intensiv mit dem Studium. Am Ende hast du einen abgeschlossenen Ausbildungsberuf und einen Bachelorabschluss in der Tasche.

„Ich finde es spannend, dass man auf die Baustelle raus kann und nicht den ganzen Tag im Büro sitzen muss. Und dass man sich um die Planung kümmern kann, aber auch um die Instandhaltung und den Betrieb.“

Das solltest du mitbringen

Du kannst gut mit Zahlen umgehen? Du analysierst und koordinierst gerne?

Dann bringst du für das duale Studium Bauingenieurwesen schon mal zwei wichtige Eigenschaften mit. Denn im Berufsalltag sind das deine Hauptaufgaben.

Das wünschen wir uns noch von dir:

  • das Abitur

  • großes Interesse an Physik und Mathe

  • technisches Verständnis und ein sehr gutes räumliches Denkvermögen

  • Selbstständigkeit, präzise und strukturierte Arbeitsweise

  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

 

„Ich möchte während meines Studiums auch Praxis-Erfahrung sammeln und Gelerntes direkt anwenden.“

Das bieten wir dir on top: unsere Benefits

Karriere deutschlandweit

Arbeiten, wo es am schönsten ist

Gute Bauingenieur:innen brauchen wir überall. Du entscheidest, wo es hingeht.

Bezahlung nach Tarifvertrag

Freu dich auf ein gutes Gehalt!

Verdiene von Anfang an dein eigenes Geld und werde finanziell unabhängig.

Wir geben dir Sicherheit

Bei uns darfst du bleiben

Zudem profitierst du von einem krisensicheren, systemrelevanten Job!

Und wie geht´s nach dem dualen Studium weiter?

Steig die Karriereleiter weiter nach oben!

Nach deinem dualen Studium Bauingenieurwesen darfst du als festes Teammitglied eigene Projekte umsetzen. Das reicht dir nicht? Wenn du zukünftig noch mehr Verantwortung übernehmen willst, kannst du fest mit unserer Unterstützung rechnen.

  • Durch Fortbildungen wirst du zum Experten für einzelne Fachgebiete, zum Beispiel in Sachen Baumpflege

  • Weiterbildung: Mach deinen Techniker in der Fachrichtung Bautechnik

  • Leg die Prüfung zur CAD-Fachkraft Bau ab und fokussiere dich auf den kreativen und konzeptionellen Teil deines Berufs

  • Mit einem Vermessungstechnik- oder Bauingenieurstudium bringst du deine Karriere schnell voran

Wenn du wissen willst, ob der Beruf als Straßenwärter:in, Bauzeichner:in oder Bauingenieur:in wirklich zu dir passt, dann probier ihn doch einfach eine Zeit lang aus. Ein Praktikum ist die ideale Gelegenheit. Während deines Einsatzes kannst du recht schnell herausfinden, ob du dir den Arbeitsalltag so vorgestellt hast, ob du die passenden Eigenschaften und Fähigkeiten mitbringst und ob du Spaß an den Aufgaben hast. Und wer weiß – vielleicht bekommst du anschließend ja sogar ein konkretes Ausbildungsangebot. Wir sind schließlich immer auf der Suche nach jungen Menschen, die Teil des Teams Autobahn werden wollen.

Dein Praktikum

Wer, wann und wie lange?

Wir freuen uns über jeden, der sich um eine Praktikumsstelle bewerben möchte. Ob es sich um ein freiwilliges Praktikum oder ein schulisches Pflichtpraktikum handelt, ist uns gar nicht so wichtig. Uns interessiert vielmehr, ob du Lust auf den Einsatz hast und tatkräftig mit anpacken kannst. Auch Studierende sind herzlich willkommen, wenn sie ihr Wissen an einer unserer Niederlassungen oder Autobahnmeistereien praktisch anwenden möchten. Dir geht es darum, möglichst viele Erfahrungen mitzunehmen? Dann plane am besten eine Praktikumszeit von mindestens zwei Wochen ein. Denn nur dann erlebst du den Beruf so, wie er wirklich ist.

„Ein Praktikum hat viele Vorteile: Man kann gegenseitig checken, ob es menschlich passt. Und für sich selber testen wie es ist, an der Autobahn zu stehen.“

Für ein Praktikum bewerben

So kannst du dich um ein Praktikum bewerben

Du findest in unserem Stellenportal kein passendes Praktikumsangebot? Dann schick uns am besten eine kurze Anfrage per E-Mail oder über das Kontaktformular unter den FAQ.
Wir benötigen von dir zuerst einmal die Info, in welchem Bereich du ein Praktikum machen möchtest, wann es starten und wie lange es gehen soll. Noch besser ist es, wenn du auch direkt dein letztes Schulzeugnis und einen Lebenslauf mitschickst. Wenn wir alle wichtigen Infos von dir bekommen haben, melden wir uns zeitnah bei dir.

Zurück an den Seitenanfang